kirchbau-Logo   Kirchen in Deutschland nach Postleitzahlen 71000 - 71999 LogIn
StartseiteDetailsuche

Ansichten:
299 Kirchen gefunden. Anzeige-Ansicht: "vollliste". Sortierung nach Postleitzahlen.

71032 Böblingen: evang. Dionysiuskirche (Stadtkirche) (1419)
ADRESSE: Schloßberg 1, 71032 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Böblingen Stadtkirche < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Nach Kriegszerstörung wiederaufgebaute gotische Saalkirche mit asymmetrisch anliegendem Chor in 3/6-Schluss.
Turmhöhe: 49
Vermutlich um 1000 gegründet • 13.Jh. älteste erhaltene Teile im Turmsockel • 14.Jh. (?) Langhaus in heutiger Größe • 1419ff Bau am Chor (immer wieder verändert) • 1518 Taufstein • 1587 Westempore • 1891/92 neugotisch-restaurierender Umbau durch Kirchenarchitekt Frey • 1933 modernisierende Erneuerung • 1943 Kriegszerstörung überleben nur untere Teile sowie Chor und Sakristei (letztere dann abgebrochen) • 1949/50 Wiederaufbau mit neuen Emporen • Kruzifix von Ernst Yelin • 1983 umfassende Erneuerung, Steinarbeiten von Helmut Uhrig, Chorfenster Hans Gottfried von Stockhausen.
HEILIGE(r): Dionysius.
Öffnungszeiten: werktags von 9.00 Uhr - 16.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Böblingen Stadtkirche Mitte, Schloßberg 13

Vorschaubild
Foto: Einsendung Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71032 Böblingen: evang. Martin-Luther-Kirche (1960)
ADRESSE: Schwabstr. 48, 71032 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Martin-Luther-Kirchengemeinde < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Turmhöhe: 33
1959/60 durch Architekt Dr. Ruff.
Öffnungszeiten: Sonntags zu den Gottesdiensten; Kirchenführungen sind auf Wunsch möglich.
Kontakt: Pfarramt Böblingen Martin-Luther-K.Nord, Schwabstr. 48

Vorschaubild
Foto: Kirchengemeinde
Vorschaubild
Foto: Kirchengemeinde

71032 Böblingen: Marienkapelle (1469)
ADRESSE: 71032 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Nach Kriegszerstörung heute städtischer Feierraum. An der Außenwand Grabsteine. Vielleicht die 1469 genannte Marienkapelle.
1469 Marienkapelle genannt (?), Pendant zur Ober-Kirche genannten Dionysiuskirche? • 1586 Erneuerung des Schiffs • Fremdnutzungen als Turn- und Lagerraum • ca. 1935 Feierraum der Stadt mit Orgel • 1943 Kriegszerstörung 1952 als städtischer Feierraum gestaltet.
HEILIGE(r): Maria.


71032 Böblingen: kath. Bonifatiuskirche (1900)
ADRESSE: 71032 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
24. Mai 1900: Weihe


71032 Böblingen: kath. Kirche St. Klemens
ADRESSE: Herdweg, 71032 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
30,75 Meter hoher Turm 14,2 Meter hohes Kirchengebäude
Turmhöhe: 31


71034 Böblingen: evang. Christuskirche (1990)
ADRESSE: 71034 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Böblingen Christuskirche < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Ökumenisches Gemeindezentrum mit kath. Hälfte als Zentralraum und evang. Hälfe als Rechtecksaalkirche.
Kontakt: Diezenhalde

Vorschaubild
Ev. Gemeindeblatt 36/2001,15

71034 Böblingen: evang. Paul-Gerhardt-Kirche (1960)
ADRESSE: Berliner Straße, 71034 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Böblingen Paul-Gerhardt-Kirche < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Kleine Kirche mit pyramidalem Gottesdienstraum über quadratischem Grundriss, von oben belichtet. Turm freistehend.
1960/61 erbaut durch Heinz Rall • 1974 Gemeindehaus bei der Kirche.
Betonglasfenster von Johannes Schreiter.
HEILIGE(r): Paul-Gerhard.
Kontakt: Pfarramt Böblingen Paul-Gerhardt-K.Nord, Berliner Str. 39

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71034 Böblingen: kath. Kirche St. Maria
ADRESSE: 71034 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 35


71034 Böblingen-Dagersheim: evang. Kirche (1491)
ADRESSE: Kirchgasse 1, 71034 BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Dagersheim < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Saalkirche mit netzrippengewölbtem Chor. Spätgotisches Chorgestühl von Hans Ernst (?).
11./12.Jh. Kirchturm erhalten als Rest • 1491 gotischer Kirchbau mit Schiff und Chor • 1961 Kirchenerneuerung • 1964/1966 Erneuerungsarbeiten.
HEILIGE(r): Agathe Fridolin.
Kontakt: Pfarramt, Luckenweg 10


71063 Sindelfingen: evang. Martinskirche (Stiftskirche St. Martin) (1083)
ADRESSE: Stiftstr. 1, 71063 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen Martinskirche < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Dreischiffige, flachgedeckte romanische Pfeilerbasilika mit Dreiapsidenchor.
Turmhöhe: 42
Mitte des 11. Jh. erste Fundamente nachweisbar (heutige Maße) • um 1100 Krypta geweiht • nach 1130 Fertigstellung der Kirche (heutige Arkaden des Mittelschiffs, Hochchor) • Turmbau (nach der Kirche) • um 1270 Sakristei • 1576 Krypta abgebrochen (Meister Aberlin) • 1863-68 Erneuerung unter Christian Friedrich Leins • 1933 Erneuerung unter Ernst Fiechter/ H. Seytter • 1973/74 Erneuerung unter Martin Stockburger.
HEILIGE(r): Martin.
Öffnungszeiten: Winterhalbjahr 9-16 Uhr außer Montag; Sommerhalbjahr 9-17 Uhr außer Montag
Kontakt: Pfarramt Sindelfingen Martinsk. Nord, Stiftstraße 3

Vorschaubild
Foto: Martin Körner (Einsendung Gemeinde)
Vorschaubild
Foto: Martin Körner (Einsendung Gemeinde)

71063 Sindelfingen: evang. Christuskirche (1959)
ADRESSE: Vordere Halde 21, 71063 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Moderne, fünfeckige Saalkirche.
Turmhöhe: 36 • Sitzplaetze: 510
1959 erbaut (Architekt Heinz Rall).
Web: www.christuskirche-sindelfingen.de
Kontakt: Pfarramt Sindelfingen Christuskirche, Vordere Halde 23ja, 07031-804892, Pfarramt.Sindelfingen.Christuskirche@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Thomas und Karin Bassler
Vorschaubild
Foto: Thomas und Karin Bassler

71063 Sindelfingen: evang. Johanneskirche (1963)
ADRESSE: Rechbergstraße 1, 71063 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gemeindezentrum.
Turmhöhe: 42 • Sitzplaetze: 620
1960-1963 durch Heinz Rall.
HEILIGE(r): Johannes.
Web: www.joki-sindelfingen.de/
Kontakt: Pfarramt Sindelfingen Johanneskirche, Sommerhofenstraße 173ja, 07031-806252, Pfarramt.Sindelfingen.Johanneskirche@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71065 Sindelfingen-Goldberg: evang. Versöhnungskirche (1967)
ADRESSE: 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen Goldberg < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gemeindezentrum.
1966/67 Architekt Heinz Rall.
Web: www.goldberggemeinde.de


71065 Sindelfingen: ökum. Markuskirche (1976)
ADRESSE: 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen Markuskirche < Bezirk Böblingen < Württemberg

Doppel-Gemeindezentrum der katholischen und evangelischen Kirche.
1969 katholischer Teil mit ökumenischer Nutzung • 1976 evangelischer Teil mit ökumenischer Nutzung.
HEILIGE(r): Markus.


71065 Sindelfingen: evang. Versöhnungskirche (1967)
ADRESSE: Goldbergstr. 31-33, 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Goldberggemeinde Sindelfingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 550
1966-1967 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Sindelfingen Goldberg, Goldbergstr. 33


71065 Sindelfingen: kath. Dreieinigkeitskirche (1952)
ADRESSE: Bleichmühlestraße 11/1, 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 45
1951/52 erbaut * Kirchturm 1955 errichtet


71065 Sindelfingen: kath. Kirche Auferstehung Christi
ADRESSE: Hans-Thoma-Platz 1, 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Freistehender Kirchturm, Höhe: 23,6 m
Turmhöhe: 24


71065 Sindelfingen: ökum. Hildegardis-Kapelle (1982)
ADRESSE: Arthur-Gruber-Str. 70, 71065 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bezirk Böblingen < Württemberg

Ökumenische Klinikkapelle des Krankenhauses Sindelfingen.
Sitzplaetze: 30
1970er: Planung 1982: Einweihung
Fensterfront mit Motiven aus Hildegard berühmten Visionen vom Künstler Wolf-Dieter Köhler. Bronze-Skulptur des Heiligen Christopherus von Bildhauer Fritz-Nuss.
HEILIGE(r): Hildegard von Bingen.
Web: www.klinikverbund-suedwest.de/pflege-beratung/seelsorge/
Öffnungszeiten: Während der allgemeinen Besuchszeit des Krankenhauses für Extern
Kontakt: Ev.. Krankenhausseelsorge, Pfarrerin Jutta Seifert, Arthur-Gruber-Str. 70ja, 07031 9811235, j.seifert@klinikverbund-suedwest.de


71067 Sindelfingen-Hinterweil: ökum. Gemeindezentrum (1993)
ADRESSE: Nikolaus-Lenau-Platz, 71067 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen < Bezirk Böblingen < Württemberg

Ökumenisches doppel-Gemeindezentrum mit katholischer und evangelischer Kirche.
1993 durch Wolfgang F. Schwarz.
Quelle(n): kunst und kirche 59(1996)48f.
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild

71067 Sindelfingen-Hinterweil: kath. Filialkirche St. Franziskus (1993)
ADRESSE: Nikolaus-Lenau-Platz, 71067 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Joseph Sindelfingen < Dekanat Böblingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Ökumenisches doppel-Gemeindezentrum mit katholischer und evangelischer Kirche.
1993 durch Wolfgang F. Schwarz
HEILIGE(r): Franziskus.
Web: www.kirchenfenster-online.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Joseph, Liebenzeller Str. 44ja, 07031 / 7344910, stjoseph.sindelfingen@drs.de
Quelle(n): kunst und kirche 59(1996)48f.
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild

71067 Sindelfingen-Hinterweil: evang. Nikodemuskirche
ADRESSE: Nikolaus-Lenau-Platz 3, 71067 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Christuskirchengemeinde Sindelfingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Evangelischer Kirchenraum im Ökumenischen Gemeindezentrum Hinterweil
1993 erbaut
Web: www.christuskirche-sindelfingen.de
Kontakt: Pfarramt Christuskirche, Vordere Halde 23ja, 07031-804892, Pfarramt.Sindelfingen.Christuskirche@elkw.de


71067 Sindelfingen: kath. Kirche St. Joseph (1960)
ADRESSE: Liebenzeller Strasse 44, 71067 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 44
30. November 1958: Grundsteinlegung 1. Mai 1960: Einweihung


71067 Sindelfingen: kath. Kirche St. Paulus (1970)
ADRESSE: Theodor-Heuss-Strasse 80, 71067 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Freistehender Glockenturm, Dachhöhe: 24 Meter, Dachspitzenhöhe: 28 Meter
Turmhöhe: 28
1968 bis 1970 erbaut


71069 Sindelfingen-Darmsheim: evang. Pelagiuskirche (1680)
ADRESSE: Schulgasse 3, 71069 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Darmsheim < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Mehrfach erweiterte Quersaalkirche an altem Turm.
Turmhöhe: 31
1260 erstmals genannt • 13. Jh. Turm (?) • 15. Jh. Kirchenschiff im Osten des Turmes • 1600 und 1804 Erweiterungen der Kirche als Quersaal • 1972 fast vollständig abgebrannt • 1973 wieder aufgebaut.
HEILIGE(r): Pelagius.
Web: www.evkirche-darmsheim.de
Kontakt: Pfarramt Darmsheim, 07031 760777, Widdumstr. 3


71069 Sindelfingen-Maichingen: evang. Laurentiuskirche (1609)
ADRESSE: 71069 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Maichingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Ursprl. Wehrkirche mit großer Fachwerkturmstube.
Turmhöhe: 23
830 erwähnt als Eigenkirche von Kloster Hirsau • um 1100 der heute noch erhaltene Turm (bis zum Fachwerk) • 15.Jh. Fachwerkglockenstube • Anfang des 16.Jh. spätgotische Umbauten (erhaltene Schlusssteine) • 1609 in quadratischer Form gebaut • 1929 Erweiterungsbau • 1954-57 Erneuerung.
HEILIGE(r): Laurentius.
Kontakt: Pfarramt Maichingen Nord, Zeppelinstr. 2

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71069 Sindelfingen-Maichingen: kath. Kirche Sankt Anna
ADRESSE: Sindelfinger Strasse 132, 71069 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 21
1954: Baubeginn • 10.7.1955: Fertigstellung
Web: se-magstadt-maichingen.drs.de/kirchengemeinde-maichingen/geschichte-der-kirche-st-anna.html, www.emporis.com/buildings/1299849/sankt-anna-sindelfingen-maichingen-sindelfingen-germany


71069 Sindelfingen: evang. Christuskirche (1959)
ADRESSE: 71069 SindelfingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sindelfingen Christuskirche < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gemeindezentrum mit Kirchenraum über fünfeckigem Grundriss mit Gestühl in konzentrischer Ausrichtung.
1958/59 Bau durch Heinz Rall (Ing. Hans Röper).


71083 Herrenberg-Affstätt: evang. Pfarrkirche (1928)
ADRESSE: Kuppinger Str., 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Affstätt < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Einschiffige Saalkirche als Putzbau mit hohem staffelgiebligen Westturm, Holztonnendecke.
1928 durch Wilhelm Jost • 1963 Buntglasfenster im Chor.
Kontakt: Pfarramt Kuppingen, Stefanusstr. 6


71083 Herrenberg-Gültstein: evang. Peterskirche (1091)
ADRESSE: Gisilostraße 3, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gültstein < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmanlage in romanischer Grundsubstanz, flacher Saal mit Gipsdecke.
Turmhöhe: 30
Um 700 wird erste Kirche vermutet • 12.Jh. romanische Bausubstanz • 2. Hälfte 15.Jh. Lanhaus, Chor • 1784 Ortsbrand, Wiederaufbau (mit zusätzlichem Turmgeschoß) • 1786 Südportal mit Wappenkeilstein • 1985 Innenrenovierung und Buntglasfenster von W. D. Kohler.
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Gültstein, Cranachstr.4

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71083 Herrenberg-Haslach: evang. Jakobuskirche (1790)
ADRESSE: Hohenzollernstr. 34, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Saalbau mit Westturm.
1790 erbaut von Baumeister Groß.
HEILIGE(r): Jakobus.
Kontakt: Pfarramt Herrenberg-Süd, Eichendorffstr. 1


71083 Herrenberg: evang. Stiftskirche Unserer Lieben Frau (1276)
ADRESSE: 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Dreischiffige gotische Hallenkirche in romanischer Bausubstanz mit Westwerk und gotischem Chor.
Turmhöhe: 57
Um 1250 erste Kirche • 1276 Baubeginn Basilika • 1284 Westwerk und flachgedecktes Langhaus fertig • 1285? Planänderung: 3-schiffige Hallenkirche statt Basilika • 1289-93 Chor, Nordsakristei und unteres Geschoss Südturm • 1328 vorläufiger Bauabschluss • 1439 Umwandlung in Stiftskirche (dazu Propsteigebäude) • 1471-1493 Langhaus als gotische Hallenkirche ausgebaut und gewölbt • 1472 datierter Taufstein • 1481 Niederlassung der Brüder vom gemeinsamen Leben • bis 1493 zwei Westtürme (Vollendung der Kirche) • 1503/04 Kanzel von Meister Hanselmann • 1517 wieder Chorherrenstift • 1517 Chorgestühl durch Heinrich Schickardt • 1534 Reformation • 1577 Sicherungsmaßnahmen wegen Rutschung • 1749 Abbruch des oberen Teils der Westtürme um Gewicht zu verringern und neue Zwiebelhaube • 1886-1890 neugotische Sanierung unter Chr. Fr. Leins und Elsässer • 1971-1982 Sicherung und Innenerneuerung durch Martin Stockburger: Spannstahlkonstruktion, Emporen des 18. Jh. entnommen und Turmempore wiederhergestellt, neue Orgel hinter Prospekt von 1890.
Hervorragende Lage am Hang über der Stadt, Glockenmuseum.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.evkirche-herrenberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Stiftskirche_Herrenberg
Kontakt: Pfarramt Herrenberg Mitte, Schloßberg 1

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71083 Herrenberg: evang. Tagungshauskapelle / Mutterhauskirche (ca. 1980)
ADRESSE: Hildrizhauser Straße 29, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Einfacher Andachtsraum im Erdgeschoss.
Web: www.evdiak.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71083 Herrenberg: evang. Spitalkirche Hl. Geist (ca. 1412)
ADRESSE: Tübinger Str. 4, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Spätgotischer rechteckiger Saalbau (Anbau an Spitalkomplex).
Um 1400 erbaut • 1466 Stadtbrand • 1635 Stadtbrand • 1636 Wiederaufbau • 1655 Kanzel mit Intarsien von Christian Kleber • 1879 Erneuerung unter Dolmetsch • 1947/48 Wiederaufbau nach Bombenzerstörung, Sgraffito an der Altarrückwand von Yelin • 2017-2019 Erneuerung als Saalraum für Kultur und Bildung.
Web: www.evkirche-herrenberg.de
Kontakt: Pfarramt Herrenberg Ost, Mozartstr. 16

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71083 Herrenberg: evang. Mutterhauskirche (1950)
ADRESSE: Hildrizhauser Str. 29, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Die Mutterhauskirche ist ein heller, einladender Kirchenraum, der für eine stille Andacht, Gottesdienste und Konzerte gleichermaßen geeignet ist. Auf dem Dach befindet sich ein Glockenreiter. Der Gnadenthaler Künstler Andreas Felger hat für die Kirche der Schwesternschaft mehrere Glasfenster entworfen: drei kleinere mit Christus-Symbolen und drei große mit der Darstellung von Jesus-Geschichten unter der Überschrift "Unterwegs mit Christus". Die Schwesternschaft bietet Gruppen Kirchenführungen mit Erläuterungen zu den farbigen Glasfenstern von Andreas Felger an.
Sitzplaetze: 350
1922 erstes Mutterhausgebäude von Otto Oßwald • 1925 Erweiterungsbau • 1949/50 Nordflügel als Kirchsaal angebaut • 1963 Bronze im Altarraum von Ulrich Henn • 1967 Orgel von Kurt Oesterle • 1997 wurde der Kirchsaal im Rahmen eines Umbaus durch einen Anbau in Richtung Osten erweitert. Damit einher ging eine gleichzeitige Drehung des gesamten Raumes, der so deutlicher als der Kirchsaal seine Funktion als Kirchenraum zeigt. Dieser Charakter wird noch durch die Glasfenster unterstrichen, die Andreas Felger für die Mutterhauskirche geschaffen hat.
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 7:00 – 18:00 Uhr + Sa 8:00 – 16:00 Uhr + So 8:30 – 14:30 Uhr
Kontakt: Herrenberger Diakonieschwesternschaft, Hildrizhauser Str. 29ja, 07032 206-1216

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Herrenberger Schwesternschaft
Vorschaubild
Foto: Herrenberger Schwesternschaft

71083 Herrenberg: meth. Christuskirche (1972)
ADRESSE: Hindenburgstr. 22, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Achteckige Kirche.
1896 durch Karl Riecker • 1971/72 neue achteckige Kirche durch Günther Frey neben die bisherige, jetzt als Gemeinderaum genutzte Kirche.


71083 Herrenberg: kath. Pfarrkirche St. Joseph (1933)
ADRESSE: Walther-Knoll-Str. 13, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Joseph Herrenberg < Dekanat Böblingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

1932-33 durch Martin Schilling und Hans Lüdkemeier erbaut
Chorfenster von Albert Birkle
HEILIGE(r): Josef.
Web: www.kkg-herrenberg.de, www.kirchebb.de/cms/startseite/kirchen-und-kunst/herrenberg-st-josef/
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Joseph, Walther-Knoll-Str. 13ja, 07032 / 94260, kkg-herrenberg@t-online.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71083 Herrenberg-Kayh: evang. Kirche Unserer Lieben Frau (1487)
ADRESSE: 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kayh < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Chorseitenturmanlage mit netzgewöbtem Chor. Ehem. Wehrkirchenanlage mit Turmerhöhung im 19. Jh., kreuzgewölbter Chor mit moderner Orgel vor jugendstiligen Chorfenstern.
1416 Marienkapelle erwähnt • 1487 teilweise neu gebaute Kirche (Chor) geweiht • 1699 Erneuerungen und Tafelbilder an Emporenbrüstungen (heute im Schiff aufgehängt) • 1906/07 Renovierung • 1926 Umgestaltung • 1947/48 Erneuerung • 1960 Renovierung • 1971/72 Erneuerung (Gipsdecke durch Rüsterdecke bzw. kassetierte Flachdecke ersetzt), lose Bestuhlung, Empore • 1974 Orgel von Österle • 1984/85 Erneuerung • 2007 Turm • 2018/19 Sanierung Kirchenwehrmauer, Chorfenster (Schutzverglasung), Fassade
HEILIGE(r): Maria.
Öffnungszeiten: Büro Sekretärin: dienstags 10 - 12 Uhr, donnerstags 10 - 12 Uhr
Kontakt: Pfarramt Kayh, Frau Rebekka Piskai, Traubenstr. 7ja, 07032/71376
Quelle(n): www.postleitzahl.org/baden_w%C3%BCrttemberg/herrenberg/kayh/

71083 Herrenberg-Kuppingen: evang. Stephanuskirche (ca. 1480)
ADRESSE: Knappengasse, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kuppingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Chorseitenturmanlage mit etwa quadratischem protestantisch gestalteten Schiff und netzrippengewölbtem Chor.
13.Jh. älteste Teile • um 1300 Chor und Turm • um 1480 Langhaus • um 1500 Chorgestühl (Bemalung 1774) • 1617 Erneuerungen • 1765 Erneuerungen • 1772 Südportal • 1775 Emporenbemalung durch Joh. Hascher • 1858/59 Umgestaltung • 1926/27 Umgestaltung • 1956 Renovierung • 1961 Erneuerung und Buntglasfenster von Valentin Saile.
HEILIGE(r): Stephanus.
Kontakt: Pfarramt Kuppingen, Stefanusstr. 6


71083 Herrenberg-Mönchberg: evang. Michaelskirche (1748)
ADRESSE: Kirchplatz, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Mönchberg < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Typisch protestantischer Rechteck-Saalbau mit Walmbau. Freistehender alter Turm.
1491 Erlaubnis zum Kirchbau: Schiff wohl in den Jahren danach erbaut • 1525 Weihe an Michael bezeugt • 1748 Kirchenneubau durch Johann Adam Groß d.Ä. nach Abbruch am alten Mönchshaus, von alter Kirche ist freistehender Chorturm erhalten.
HEILIGE(r): Michael.
Kontakt: Pfarramt Kayh, Traubenstr. 7


71083 Herrenberg-Oberjesingen: evang. Bricciuskirche (1858)
ADRESSE: Kocherstr. 15, 71083 HerrenbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberjesingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Einfacher historischer Saalbau im württembergischen Kameralamtsstil in Quadermauerwerk mit kleinem Turmreiter im Westen und eingezogenem Rechteckchor. Westturmanlage in einfachen historistischen Formen, innen dreiseitige Emporenanlage mit Orgel auf der Westempore, Originalgestühl. Chorraum abgetrennt. 29,1 Meter hoher Kirchturm.
Turmhöhe: 29 • Sitzplaetze: 350
1370 Kapelle erwähnt • um 1518 neuer Kirchbau • 1857/58 neuer Kirchbau durch Landauer • 1953 Altargemälde von Rudolf Schäfer • 2009/10 umfangreiche Innenrenovation.
Seit 2010 durch Infrarotsystem beheizt.
HEILIGE(r): Brictius Briccius.
Web: www.gemeinde.oberjesingen.elkwue.de
Kontakt: Pfarramt Oberjesingen, Pfarrer Thomas Cornelius, Im Pfarrgässle 4ja, 07023 / 31407, pfarramt.oberjesingen@onlinehome.de


71088 Holzgerlingen: evang. Mauritiuskirche (1440)
ADRESSE: Bahnhofstr. 2, 71088 HolzgerlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Holzgerlingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Saalkirche mit netzrippengewölbtem polygonalem Chor mit 5/8-Schluss. Im Westen asymmetrisch anliegender Turm mit Kreuzrippengewölbe älter. Im Innen- und Außenbereich diverse Epitaphien aus 17./18. Jh.
Turmhöhe: 43 • Innenhöhe: 8 • • Sitzplaetze: 500
kreuzrippengewölbter Turm um 1440 an bestehendes Langhaus angebaut • 1473 spätgotischer Bau heutiges Langhaus begonnen • um 1482 Chor und Sakristei mit Netzgewölbe fertig gestellt • um 1600 Einbau Kanzel • Ende 17. Jh./Anfang 18. Jh. Einbau hölzerne Empore mit barocken Tafelbildern • 1926 und 1963 größere Umgestalrung im Innenraum • 1989 Außenrenovierung und farbliche Angleichung an Befund 17. Jh
HEILIGE(r): Mauritius.
Öffnungszeiten: Sonntags nach dem Gottesdienst (ganzjährig); Freitags 15:00 - 18:00 Uhr (von Ostern bis Reformationstag); außerhalb dieser Zeiten nach Rücksprache (Tel. 07031 607272).
Kontakt: Pfarramt Holzgerlingen 1.Pf., Kirchstr. 12

Vorschaubild
Foto: Petra Täuber-Rall, Holzgerlingen

71088 Holzgerlingen: evang. Johanneskirche (1975)
ADRESSE: Bühlenstr. 85, 71088 HolzgerlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Holzgerlingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gemeindezentrum.
Sitzplaetze: 180
1975-1976 erbaut durch Martin Stockburger.
HEILIGE(r): Johannes.
Öffnungszeiten: Außerhalb von Gottesdiensten und Veranstaltungen nach Absprache (07031 607282)
Kontakt: Pfarramt Holzgerlingen 2.Pf., Bühlenstr. 85

Vorschaubild
Foto: Dr. Jürgen Buck, Schönaich

71093 Weil im Schönbuch-Breitenstein: evang. Georgskirche (1488)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 71093 Weil im SchönbuchKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Breitenstein < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Kirche mit dreiseitig schließendem Choranbau. Statt Turm Fachwerkdachreiter.
Sitzplaetze: 120
1488 erbaut durch Meister Franz unter Abt Bernhard Rockenbauch, Kloster Bebenhausen.
HEILIGE(r): Georg.
Kontakt: Pfarramt Weil im Schönbuch 2.Pf., Königsberger Str. 7


71093 Weil im Schönbuch-Neuweiler: evang. Christuskirche (1488)
ADRESSE: 71093 Weil im SchönbuchKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Breitenstein/Neuweiler < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Romanische Kirche mit spätgotischem Chorbau.
Turmhöhe: 20
Ca. 1200 romanisches Schiff • 1488 Chorbau • 1795 Dachreiter • 1905 Umbau mit neuen Fenstern im Süden.
Kontakt: Pfarramt Weil im Schönbuch 2.Pf., Königsberger Str. 7


71093 Weil im Schönbuch: evang. Martinskirche (1295)
ADRESSE: Marktplatz 1, 71093 Weil im SchönbuchKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weil im Schönbuch < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Anlage an romanischem 35,3 Meter hohen Turm. Sakristei im Turmerdgeschoss kreuzrippengewölbt. Chor netzrippengewölbt.
Turmhöhe: 35
1508 Anbau des Kirchenraumes westlich an den bestehenden Turm • 1680 Glockenstube und Zeltdach des Turmes • 1755 Orgel von G.F. Schmahl • 1904 Umbau • 1982 Rückpositiv zur Orgel.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Weil im Schönbuch 1.Pf., Obere Halde 2

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71101 Schönaich: evang. Laurentiuskirche (1840)
ADRESSE: Große Gasse 1, 71101 SchönaichKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schönaich < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Neugotische Saalkirche an Turm des 13. Jh.
Sitzplaetze: 710
1275 Martinskirche erwähnt • 13.Jh. Turm erhalten • 1840 neugotischer Saalbau durch Karl-Alexander Heideloff • 1954 Erneuerung.
HEILIGE(r): Laurentius.
Web: ev-kirche-schoenaich.de/index.php/home/laurentiuskirche-und-gemeindehaeuser/laurentiuskirche/geschichte
Öffnungszeiten: Tagsüber ist die Tür am Gemeindehaus geöffnet.
Kontakt: Pfarramt Schönaich Süd, Grosse Gasse 10

Vorschaubild
Foto: Reiner Mezger

71101 Schönaich: evang. Laurentiuskirche (1840)
ADRESSE: Große Gasse 1/2, 71101 SchönaichKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


71101 Schönaich: kath. Heiligkreuzkirche
ADRESSE: Im Hasenbühl 10, 71101 SchönaichKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


71106 Magstadt: evang. Johannes-Täufer-Kirche (1511)
ADRESSE: Pfarrstr.3, 71106 MagstadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Magstadt < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Dorfkirche als Chorseitenturmanlage, umgeben von Wehrmauern. Innen flache Balkendecke, Kanzel an der Südwand mit barockem Deckel. Chor netzrippengewölbt. Sakristei mit Netzgewölbe.
Turmhöhe: 32 • Sitzplaetze: 650
10. Jh. romanische Sandsteinkirche • ab ca. 1490 bis 1511 gotische Anlage (durch Hans Wunderer?), damals wohl Georgskirche • Anfang 16. Jh. Taufstein • 1687 erste Orgel auf Empore im Kirchenschiff • 1739 Orgel erwähnt (befand sich auf umlaufender Empore im Chor) • 1848 Orgel durch Walcker • 1960/61 Erneuerung Chor und Glasfenster (Adolf Valentin Saile), spätgotische Balkendecke im Schiff freigelegt, neue Walcker-Orgel.
Gotischer Taufstein mit Darstellung der 7 Sakramente der röm.-kath. Kirche und württ. Wappen.
HEILIGE(r): Johannes Baptist, Georg.
Web: www.ev-kirche-magstadt.de
Kontakt: Pfarramt Magstadt Nordwest, Pfarrstr. 3

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71106 Magstadt: kath. Kirche Zur Heiligen Familie (1953)
ADRESSE: Marienstrasse 11, 71106 MagstadtBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


71111 Waldenbuch: evang. Stadtkirche (Vituskirche) (1606)
ADRESSE: Kirchstr. 1, 71111 WaldenbuchKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waldenbuch < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Flachgedeckte Hallenkirche (protestantische Predigtkirche) an altem Turm.
Turmhöhe: 40 • Sitzplaetze: 450
1275 erstmals genannt • vor 1300 Chorturmkirche • 1607 neues Langhaus östlich an Turm angebaut mit Plänen von Elias Gunzenhäuser durch Peter Pfänder (bisheriges Langhaus im Westen muss Schlossbau weichen) • Anf. 18.Jh. Turm erhöht • Anf. 18.Jh. Gemäldetafeln von J. Liefkoop • 1760/61 Orgel von Chr. Gottfried Haußdörfer • 1989 Erneuerung.
Hängende Emporen
HEILIGE(r): Veit.
Kontakt: Pfarramt Waldenbuch, Bahnhofstr. 8

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71116 Gärtringen: evang. Veitskirche (Vituskirche) (1496)
ADRESSE: Kirchstraße 4, 71116 GärtringenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gärtringen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Anlage an romanischen 38,5 Meter hohen Westturm, Schiff (mit Wandpfeilernischen) und Chor (3/8-Schluss) netzrippengewölbt, Turmsockelgeschoß kreuzgewölbt.
Turmhöhe: 39 • Sitzplaetze: 490
1275 erstmals erwähnt • 1455 gotische Veränderung am Westturm • 1456 noch erhaltene Glocke • 1496 spätgotisches neues Kirchenschiff mit Vorhalle, Chor und Sakristei (evtl. durch Konrad von Schmie) • 1665 Wandmalereien in Schiff und Chor • 1913 Erneuerung • 1960 Erneuerung Sakristei • 1965 Erneuerung mit Freilegung alter Wandmalereien • 1965 Chorfenster von Valentin Saile.
HEILIGE(r): Veit.
Web: evki-gaertringen.de/unsere-gemeinde/sankt-veit-kirche.html
Kontakt: Pfarramt Gärtringen 1.Pf., Schloßweg 10


71116 Gärtringen-Rohrau: evang. Christuskirche (1977)
ADRESSE: 71116 GärtringenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rohrau < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

1700 erste Kirche • 1977 neue Kirche erbaut mit Buntglasfenstern von H.J. von Stockhausen.


71120 Grafenau-Dätzingen: kath. St. Leonard-Kirche
ADRESSE: Kirchstr. 3, 71120 GrafenauKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Leonhard-Gemeinde Dätzingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Kontakt: Pfarramt Dätzingen, Kirchstr. 5ja, 07033/45091


71120 Grafenau-Döffingen: evang. Martinskirche (1516)
ADRESSE: 71120 GrafenauKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Döffingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Chorturmkirche mit spätgotischem, später wiederaufgebautem und verlängertem Kirchenschiff.
Turmhöhe: 43
1388 urkundlich bezeugte Schlacht von Döffingen • 1516 Schiff neu gebaut • 1634 Schiff abgebrannt, 1642 wieder aufgebaut • 1687 Verlängerung des Schiffs • 1962 Verlängerung des Schiffs.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Döffingen, Eberhardstr. 13ja, 07033/43979


71120 Grafenau-Döffingen: kath. Johannes-Kirche
ADRESSE: Meisenweg 25, 71120 GrafenauKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Leonhard-Gemeinde Dätzingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Kontakt: Pfarramt Dätzingen, Kirchstr. 5ja, 07033/45091


71126 Gäufelden-Nebringen: evang. Stephanuskirche
ADRESSE: Sindlinger Str. 26, 71126 GäufeldenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Nebringen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Neoromanische Kirche an altem Turm, kielbogenförmige Decke und historistische Ausstattung.
Turmhöhe: 33
1314 genannte Kapelle • 1480 erhaltene Glocke • 1492 Umbau der romanischen Kirche • 1884/85 neoromanisches neues Langhaus durch Chr. F. Leins.
HEILIGE(r): Stephanus.
Kontakt: Pfarramt Nebringen, Buchenstr. 29


71126 Gäufelden-Öschelbronn: evang. Liebfrauenkirche (Unserer Lieben Frau) (ca. 1500)
ADRESSE: Kirchstr. 19, 71126 GäufeldenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Öschelbronn < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Gotischer, später veränderter Kirchsaal an frühgotischem Turm.
1275 erstmals genannt • 11./12. Jh. romanische Wehrkirche • 13./14. Jh. gotischer Umbau mit Verlängerung und Turmbau • 16. Jh. mit Reformation Umbau zu Predigtkirche (Emporen, Fenster neu eingebrochen) • 1881/82 Einwölbung • 1900 Erneuerung • 1984-86 Erneuerung.
HEILIGE(r): Maria.
Kontakt: Pfarramt Öschelbronn, Tailfinger Str. 2


71126 Gäufelden-Tailfingen: evang. Kirche (1469)
ADRESSE: 71126 GäufeldenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Tailfingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmanlage.
1469 inschriftliche Zahl für gotische Chorseitenturmanlage an älteren Turm • 1672 und 1683 Brände • 1699 neues Kircheninneres • 1817 Umbau.
Web: www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-baden-wuerttemberg/tailfingen---evang-kirche.php
Kontakt: Pfarramt Tailfingen, Hauptstr. 31


71131 Jettingen-Oberjettingen: evang. Martinskirche (1788)
ADRESSE: Marktplatz, 71131 JettingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberjettingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Turmhöhe: 38
1252 erwähnt • 1644 niedergebrannt • 1646 Wiederaufbau • 1788 neue evang. Pfarrkirche, erbaut von Johann Andreas Hartmann • 1939/40 Renovation.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Oberjettingen, Marktplatz 7

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71131 Jettingen-Sindlingen: evang. Mauritiuskirche (Mauritiuskapelle) (ca. 1780)
ADRESSE: 71131 JettingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Unterjettingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Bescheidene Kapelle mit Rokoko-Stuckdecke.
1275 genannt • Ende 18. Jh. Kirchenausstattung • 1954 Erneuerung.
HEILIGE(r): Mauritius.


71131 Jettingen-Unterjettingen: evang. Michaelskirche (1887)
ADRESSE: 71131 JettingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Unterjettingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
1275 genannt • 1760 Kirchbau • 1821/1886f neuer Betsaal statt Kirche • 1936 Chorfenster von Wolfgang Kohler.
Kirche in staatl. Besitz
HEILIGE(r): Michael.
Kontakt: Pfarramt Unterjettingen, Hauptstr. 53

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71134 Aidlingen: evang. Nikolaikirche (Nikolauskirche) (1471)
ADRESSE: Hauptstr. 19, 71134 AidlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Aidlingen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Schmale spätgotische Kirche mit netzrippengewölbten Chor in Chorseitenturmanlage. Spätgotisches Chorgestühl mit Heiligenbüsten. An den romanischen Turm des Vorgängerbaus (das Turmdach ist spätgotisch) flach gedecktes Schiff angesetzt und netzgewölbter Chor. Die flache Balkendecke trägt Ornamentschnitzereien.
Turmhöhe: 36 • Sitzplaetze: 400
1275 erste Erwähnung • 1470 (ca.) spätgotischer Kirchbau unter Aberlin Jörg • um 1510 Chorgestühl • 1949 Brand erzwingt Erneuerung des Chores • 1952 Umgestaltung des Kircheninneren.
HEILIGE(r): Nikolaus.
Kontakt: Pfarramt Aidlingen, Pfarrgasse 5ja, 07034-5250

Vorschaubild
Foto: Peter Göbell
Vorschaubild
Foto: Peter Göbell

71134 Aidlingen: kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt (1989)
ADRESSE: Hauptstr. 53, 71134 AidlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Mariä Himmelfahrt Aidlingen < Dekanat Böblingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Achteckiger Kirchbau mit eingezogenem hohem Langschiff und nebenan zuschaltbaren Gemeinderäumen.
1989 durch R. Zinsmeister erbaut • Altarbild von Hans Schreiner.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.aid.kircheaeg.de
Kontakt: Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Im Winkele 4ja, 07034 / 993145, kathpfarramt.aidlingen@drs.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71134 Aidlingen-Dachtel: evang. Kirche (1599)
ADRESSE: Deckenpfronnerstr., 71134 AidlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Dachtel < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Chorseitenturmanlage, heute modernisierte Gestalt.
1275 erstmals genannt • 1599/1600 Kirchbau durch Heinrich Schickhardt • 1766 Brand • 1768 Wiederherstellung durch Kirchenrats-Baumeister Goez • 1973 Innenraum vollkommen umgestaltet.
Web: www.ev-kirche-deufringen-dachtel.de/
Öffnungszeiten: 01.10. - 31.03. 9-17 Uhr; 01.04. - 30.09. 9-20 Uhr

Vorschaubild
Foto: Gemeinde

71134 Aidlingen-Deufringen: evang. Veitskirche (Vituskirche) (ca. 1468)
ADRESSE: Aidlingerstr, 71134 AidlingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Deufringen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Gotischer Kirchbau an altem Turm; frühere Ostung in 70er-Jahren umgekehrt; Fresko »Hostienmühle« von ca. 1460 und Renaissance-Ausmalung (ca. 1564).
Sitzplaetze: 220
1468 wird die Kirche erstmals genannt • 15.Jh. ostseitiger Choranbau an den alten Chorturm • um 1500 gotisches Kirchenschiff an der Stelle des Chores im Osten an den Turm gebaut, vermutlich Abbruch des vorhandenen westseitigen Schiffes • 1790 Erweiterung des Schiffes nach Osten, Sakristei • 1971/72 Umwendung der Kirche zur Westorientierung.
HEILIGE(r): Veit.
Öffnungszeiten: 01.10. - 31.03. 9-17 Uhr; 01.04. - 30.09. 9-20 Uhr
Kontakt: Pfarramt Deufringen, Gartenstr. 6

Vorschaubild
Foto: Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Eberhard Mannschreck

71139 Ehningen: evang. Evangelische Kirche (1436)
ADRESSE: Hildrizhauser Str. 9, 71139 EhningenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde Ehningen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Chorseitenturmanlage mit altem Gewölbe im Turm und netzrippengewölbtem Chor.
Turmhöhe: 32
Ursprünglich Donatus, Afra und Fridolin geweiht • 1436 ersmals Bautätigkeit dokumentiert • ca. 1480 Chor und Flügelaltar (heute in Staatsgalerie Stuttgart) • 1523 Schiff fertiggestellt • Anf. 17.Jh. Umgestaltung durch Heinrich Schickhardt mit Stuckfries desselben • 1910 Chorfenster von Yelin • 1957 neue Empore • 1958 Chorfenster nach Ernst Yelin.
HEILIGE(r): Pelagius.
Öffnungszeiten: Sonntags nach dem 10-Uhr-Gottesdienst bis etwa 18 Uhr
Kontakt: Pfarramt Ehningen, Schulstr. 2

Vorschaubild
Foto: Braitling/Waschner, Ehningen

71139 Ehningen-Mauren: evang. Marien- und Pelagiuskirche (ca. 1470)
ADRESSE: 71139 EhningenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ehningen < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Chorseitenturmanlage beim ehem. Schloss. Das Schiff ist Lagerraum, der Chor ist als Kirchenraum in Gebrauch.
1320 Kapelle erstmals erwähnt • um 1360 Gnadenbild (befindet sich heute im Württ. Landesmuseum) • 1363 Bautätigkeit (Chor und Turm?) • um 1470 Bauzeit des Schiffes • 1825 Kauf durch Freiherr von König mit Verpflichtung, Chorraum zu erhalten • 1827 Fachwerktrennwand zwischen Chor und Schiff (Schiff wird Lagerraum) • 1954 Besitzerwechsel zu Fam. Kenntner, zunächst Weiternutzung des Schiffs als Getreidelager • 1991 zentrales Chorfenster neu durch Saile • 2001 Glasmalereien rechts und links durch Fritz Mühlenbeck
Hinter der getünchten Wand werden Ausmalungen vermutet.
HEILIGE(r): Maria Pelagius.
Web: www.mauren.de
Kontakt: Familie Scheible

Vorschaubild
Foto aus: www.radweg.net

71144 Steinenbronn: evang. Martinskirche (1839)
ADRESSE: Kirchäckerstr. 1, 71144 SteinenbronnKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Steinenbronn < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Kirche im württembergischen Kameralamtsstil.
Turmhöhe: 30 • Sitzplaetze: 450
1335 erstmals Kirche genannt • 1470 Turmteile im Osten • 1475 Patronat St. Erhard genannt • 1839 Neubau Kirche auf 4 a 17 m³ (doppelt so groß) durch Kreisbaurat "von Groß" aus Stuttgart • 1944 Bombenangriff - ausgebrannt • 1948 Wiederaufbau, ergänzt durch Wiedergewinnung eines Chores im Turm, eingeweiht. • 2014 Neuer Name: Martinskirche
Web: www.ev-kirche-steinenbronn.de
Kontakt: Pfarramt Steinenbronn, Pfarrer Marc Stippich, Tulpenweg 3

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71149 Bondorf: evang. Remigiuskirche (1275)
ADRESSE: Grabenstr. 1, 71149 BondorfKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bondorf < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmkirche, quadratischer Turm mit Satteldach und Dachreiter, Langhaus mit barocker Ausstattung: theaterartige zweiseitige Doppelempore der Kanzel gegenüber, eingezogener Chor mit Orgelempore, applizierter Rokokostuck auf Flachdecke im Schiff und zwischen den Rippen.
Sitzplaetze: 470
1275 erstmals genannt • 1. Hälfte 15. Jh. (?) Bau einer Chorseitenturmanlage • 1559 Umgestaltung nach Brand • 1751-1753 Schiff erbaut als barocker Um- und Ausbau mit Stuckierung und Glasgemälden • 1967 Erneuerung.
HEILIGE(r): Remigius.
Kontakt: Pfarramt Bondorf, Baumgartenweg 41


71154 Nufringen: evang. Pelagiuskirche (vor 1300)
ADRESSE: Bahnhofstrasse 12, 71154 NufringenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Nufringen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Romanische Anlage, Chor und Sakristei je kreuzrippengewölbt mit Schlussstein, netzrippengewölbte Seitenkapelle.
Turmhöhe: 28
um 1150 romanischer Turm • Anf. 14. Jh. Chor und Sakristei an damalige Kirche angefügt • 1788 Jahreszahl am Portal • 1983 Buntglasfenster von W. D. Kohler.
HEILIGE(r): Pelagius Afra.
Kontakt: Pfarramt Nufringen, Kirchgasse 10


71155 Altdorf: evang. Blasius- und Bricchiuskirche (1498)
ADRESSE: 71155 AltdorfKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Altdorf < Bezirk Böblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Chorseitenturmkirche mit netzrippengewölbtem Chor. Alte Teile im Turm. Wehrkirchenmauer. Turmhöhe bis zur Dachrinne: 24 Meter
Turmhöhe: 36
1275 erstmals genannt • 1402 zu Bebenhausen • 1498 Chorbau begonnen durch Hans Steinmetz von Bebenhausen • um 1790 Erweiterung des Schiffes nach Westen • 1890 Reparaturen außen • 1903 Ofenheizung • 1905 Ausmalung • 1926 Kirchenerneuerung (Außenputz, Emproenaufgang, Gestühl, Ausmalung, Chor freigelegt) • 1944 Zerstörung durch Brand • 1946-1952 Wiederherstellung teilweise zerstörter Gebäudeteile.
Pfarrhaus Burg der Herren von Altdorf. Sehr schöne, geätzte Grabplatte aus Solnhofer Stein.
HEILIGE(r): Blasius Bricchius.
Kontakt: Pfarramt Altdorf, Pfarrgarten 3


71157 Hildrizhausen: evang. Nikomedeskirche (nach 1165)
ADRESSE: Hölderlinstraße 9, 71157 HildrizhausenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hildrizhausen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Flachgedeckte romanische Pfeilerbasilika mit gotischem netzrippengewölbtem Chor.
Turmhöhe: 47 • Sitzplaetze: 250
1275 genannt • ab 1165 aus Steinen der zerstörten Burg erbaut (oder doch früher?) als romanische dreischiffige Pfeilerbasilika mit Westempore • 1515 gotischer Chor durch Jakob Halbmayer.
HEILIGE(r): Nikomedes.
Web: www.evangelische-kirche-hildrizhausen.de
Kontakt: Pfarramt Hildrizhausen, Hölderlinstr. 12ja, pfarramt.hildrizhausen@elkw.de


71159 Mötzingen: evang. Mauritiuskirche (1792)
ADRESSE: Kirchstr. 10, 71159 MötzingenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Mötzingen < Bezirk Herrenberg < Landeskirche Württemberg

Quersaalkirche mit aufgesetztem Fachwerkturm.
Sitzplaetze: 450
1792 als Quersaalkirche von Johann Adam Groß d.J. erbaut.
HEILIGE(r): Mauritius.
Kontakt: Pfarramt Mötzingen/Kuppingen, Kirchstr. 6


71229 Leonberg-Eltingen: evang. Michaelskirche (1487)
ADRESSE: Kirchbachstr., 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Leonberg-Eltingen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmanlage mit flachgedecktem Schiff (bemalte gotische Decke) und netzrippengewölbtem Chor. Netzrippengewölbte Sarkristei südlich des Chors in Opposition zum Turm.
Turmhöhe: 37 • Sitzplaetze: 450
Um 1150 genannt • 1487 durch Peter von Koblenz gotischer Kirchbau begonnen • 1494 Kanzel, Kruzifix, Chorgestühl und Einweihung • 1617 Ausmalung Kirchenschiff • 1746 stark verändernde Erneuerung • 1962/64 historische Restaurierung • 1988 Buntglasfenster von W. Schimpf und G. Anton • 2000 Innenrenovierung
HEILIGE(r): Michael.
Web: michaelskirche-eltingen.de
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Leonberg-Eltingen Süd, Kirchbachstraße 21
Quelle(n): Laier-Beifuss 2001
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71229 Leonberg-Gebersheim: evang. Auferstehungskirche (ehem.Silvesterkirche) (1968)
ADRESSE: 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gebersheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Modernes Kirchenschiff mit Turm aus romanischer bzw. historistischer Zeit.
um 1100 genannt • romanische Turmteile • 1588 Kirchenschiff • 1864 romanischer Oberbau auf Turm durch Chr. Fr. Leins • 1968 Neubau des Schiffs.
HEILIGE(r): Silvester.
Web: www.ev-kirche-gebersheim.de/pfarrhaus.html
Kontakt: Pfarramt Gebersheim, Alte Dorfstr. 46


71229 Leonberg-Höfingen: evang. Laurentiuskirche (ab 880)
ADRESSE: Kirchstr. 2, 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Höfingen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Kirchsaal mit gotischem kreuzrippengewölbtem Chor und altem Turm. Gesamthöhe des Turmes: 50,12 Meter, Turmhöhe ohne Wetterhahn: 47,42 Meter
Länge insgesamt: 32 • Turmhöhe: 50 • Innenhöhe: 20 • • Sitzplaetze: 400
Romanische Turmteile • (bestätigt) 1407 gotischer Chor • ca. 1620 Emporenbilder • 1694 obere Turmteile, 1698 Glocke im Ton b′ • von Roßier gegossen • 1930 Neubau und Verbreiterung des Schiffes (dabei Chor teilw. eingestürzt und wieder aufgebaut).
Turm ist ursprünglich aus der alten Kapelle entstanden die um 880 noch existierte und im ehem. Kloster Weißenberg genannt war.
HEILIGE(r): St. Laurentius und Mauritius.
Web: www.youtube.com/watch?v=kSXjUjiw37E&t
Öffnungszeiten: 6.00-18.00
Kontakt: Pfarramt Höfingen, An der Zehntscheuer 8
Quelle(n): Heimatbuch und eigene Untersuchungen
Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71229 Leonberg: evang. Blosenbergkirche (1967)
ADRESSE: 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Leonberg < Landeskirche Württemberg

Moderne Gemeindekirche.
Sitzplaetze: 300
1967 Bau durch Frowein.
Kontakt: Pfarramt Leonberg Blosenbergkirche, Schleiermacherstr. 19


71229 Leonberg: evang. Stadtkirche (ca. 1300)
ADRESSE: Pfarrstr. 15, 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Leonberg < Landeskirche Württemberg

Chorseitenturmanlage mit romanisch-gotischem basilikalen Schiff, gotischer Vorhalle mit Portal und kreuzrippengewölbtem gotischem Chor. Flachgedeckte gotische Basilika von steilem Querschnitt. Im Langhaus fünf gekehlte Spitzbogenarkaden auf achteckigen Pfeilern. Die Fenster z.T. noch klein und schmal. Chor gewölbt, zwei schmale rechteckige Joche und 5/8-Schluß. Turm: Quadratischer Querschnitt mit 7 Metern Seitenlänge und bis zu 1,7 Meter dicken Mauern. Turmhöhe: 41,25 Meter
Turmhöhe: 41 • Sitzplaetze: 700
1277 genannt • 1290-1300 basilikales Langhaus • 1312 Glocke • 1409 frühgotisches Chorgestühl (südlich 1494) • 15. Jh. gotische Vorhalle • 15. Jh. Chorbau • spätes 15. Jh. Marienkapelle in Verlängerung Nordschiff • 1569/74 Turmspitze durch Christoph Spindler • 1962/63 Buntglasfenster im Chor • 1965 Haupt- und Chororgel (letztere mit Meditationsbildern von H. G. von Stockhausen).
HEILIGE(r): Johannes Baptist.
Web: www.ev-kirche-leonberg.de/leonberg-nord/
Kontakt: Pfarramt Leonberg Stadtkirche 2.Pf., Pfarrstr. 14ja, Pfarramt.Leonberg.Stadtkirche-2@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71229 Leonberg: evang. Gartenstadtgemeindehaus (Gartenstadtkirche) (1959)
ADRESSE: Rutesheimer Str. 47, 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gemeindehauskirche.
1959 erbaut mit Buntglasfenster von Saile.
Kontakt: Pfarramt Leonberg Gartenstadtgmde.haus, Rutesheimer Str. 47


71229 Leonberg-Ramtel: evang. Versöhnungskirche (1965)
ADRESSE: 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Leonberg-Ramtel < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Die Versöhnungskirche - eine moderne Betonkirche, die viel Raum lässt für Meditation, Dank und Gebet. Sie wurde erbaut zwischen 1963 bis 1965 von dem Stuttgarter Architekten Heinz Rall (geboren 1920).
1964-1965 erbaut Heinz Rall, Stuttgart.
Eine ähnliche Kirche des Architekten steht in Göppingen-Jebenhausen
Web: www.ev-kirche-leonberg.de/leonberg-nord/kirchen/versoehnungskirche-ramtel/
Kontakt: Pfarramt Leonberg-Ramtel Versöhnungsk., Am Bockberg 2

Vorschaubild
Foto: Björn Lux/Frank Wache. (www.juno-hamburg.com) Aus: SZ Magazin 51/2001,28.
Vorschaubild
Foto: Thomas und Karin Bassler

71229 Leonberg-Warmbronn: evang. Täufer-Johannes-Kirche (1784)
ADRESSE: Hauptstr. 46, 71229 LeonbergKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Warmbronn < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Klassizistischer Kirchsaal mit Flachbogenfenstern und Emporen vorn und hinten.
1470 erwähnt • 1784 Kirchbau durch Wilhelm Friedrich Goez • 1898 Buntglasfenster • 1951 Buntglasfenster • 1960/61 Innenrenovierung mit Umgestaltung Altarbereich.
HEILIGE(r): Johannes Baptist.
Kontakt: Pfarramt Warmbronn, Hauptstr.44

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71254 Ditzingen: evang. Konstanzer Kirche (um 1477)
ADRESSE: 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Kirche, ehemals stark befestigt. Flachgedecktes Schiff, eingezogener Chor, daran nördlich der Turm. Im Chor schönes Netzgewölbe mit figürlichen Schlußsteinen, Kreis Aberlin Jörg. Chorgestühl mit ausgezeichneten Schnitzereien des 14. Jh. (?).
Turmhöhe: 38 • Sitzplaetze: 625
Um 1477 erbaut • 2000 Lichtplanung und neue Leuchten Kreuz + Kreuz.
HEILIGE(r): Maria.
Kontakt: Pfarramt Ditzingen Mitte, Mittlere Str. 17

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71254 Ditzingen: säkularis. Speyerer Kirche (gegen 1490)
ADRESSE: 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Gotische Saalkirche mit polygonalem Chor. Heute Friedhofskirche.
Turmhöhe: 36
1480-1490 erbaut.
Besitzt noch eine historische Glocke.
HEILIGE(r): Margaretha Lambert.
Web: www.emporis.com/buildings/1416937/speyrer-kirche-ditzingen-germany
Öffnungszeiten: Die Speyrer Kirche ist nur zu Beerdigungen oder vereinbarten Terminen geöffnet.
Kontakt: Pfarramt Ditzingen West, Münchinger Str. 4/2

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71254 Ditzingen-Heimerdingen: evang. Peter- und Paulskirche (1777)
ADRESSE: Hochdorferstr. 3, 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Heimerdingen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Klassizistische Kirche, modernisiert.
Sitzplaetze: 350
1776 Kirchenbrand • 1777 Neubau durch Kirchenrats-Baumeister Goez • nach 1964 modernisiert • 2005 Innenrenovation durch Lißner, Lichtplanung und Leuchtenentwurf Kreuz + Kreuz.
HEILIGE(r): Petrus Paulus.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Peter-und-Paul-Kirche_(Heimerdingen)?oldformat=true
Kontakt: Pfarramt Heimerdingen, Burghof 3


71254 Ditzingen-Hirschlanden: evang. Oswaldkirche (1748)
ADRESSE: Heimerdingerstr. 9-11, 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hirschlanden < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 240
1748 Neugestaltung.
HEILIGE(r): Oswald.
Kontakt: Pfarramt Hirschlanden, Heimerdinger Str. 13/1

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71254 Ditzingen-Hirschlanden: kath. Pfarrkirche (ca. 1980)
ADRESSE: Schwabenstraße, 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Saalkirche ohne Turm, oberhalb des Ortes in den Feldern gelegen. Anschließend Gemeindezentrum und Pfarrhaus.

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71254 Ditzingen-Schöckingen: evang. Mauritiuskirche (1267)
ADRESSE: Schloßstr. 23, 71254 DitzingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schöckingen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 190
1267 erwähnt.
Evangelisch seit 1599
HEILIGE(r): Mauritius.
Kontakt: Pfarramt Schöckingen, Schloßstr. 22

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71263 Weil der Stadt-Hausen a.d. Würm: evang. Silvester-Kirche (1739)
ADRESSE: 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hausen a.d. Würm < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmanlage mit netzrippengewölbtem Chor, jetzt mit barockem Langhaus.
1483 erstmals genannt • spätgotischer Kirchbau • 1739 Langhausneubau • 1749 Kirchenstaffel • 1960 Renovierung.
HEILIGE(r): Silvester.
Kontakt: Pfarramt Münklingen, Dorfstr. 6


71263 Weil der Stadt-Merklingen: evang. Remigiuskirche (1425)
ADRESSE: Kirchplatz, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Merklingen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Mehrfach umgebaute Kirche in dörflicher Burg.
1272 genannt • 1417 Großbrand und Neubau 1425 • 1476 spätgotischer Umbau (Fenster) • 1478 Torhaus (später verändert) • 1523 erhaltene Glocke • 1595 Erweiterung Schiff quer • 1706 erhaltene Glocke • 1796-1800 Abriss der Befestigung • 1963 neuer Chor an Schiffserweiterung • 1983 neue Mauer zur Straße • 1985 Orgel von Vier.
HEILIGE(r): Remigius.
Kontakt: Pfarramt Merklingen, Kirchplatz 3

Vorschaubild
Foto: nk
Vorschaubild
Foto: nk

71263 Weil der Stadt-Münklingen: evang. Jakobskirche (ca. 1500)
ADRESSE: 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Münklingen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotischer, in Wiederauf- und Umbauten veränderter Saalbau mit Chor und Ostturm.
1579 Jakobskirche genannt (oberhalb des Ortes, heute zerstört) • Kirchbau im Dorf • 1634 Dorfkirche teilweise zerstört • 1901 Erneuerung • 1968 Erweiterung • Buntglasfenster Osterzyklus des Künstlers Leifur Breidfjörd.
HEILIGE(r): Jakobus.
Web: www.muenklingen.de, www.ev-kirche-muenklingen.de
Kontakt: Pfarramt Münklingen, Dorfstr. 6

Vorschaubild

71263 Weil der Stadt-Schafhausen: evang. Cyriakuskirche (1585)
ADRESSE: Obere Str. 3, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schafhausen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Im Kern gotische, später verändert gebaute Saalkirche.
1110 genannt • 1492-1500 Sakristei • 1585 Erweiterung durch Hans Decker • 1634 Brand • 1661 notdürftige Wiederherstellung • 1780 großer Umbau • 1783 Rokoko-Kanzel • 1938/39 Kirchsaalumbau • 1957-60 Umgestaltung.
HEILIGE(r): Cyriakus.
Web: www.schafhausener.de/Ev_Gemeinde
Kontakt: Pfarramt Schafhausen, Obere Str. 1

Vorschaubild
Plan: Aus: www.schafhausener.de (Ernst C. Haag)
Vorschaubild
Aus: www.schafhausener.de.

71263 Weil der Stadt: kath. Kirche St. Peter und Paul (ab 1470)
ADRESSE: Peter und Paulus Platz, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weil der Stadt < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Dreischiffige spätgotische Hallenkirche, durch eingebaute Kapellen in fünf Schiffe erweitert. Chor netzrippengewölbt. Mittelschiff 53 m lang und mit barocker Decke verändert. Drei Türme. Sakristei netzrippengewölbt.
Turmhöhe: 58
ca. 1180-1250 romanisch-staufische Basilika (Osttürme aus dieser Zeit) • 14.-16.Jh. Ausbau des Schiffbereiches • 1370-1554 Westturm • 1470-1519 Langhausausbau, zuletzt unter Aberlin Jörg • 1611 Sakramentshaus der Renaissance durch Georg Miler mit Reliefs • 1648 Stadtbrand • 1655 Neuausbau durch Kretzmayer • 1699 Orgel von J. Chr. Hertzer • 1742 Kanzel von Hochstädter (dazu barock: Hochaltar und Orgel) • 1869 neugotische Rekonstruktion des Schiffes durch Egle • 1939-42 Erneuerung • 1941 Gestaltung der Nischen der Osttürme durch Josef Huber • 1976-89 Erneuerung
Interessant ein Blick auf das Fenster »Die Versuchung Jesu in der Wüste« in einer der Nischen der Osttürme. In dem 1941 gestalteten Fenster trägt der Satan die Gesichtszüge Hitlers.
HEILIGE(r): Petrus Paulus.
Web: www.kath-kirche-weil-der-stadt.de, www.weil-der-stadt.de, www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/weil-der-stadt-_-st_-peter-und-paul.html

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack

71263 Weil der Stadt: kath. Spitalkapelle (1364)
ADRESSE: Stuttgarter Straße, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weil der Stadt < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Spätgotischer, später barockisierter rechteckiger Anbau an das Hospitalgebäude mit hochwertiger künstlerischer Ausstattung.
1364 Weihe • 14.Jh. Fresko auf der Nordseite • ca. 1500 spätgotischer Altarschrein mit hl. Sippe • 1747/48 Umbau durch Jakob Ulmer • 1757 Barockisierung • 1842 Erneuerung • 1953 neue Decke • 1978 Erneuerung
Web: www.kath-kirche-weil-der-stadt.de/kirchen/index.html, www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/weil-der-stadt-_-spitalkapelle.html

Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71263 Weil der Stadt: evang. Brenz-Kirche (1889)
ADRESSE: Paul Reusch-Str. 5, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weil der Stadt < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Dreischiffige neugotische, vom beginnenden Jugendstil beeinflusste Basilika in Kreuzform.
Sitzplaetze: 250
1889 erbaut durch Robert Reinhardt • Ausmalung • Evangelistenbilder von Kolb • 1910/1911 zwei Evangelistenbilder durch Sophie Schneider • ca. 1959 Buntglasfenster von Adolf Saile • 1977 Innenrenovierung • Altaraufbau, Altarkreuz und Bibelauflage durch Eberhard Rieber • 1994 Osterkerzenständer aus Ruanda • 1999 Retabolo aus Südamerika • 2004 Ambo durch Eberhard Rieber.
Beispiel für den Kirchenbau in der Bau im Geiste des Eisenacher Regulativs. Gedächtniskirche für den württembergischen Reformator Johannes Brenz in dessen Geburtsstadt.
HEILIGE(r): Brenz.
Web: www.brenzkirche.de/gottesdienst-kirche/die-brenzkirche/
Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Weil der Stadt, P.-Reusch-Str. 3ja, 07033-7726

Vorschaubild
Aus: Festschrift 100 Jahre Brenz-Kirche
Vorschaubild
Foto: Gunnar Staack
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71263 Weil der Stadt: Wendelinskapelle
ADRESSE: Herrenberger-Str., 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71263 Weil der Stadt: Heiligkreuz-Kapelle (ca. 1728)
ADRESSE: Garbenstr., 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
spätgotisches Kruzifix • vor 1728 auf dem Platz der ehemaligen "Oberen Kapelle" erbaut • 1739 geweiht

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71263 Weil der Stadt: kath. Friedhofskapelle St. Michael
ADRESSE: Sägeweg, 71263 Weil der StadtKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Peter und Paul Weil der Stadt < Dekanat Böblingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Schlichter Frühbarockbau.
1533 erstmals erwähnt • spätgotisches Kruzifix • 18. Jh. heutiger Bau
Friedhofskapelle
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.kirchewds.de

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71272 Renningen-Malmsheim: evang. Germanuskirche (1489)
ADRESSE: 71272 RenningenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Malmsheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Kirchsaal mit östlichem, im Erdgeschoß kreuzrippengewölbtem Chor.
1275 erwähnt • 14. Jh. untere Teile Turm • 1489 Schiff • 1575 Grab-Ölbild • 1607 Erweiterung Schiff • 1706 Wehrmauer beschrieben • 1817 Südpforte • 1912 welsche Haube für den Turm.
HEILIGE(r): Germanus.
Web: www.malmsheim-evangelisch.de
Kontakt: Pfarramt Malmsheim, Merklinger Str.22

Vorschaubild
Foto: nk
Vorschaubild
Foto: nk

71272 Renningen-Malmsheim: kath. Filialkirche St. Martinus
ADRESSE: Westerfeldstr. 19, 71272 RenningenKreis: BöblingenBLand: Baden Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Bonifatius Renningen < Dekanat Böblingen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Kirche mit anliegendem Gemeindehaus.
Jährlich Ort der »Renninger Krippe«, initiiert durch Pfarrer Franz Pitzal.
HEILIGE(r): Martin.
Web: stbonifatius-renningen.drs.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Bonifatius Renningen, Stifterstr. 1ja, 07159 / 2422, KathKirche.Renningen@drs.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71272 Renningen: evang. Petruskirche (1601)
ADRESSE: Malmsheimer Str. 2, 71272 RenningenKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Renningen < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Anlage mit romanischem Kern und neugotischem Ausbau.
Turmhöhe: 56
1310 genannt • 1601 Langhaus durch Hans Ergentzinger und Michael Rayser • 1766 Sakristei durch Schwarz • 1845 historistische Viergiebelhelm-Turmgestalt durch Föhr • 1878 gotisierende Schiffsverlängerung durch C.F. Leins, Westfassade • 1966 Renovierung, Umgestaltung und neue Holzdecke • ca. 2003 Renovierung.
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Renningen 1.Pf., Wiesenstr. 17


71277 Rutesheim-Perouse: evang. Waldenserkirche (1738)
ADRESSE: 71277 RutesheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Perouse < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Reformierter Betsaal.
1738 erbaut • 1899 vergrößert • 1968 Umbau innen.
Kontakt: Pfarramt Perouse StPfv., Hauptstr. 33


71277 Rutesheim: evang. Johanneskirche (vor 1300)
ADRESSE: Pforzheimer Strasse 30, 71277 RutesheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rutesheim Johanneskirche < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Frühklassizistischer Kirchsaal mit gotischem Chor und historistischem Turm. Turmhöhe mit Kugel, Kreuz und Hahn: 41,77 Meter, Turmhöhe ohne Kugel, Kreuz und Hahn: 36,41 Meter
Turmhöhe: 42
1318 genannt • 1789 Vergrößerung, dabei Netzrippengewölbe im Chor abgebrochen usw. durch Kirchenrats-Baumeister Goez • 1854 Turmoberteil neu durch Chr. Fr. Leins • 1955/56 Umgestaltung innen durch Klaus Ehrlich • 1980 Buntglasfenster durch W. D. Kohler • Im Jahr 2016 musste der Dachstuhl saniert werden.
HEILIGE(r): Johannes.
Kontakt: Pfarramt Rutesheim Johanneskirche, Kirchstr. 15

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71277 Rutesheim-Silberberg: evang. Thomaskirche (1968)
ADRESSE: Heuweg 44, 71277 RutesheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rutesheim/Silberberg Thomaskirche < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Kirchsaal im Obergeschoss und Gemeinderäume unten.
1967/68 erbaut.
HEILIGE(r): Thomas.


71282 Hemmingen: evang. Laurentiuskirche (um 1350)
ADRESSE: Alter Schulplatz 5, 71282 HemmingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hemmingen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Saalkirche zwischen altem Turm und gotischem Chor, nach Nord und Süd zum Quersaal erweitert. Dreiseitige Empore. Mittelschiff über Orgel erhöht. Kreuzgewölbter gotischer Chor. Spätgotischer Sakristeianbau. Alter Turm im Historismus nach oben verschlankt mit neuerem Steildach und Laterne. Renaissanceportal. Turmhöhe: 42,5 Meter
Länge insgesamt: 33 • Turmhöhe: 43 • Innenhöhe: 8 • Spannweite Decke/Gewölbe: 16 • Sitzplaetze: 430
Um 900 erste Erwähnung • verm. 13. Jh. Westturm (Teil einer Wehranlage) • um 1350 gotischer Chor • um 1520 Sakristeianbau • 1559 evang. Pfarrkirche • 1582/1600 Erweiterung im Schiff nach Süden • 1595 Epitaph für Friedrich von Nippenburg mit Tafelbild »Auferstehung« • 1600 Portalvorbau der Renaissance und Treppenturm • 1785 Erweiterung Schiff nach Norden, Dach erhöht • um 1800 Deckenbemalung im Chor mit Obstranken • 1856 Neugestaltung innen und außen durch Chr. Fr. Leins: Emporenbau, Abschrägung Turmsockel im Inneren, oktogonale Verschlankung der Turmoberteile • 1857 Epitaph restauriert durch W. Pilgram • 1903 Gedächtnisplatte Joh.C. Varnbüler aus Hospitalkirche Stuttgart herversetzt • 1946 Glocke aus Bietigheim • 1950 neue Glocke in B durch Stiftung Varnbüler • 1956-1961 Innenerneuerung durch Klatte: Gestühl neu, Orgel neu in altem Prospekt, Altar neu (vorher Holz), Heizung neu (vorher Kohle), Fußboden neu, Fresken im Chor freigelegt • 1970 Außenerneuerung: neues Dach • 1988 Restaurierung Südportal und Kirchenmauer • 1998 Außenrenovierung durch R. Naegele • 2000 neue Chorleuchten durch Kreuz + Kreuz • 2003-2004 Innenerneuerung durch Kreuz + Kreuz: Heizung, Elektrik, Licht und Ton neu • Decke im Mittelfeld optisch erhöht • Gestühl überarbeitet und gebeizt • Kruzifix in Chorscheitel versetzt.
Schönes Gesamtensemble mit Schloss und Park. Eigentümliche Form durch den kurzen Abstand von Turm und Chor: Erweiterungen bewirken breiten gestauchten Raum mit großzügigem Chor. Südportal mit Figuren des Petrus und Paulus. Barocker Steinkruzifixus im Chor.
HEILIGE(r): Laurentius.
Web: www.ev-kirche-hemmingen.de, www.ejh-community.de, www.hemmingen.de, de.wikipedia.org/wiki/Laurentiuskirche_(Hemmingen)
Öffnungszeiten: ganzjährig täglich: Kernzeit 10 - 14 Uhr (meist früher und später: Morgen bis Nachmittag), in der Woche zwischen den Konfirmationen und an wenigen Tagen wegen Veranstaltungsaufbauten geschlossen (vor weiter Anreise bitte informieren)
Kontakt: Pfarramt Hemmingen-Nord, Pfr. Gunther Seibold, Alter Schulplatz 1/1ja, 07150 9540-0

Vorschaubild
Aus: www.kreuzundkreuz.de
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71282 Hemmingen: kath. Pfarrkirche St. Georg (1959)
ADRESSE: Alte Schöckinger Straße 1, 71282 HemmingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Münchingen-Hemmingen < Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Kirche mit Gemeindesaal. Saalkirche mit geradem Chorraum.
1959 geweiht • 2010 Standbild Georg vor der Kirche durch Roswitha Zimmerle-Wallenthin
HEILIGE(r): Georg.

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71287 Weissach-Flacht: evang. Laurentiuskirche (vor 1100)
ADRESSE: 71287 WeissachKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Flacht < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Romanische und gotische Kirche.
11. Jh. Anfänge • 1343 genannt • 14. Jh. älteste Turmteile • 1484 Ummauerung • 17./18. Jh. Turmobergeschoße • Umbauten.
HEILIGE(r): Laurentius.
Kontakt: Pfarramt Flacht, Lerchenbergstraße 29


71287 Weissach: evang. Ulrichskirche (ca. 1500)
ADRESSE: Kirchplatz, 71287 WeissachKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weissach < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotischer Kirchsaal neben romanischem freistehendem 38,1 Meter hohen Turm.
Turmhöhe: 38
Romanischer Turm • 13. Jh. erhaltene Glocke • um 1500 neues Schiff auf romanischen Resten • 1614 Erweiterung • 1811 Erweiterung • 1980/81 Mauern und Gaden renoviert.
HEILIGE(r): Ulrich.
Kontakt: Pfarramt Weissach, Theodor-Heuss-Str. 9

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71292 Friolzheim: evang. Agapituskirche (1522)
ADRESSE: Kirchstraße 1, 71292 FriolzheimKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Friolzheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorturmanlage, zum Teil noch romanischen Ursprungs. Gotischer gewölbter Chor.
Um 1100 erwähnt (zu Kloster Hirsau) • 1522 Schiff erweitert durch Jacob Höß und Hans Wunderer • Mitte 15.Jh. Chorbau mit Wölbung (badisches Wappen) • 1938 Ausbau der Sakristei zum Gemeindesaal (Kirchsaal) • 1949 Erneuerung nach Kriegsbeschädigung • 1968 Erneuerung und Erweiterung nach Norden.
Die Renovierungsarbeiten (1966-1968) brachten auf der Südwand zwei gleichgroße auf die Wand gemalte Figuren zu Tage. In deren Nähe wurden zwei Namen entdeckt. Sie konnten mit Stephan Hermann und Johann Georg Reichert entziffert werden. Da aus dieser Zeit keine Unterlagen vorhanden sind (wenigstens bislang nicht gefunden wurden), ist nicht klar, ob die Namen und die gemalten Figuren gleich alt sind. Sind sie gleich alt wie die Gemälde, dann dürften es die Namen der Stifter sein. 1555 wurde vom Abt Johann des Kloster Hirsaus die Einkünfte des Heiligen, die bis dahin vom Kloster verwaltet wurden, der Gemeinde Friolzheim übergeben, mit der Verpflichtung die Kirche zu unterhalten! In dieser Urkunde wird in einem nicht datierten Nachsatz auch ein »Schultheiß« Stephan Hermann und ein Hans? Reichert erwähnt. Es könnte sich dabei um die Stifter der gemalten Figuren handeln, die Ihre Verpflichtung zu dem Erhalt (bzw. Renovierung) der Kirche nachgekommen sind.
HEILIGE(r): Agapitus.
Kontakt: Pfarramt Friolzheim, Kirchstr.15


71296 Heimsheim: evang. Stadtkirche (ehem. Unserer Lieben Frau) (1950)
ADRESSE: Kirchstr. 6, 71296 HeimsheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Heimsheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Einschiffiger erneuerter Kirchsaal mit Seitenturmanlage.
Turmhöhe: 36
ca. 11. Jh. romanische Kirche (figürliche Steine erhalten) • 1282 genannt, gotischer Kirchbau • 1634 Zerstörung • 1649 Kirchbau • 1732 Erweiterung • 1754 Erweiterung • 1945 Zerstörung • 1950 Kirchbau (bis 1963).
HEILIGE(r): Maria.
Kontakt: Pfarramt Heimsheim, Kirchstr.5


71297 Mönsheim: evang. Nikolauskirche (vor 1100)
ADRESSE: 71297 MönsheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Mönsheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Romanische Chorturmanlage gotisch und barock verändert.
1050-1100 erste Teile • 1291 genannt • 1755 Schiff verlängert • 1849 Chorgewölbe zerstört (Orgeleinbau).
HEILIGE(r): Nikolaus.
Kontakt: Pfarramt Mönsheim, Bei der Ölschläge 5


71299 Wimsheim: evang. Michaelskirche (1883)
ADRESSE: Kirchgasse 3, 71299 WimsheimKreis: BöblingenBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Wimsheim < Bezirk Leonberg < Landeskirche Württemberg

Dreischiffige neuromanische Dorfkirche mit betonter Westfassade und Chorapsis.
Länge insgesamt: 30 • Turmhöhe: 34
1232 genannt • 1882/83 Kirchbau durch Robert Reinhardt.
HEILIGE(r): Michael.
Kontakt: Pfarramt Wimsheim, Kirchgasse 10

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71332 Waiblingen-Rinnenäcker-Siedlung: kath. Filialkirche Heiliggeist (1971)
ADRESSE: Gänsäckerstr. 81, 71332 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Waiblingen < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Kirche.
1969-71 erbaut
Web: www.antoniusgemeinde.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Antonius, Fuggerstr. 31ja, 07151 / 959590, pfarramt@antoniusgemeinde.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71332 Waiblingen: gr.-orth. Nikolauskirche (vor 1500)
ADRESSE: Kurze Str. 39, 71332 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waiblingen < Württemberg

Sitzplaetze: 350
Erste urkundliche Erwähnung 1269 • 1634 abgebrannt • 1674-82 Wiederaufbau nach Brand • 2001 Verkauf an griechisch-orthodoxe Gemeinde für den Symbolpreis von einer Mark.
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Nikolauskirche_(Waiblingen)
Kontakt: Pfarrbüro, Kurze Str. 36aja, 07151 / 57736, waiblingen@orthodoxie.net

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71332 Waiblingen: evang. Nonnenkirche (1496)
ADRESSE: Alter Postplatz 19, 71332 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Kapelle mit polygonalem Schluss, dreiseitig außenliegende Strebepfeiler.
Sitzplaetze: 50
1496 erbaut durch Beginen aus Stiftung Johannes Molitor von Grunbach.
Web: www.evangelisch-in-waiblingen.de/ueber-uns/gemeindebezirk-michaelskirche/nonnenkirchlein/
Kontakt: Pfarramt Waiblingen Michaelskirche Nord, Zeisigweg 16ja, 07151 920478

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71332 Waiblingen: evang. Michaelskirche (ca. 1490)
ADRESSE: Alter Postplatz 21, 71332 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische dreischiffige netzgewölbte Staffelhalle mit neugotischem Innenausbau. Zu jedem Schiff ein netzgewölbter Chor (Hauptchor und zwei Nebenchöre).
Länge insgesamt: 51 • Turmhöhe: 52
1484 Kanzelkorpus • ca. 1490 Vollendung des Baus durch Peter von Lahn • 1866 grundlegende Erneuerung (und Emporen, Kanzeldeckel, Kruzifix) durch Chr. Fr. Leins • 1957 zerstörte Chorfenster erstetzt durch Martin Domke • 1971 Orgel Gebr. Weigle (alter neugot. Prospekt) • 1990 Lesepult durch Franklin Pühn • 2000 Innenerneuerung durch E. Laichinger • Bei mehreren Reonvierungsarbeiten wurden Reste von insgesamt 3 Vorgängerbauten gefunden, die bis in 7. Jahrhundert zurückreichen.
Wenige Schritte vom westl. Eingang der Kirche das "Nonnenkirchlein", eine kleine gotische Kapelle. 5 Glocken, Nominale wie folgt: cis′, e′, fis′, a′, h′ (Die cis′ war ursprünglich eine d′ und wurde 1952 umgearbeitet)
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.evangelisch-in-waiblingen.de/ueber-uns/gemeindebezirk-michaelskirche/die-michaelskirche/, de.wikipedia.org/wiki/Michaelskirche_Waiblingen, www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/waiblingen-_-michaelskirche.html
Öffnungszeiten: Täglich außer montags tagsüber (Sommer 2002)
Kontakt: Pfarramt Waiblingen Michaelskirche Süd, Zeisigweg 16ja, 07151 / 920478

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71332 Waiblingen: kath. Pfarrkirche St. Antonius (1953)
ADRESSE: Fuggerstr. 31, 71332 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Waiblingen < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Sitzplaetze: 450
1952-53 erbaut
5 Glocken, Nominale: h° - dis′ - fis′ - gis′ - h′ (h° gegossen 2001 von Fa. Bachert, Kochendorf)
HEILIGE(r): St. Antonius.
Web: www.antoniusgemeinde.de
Kontakt: Kath. Kirchengemeinde St. Antonius, Herr Klappenecker, Fuggerstr. 31ja, (07151) 95959-0

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71334 Waiblingen-Beinstein: evang. Kirche (1454)
ADRESSE: Waiblinger Straße 18, 71334 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beinstein < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Bereits 2. Kirche an dem Standort. Welchem Heiligen die Kirche ursprünglich gewidmet war, ist unklar. Vermutlich dem Heiligen Stefan oder dem Heiligen Sebastian, laut neueren Forschungen möglicherweise auch dem Heiligen Bernhard.
Turmhöhe: 45 • Sitzplaetze: 450
1225 (spätestens) Vorgängerbau • 1366 urkundliche Erwähnung • 1472 Filial der Stiftskirche Stuttgart. Osannaglocke von 1499 (Lachamann) • 2014 neue Glocke
Neue Glocke im März 2014 in Betrieb genommen, seither Geläut des′-f′-as′-b′.
Web: www.ev-kirche-beinstein.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_Beinstein
Öffnungszeiten: täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr ganzjährig
Kontakt: Pfarramt Beinstein, Frau Anne Koch, Im Berg 8ja, 07151 32109, pfarramt.beinstein@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Hans-Peter Rothmund
Vorschaubild
Foto: Kirchengemeinde

71334 Waiblingen-Hegnach: evang. Kirche (1485)
ADRESSE: Kirchstraße 9, 71334 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hegnach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 130
HEILIGE(r): Nikolaus.
Web: www.ev-kirche-hegnach.de
Kontakt: Pfarramt Hegnach, Kirchstr. 12

Vorschaubild
Foto: nk

71334 Waiblingen-Korber Höhe: evang. Johanneskirche (1988)
ADRESSE: Schwalbenweg, 71334 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waiblingen Korber Höhe < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Modernes ökumenisches Gemeindezentrum »Maria und Johannes unter dem Kreuz« mit getrennten Gottesdiensträumen je nach Konfession, aber mobilen Wänden zum gemeinsamen Foyer.
1987-88 erbaut
HEILIGE(r): Johannes.
Web: www.diekirchengemein.de
Kontakt: Pfarramt Waiblingen Korber Höhe, Im Sämann 108ja, 07151/279914, Pfarramt.Waiblingen.Korber_Hoehe@dont-want-spam.elk-wue.de

Vorschaubild
Ev. Gemeindblatt 34/2001,15

71334 Waiblingen-Korber Höhe: kath. Filialkirche Maria unter dem Kreuz (1988)
ADRESSE: Schwalbenweg 7, 71334 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Antonius Waiblingen < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Modernes ökumenisches Gemeindezentrum MARIA UND JOHANNES UNTER DEM KREUZ mit getrennten Gottesdiensträumen je nach Konfession, aber gemeinsamen Foyer.
Sitzplaetze: 250
1987-88 erbaut
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.antoniusgemeinde.de
Öffnungszeiten: Täglich ab 9 Uhr, im Sommer bis 17.00 Uhr, im Winter bis 16.00 Uhr
Kontakt: Kirchengemeinde St. Antonius, Fuggerstr. 31ja, 07151 / 959590, StAntonius.Waiblingen@drs.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71336 Waiblingen-Bittenfeld: evang. Ulrichskirche (1483)
ADRESSE: Schillerstr. 110, 71336 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bittenfeld < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Frühgotische Chorturmanlage.
Sitzplaetze: 330
1300 Turm • 1446 achteckiger Taufstein • 1483 Westportal • 1555 Epitaph.
HEILIGE(r): Ulrich.
Web: www.bittenfelder.com/v/ulrichskirche/
Öffnungszeiten: nach Absprache mit der Mesnerin, über das Ev. Gemeindebüro, Tel. 07146-5835, Di 7-30-10.30, Mi 9-12 Uhr, Do 15-17.30 Uhr
Kontakt: Pfarramt Bittenfeld, Am Zipfelbach 12ja, 07146 5835, pfarramt.bittenfeld@elkw.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71336 Waiblingen-Bittenfeld: kath. Filialkirche St. Martin (1964)
ADRESSE: Am Lenbächle 11, 71336 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Maria Schwaikheim < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Kirche.
Sitzplaetze: 250
1961 begonnen • 1962 Grundsteinlegung • 1963 Richtfest und vorläufige Weihe • 1964 endgültige Weihe
HEILIGE(r): Martin.
Web: bittenfeld.se-winnenden.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Maria Schwaikheim, Blumenstr. 27ja, 07195 / 51133

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71336 Waiblingen-Hohenacker: evang. Erhartskirche (um 1489)
ADRESSE: Karl-Ziegler-Str. 31, 71336 WaiblingenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hohenacker < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Dorfkirche
Sitzplaetze: 260
Vorgängerkapelle um 1350 erwähnt • 1486 Hohenacker wird selbständige Pfarrei • 1489 ist der Kirchenbau vollendet • 1742 Abbruch und Neubau des Turmes • 1749 Einbau der ersten Orgel • 1768 Orgelempore im Chorraum • 1891 Einbau einer Heizung: Säulenofen • 1894 Steinerne Kanzeltreppe durch eichene ersetzt • 1957 Orgelempore im Chor entfernt, Nordtür zugemauert, Einbau einer elektrischen Heizung • 1972/73 Neugestaltung des Kirchenvorplatzes, danach Außenrenovierung • 1979 Sanierung des Glockenstuhls, nun mit 3 Glocken • 1981 Innenrenovierung mit Versetzung des Kruzifixes • 1986 Einbau der neuen Tzschöckel-Orgel • 2005 Barrierefreier Zugang durch Rampe • 2013 Innenrenovierung und neuer Vorbau (Foyer mit WC).
Fotos zum Teil Montagen aus einem Kirchenkreativtag am 16.01.2010
HEILIGE(r): Erhart.
Web: www.erhartskirche.de
Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 15.00 - 18.00 Uhr, Samstag-Sonntag: 9.00 - 16.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Hohenacker, Pfarrer Karl Frank, Im Pfarrgarten 11ja, 07151/81405, pfarramt.hohenacker@elkw.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71336 Waiblingen-Neustadt: evang. Martinskirche (vor 1400)
ADRESSE: Im Unterdorf 16, 71336 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neustadt < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Chorturmkirche mit vollständig erhaltenen gotischen Wandmalereien. Die Martinskirche in Neustadt birgt einen Kunstschatz in ihrem Innern. Von außen eine schlichte Dorfkirche, offenbart sie einen herrlich gestalteten gotischen Marienzyklus aus der Zeit um 1380 im Chor. Ausdrucksstark ist auch der um 1320 datierte ausdrucksstarke Christus am Kruzifix im Osten der Kirche. Besondere Darstellungen aus Legenden sind die Kornfeldlegende, Dismas, der der Heiligen Familie bei der Flucht nach Ägypten den Weg zeigte und sie in das Räuberhaus aufnahm und nicht zu vergessen fliegende Tonkrüge aus einer Kindheitsgeschichte Jesu. Mit dem Bau der Chorturmkirche in Neustadt wurde Ende des 13. Jahrhunderts begonnen. (Romanischer Chorbogen und gotische Elemente wie Fenster und Kreuzrippengewölbe). In den Jahren 1380/90 wurde der Chor und in den späteren Jahren 1420/30 das Schiff mit einem Passionszyklus durch unbekannte Meister versehen. Die Einzigartigkeit des Bildwerks besteht in ihrer frühen Entstehungszeit und in der Geschlossenheit ohne größere Fehlstellen. Dass der ausführliche Marienzyklus im Chor vollständig erhalten ist, ist eine Seltenheit. .
Länge insgesamt: 22 • Turmhöhe: 29 • Innenhöhe: 7,5 • Spannweite Decke/Gewölbe: 9 • Sitzplaetze: 260
Erbaut zwischen 1289 und 1320. Mehrere Ausmalungsphasen. Freilegung der Seccomalereien ab 1954.
Gotische Seccomalereien in hervorragendem Zustand. Marienzyklus im Chor (ca. 1380) vollständig vorhanden, Passionszyklus im Schiff (ca. 1420)
HEILIGE(r): Martinskirche (vormals "Unserer lieben Frau").
Web: www.neustadt-evangelisch.de
Öffnungszeiten: Nur während der Gottesdienste oder nach Anmeldung unter 07151 81167
Kontakt: Pfarramt Neustadt, Pfarrer Joachim Bauer, Hintere Gasse 20ja, 07151/81167, kontakt@neustadt-evangelisch.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Fotorechte: Martinskirche Neustadt
Vorschaubild
Fotorechte: Martinskirche Neustadt

71336 Waiblingen-Neustadt: kath. Pfarrkirche St. Maria (1963)
ADRESSE: Adlerstr. 1, 71336 WaiblingenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Maria Neustadt-Hohenacker < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

1962 begonnen • 1963 Weihe (25.08.)
Orgel aus dem 19. Jahrhundert
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.stmaria.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Maria Neustadt, Adlerstr. 1ja, 07151 / 920200, pfarramt@stmaria.de

Vorschaubild
Foto: nk

71364 Winnenden-Birkmannsweiler: evang. Kirche (1870)
ADRESSE: Oberer Kirchweg, 71364 WinnendenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Birkmannsweiler < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche mit zwei Emporen. Im Osten gotischer Turm, im Erdgeschoss als rechteckiger Chor ausgebaut.
1870 erbaut.
HEILIGE(r): Ulrich.
Kontakt: Pfarramt Birkmannsweiler, Salzbergweg 57

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71364 Winnenden-Bürg: evang. Auferstehungskirche (1964)
ADRESSE: Panoramaweg, 71364 WinnendenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bürg < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 120
1964 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Hertmannsweiler, Karl-Georg-Pfleiderer-Str.38


71364 Winnenden-Hanweiler: evang. Kirche (1962)
ADRESSE: Trollingerstr. 14, 71364 WinnendenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hanweiler < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 125
1962 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Winnenden Schelmenh./Hanweiler, Im Steinhäusle 12


71364 Winnenden-Hertmannsweiler: evang. Bartholomäuskirche (1739)
ADRESSE: Im Biegel 10, 71364 WinnendenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hertmannsweiler < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 230
1739 erbaut.
HEILIGE(r): Bartholomäus.
Kontakt: Pfarramt Hertmannsweiler, Karl-Georg-Pfleiderer-Str.38


71364 Winnenden-Höfen: evang. Friedenskirche (1912)
ADRESSE: Bürger Straße 9, 71364 WinnendenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Höfen < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 200
1912 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Birkmannsweiler, Salzbergweg 57


71364 Winnenden: evang. Bernhardskirche (1517)
ADRESSE: Kirchstr. 5, 71364 WinnendenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Winnenden < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 450
15. Jh. • 1517 Turm erbaut.
HEILIGE(r): Bernhard.
Kontakt: Pfarramt Winnenden Stadtkirche Ost, Ringstr. 117

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71364 Winnenden: evang. Schlosskirche (ca. 1350)
ADRESSE: Schloßstr. 35, 71364 WinnendenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Winnenden < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Saalkirche.
14. Jh. erbaut als Kirche des Deutschritterordens im 14. Jahrhundert nach mehreren Vorgängerkirchen am selben Ort.
Geschnitzer Hochaltar, der erinnert an die Bedeutung der Kirche als Zwischenstation auf dem mittelalterlichen Jakobspilgerweg nach Santiago de Compostela erinnert.
HEILIGE(r): Jakobus.
Web: www.ev-kirche-winnenden.de
Öffnungszeiten: Sonntags 14-16 Uhr (Sommerhalbjahr)
Kontakt: Pfarramt Winnenden Stadtkirche Ost, Ringstr. 117
Quelle(n): Kürschner, Wilhelm / Schahl, Adolf: Schlosskirche Winnenden - Evangelische Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. Verlag : Schnell & Steiner ISBN : 3-7954-4784-4 Einband : Geheftet Seiten/Umfang : 16 Seiten, 2 farbig und 17 schw. - w. Abb. Erschienen : 2. Auflage 1988 Preisinfo : 2,50 Eur[D] / 2,60 Eur[A] (unverb. Preisempfehlung) Aus der Reihe : Kleine Kunstf. 11054
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71364 Winnenden: meth. Kirche
ADRESSE: 71364 WinnendenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71364 Winnenden: kath. Kirche St. Boromaeus
ADRESSE: 71364 WinnendenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71384 Weinstadt-Beutelsbach: evang. Stiftskirche (zum Heiligen Kreuz) (1501)
ADRESSE: Bundschuhweg 9, 71384 WeinstadtRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beutelsbach < Bezirk Schorndorf < Landeskirche Württemberg

Stattliche Westturmanlage auf älterer Baugrundlage mit geostetem Chor von 1501, dieser netzgewölbt.
Ehemalige Stiftskirche. Das Stift wurde 1321 nach Stuttgart verlegt. Die Kirche war bis 1311 Grablege der Grafen von Württemberg • 1501 Chor erbaut.
Kontakt: Pfarramt Beutelsbach West, Stiftstr. 23

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71384 Weinstadt-Beutelsbach: kath. Kirche St. Anna (1956)
ADRESSE: Buhlstr. 76, 71384 WeinstadtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weinstadt < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Sitzplaetze: 240
Richtfest 16.11.55 • Kirchweihe 29/30.9.1956 durch Weihbischof Sedelmeier • 2004/2005 Um-/Neubau des Gemeindehaus • 2015 Innenrenovierung mit Rückkehr zur ursprünglichen Farbgestaltung
Im Jahre 1994 wurde die Altarwand von St. Anna von dem Maler und Bildhauer Siegfried Haas, Rottweil mit einem Altarbild gestaltet: Die einzelnen Szenen veranschaulichen den Osterbericht nach Lukas.
HEILIGE(r): St. Anna.
Web: st-anna-beutelsbach.drs.de/
Kontakt: Pfarrbüro, Buhlstr. 83ja, 07151 - 65416

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71384 Weinstadt-Endersbach: Käppele
ADRESSE: außerhalb an Straße nach Strümpfelbach, 71384 WeinstadtRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Einfaches Saalquadrat mit gotischem Portal, heute als Unterstand erhalten.
Bis 1953 vom "Käppeles-David" bewohnt.

Vorschaubild
Foto: Schneider. Aus: Schorndorfer Nachrichten 91/2003.
Vorschaubild
Foto: Schneider. Aus: Schorndorfer Nachrichten 91/2003.

71384 Weinstadt-Endersbach: evang. Kirche (1469)
ADRESSE: Schulstr. 5, 71384 WeinstadtRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Endersbach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 300
Am Jacobsweg von Winnenden nach Esslingen gelegen.
HEILIGE(r): Andreas.
Web: www.endersbach.com
Kontakt: Pfarramt Endersbach, Schulstr. 8ja, 07151 61216

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71384 Weinstadt-Endersbach: kath. St. Andreas
ADRESSE: Theodor-Heuß-Str. 13/1, 71384 WeinstadtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Andreas < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Asymetrische Seitenschiffe (rechts hoch und sehr schmal, durch Säulen vom Schiff abgetrennt - links etwas breiter und niedriger mit Marienaltar)
HEILIGE(r): St. Andreas.
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Andreas, Theodor-Heuß-Str. 13/1ja, (0 71 51) 96 77 77, StAndreas.Endersbach@drs.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71384 Weinstadt-Großheppach: evang. Ägidiuskirche (1468)
ADRESSE: Kleinheppacher Str. 2, 71384 WeinstadtRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Großheppach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorseitenturmkirche.
1468 erbaut • um 2002 Erneuerung durch Hans Günter Schädel.
HEILIGE(r): Aegidius Bernhard.
Web: www.aegidius.de
Kontakt: Pfarramt Großheppach, Pfarrgasse 3

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71384 Weinstadt-Großheppach: kath. St. Stephan
ADRESSE: Großmultenstr. 1, 71384 WeinstadtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Andreas < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Stephanus.
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Andreas, Theodor-Heuss-Straße 13/1ja, (0 71 51) 96 77 77

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71384 Weinstadt-Schnait: evang. Kirche (1748)
ADRESSE: Silcherstr. 47, 71384 WeinstadtRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schnait < Bezirk Schorndorf < Landeskirche Württemberg

Ursprünglich gotische Kirche, verändert durch klassizistische Erweiterungen zum Predigtsaal. Dreiseitige Empore, mittige Kanzel.
2. Hälfte 20. Jh. Erneuerung: Orgel von der Ostwand oberhalb der Kanzel verlegt auf die Westempore.
Gotischer Marienaltar, Emporenbrüstung als biblia pauperum mit sehr gut erhaltenen Malereien biblischer Szenen durch Walter. Nebenan Silcher-Museum des schwäbischen Sängerbundes.
Kontakt: Pfarramt Schnait, Blütenstr. 2

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71384 Weinstadt-Strümpfelbach: evang. Jodokuskirche (um 1400)
ADRESSE: Hindenburgstr. 13, 71384 WeinstadtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Strümpfelbach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Ursprünglich gotische, durch Erweiterungen veränderte Kirche. Etwa quadratischer Predigtsaal mit kleinem Chor unter dem Turm. Turm mit Fachwerkglockenstube.
Sitzplaetze: 430
14.-15.Jh. erbaut • 1970/71 durchgreifende Innenerneuerung: Rückbau der dreiseitigen Emporen zu zweiseitiger, Kanzel nach unten rechts am Chorbogen verlegt, Chor von Empore befreit und Orgel freigestellt, festes Gestühl durch Stühle ersetzt • Westtüre Bronzeguss durch Karl-Ulrich Nuss.
HEILIGE(r): Jodok (Jodocus).
Kontakt: Pfarramt Strümpfelbach, Hindenburgstr. 11

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71394 Kernen im Remstal-Rommelshausen: evang. Mauritiuskirche (1845)
ADRESSE: Hauptstraße 17, 71394 Kernen im RemstalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rommelshausen < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Dreischiffige Basilika mit Ostturm.
Sitzplaetze: 500
14. Jh. erhaltene Teile im unteren Teil des Ostturms • 15. Jh. Malereien im Turmchor • 1843-1845 prägende Restaurierung mit Dekoration durch Wilhelm Lettenmeyer und A. Arnold.
HEILIGE(r): Mauritius.
Web: www.ev-kirche-rommelshausen.de
Kontakt: Pfarramt Rommelshausen West, In den Kirchgärten 3/2ja, 07151/ 91 00 06, pfarramt@ev-kirche-rommelshausen.de


71394 Kernen im Remstal-Rommelshausen: kath. Herz-Jesu-Kirche (vor 1960)
ADRESSE: Lortzingstr. 55, 71394 Kernen im RemstalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Heilig Kreuz Kernen < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

1991 renoviert und umgestaltet
Web: heilig-kreuz-kernen.drs.de
Kontakt: Pfarrbüro, Beethovenstr. 7ja, 07151 / 42104, Kath.KircheKernen@t-online.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71394 Kernen im Remstal-Stetten: evang. Kirche (Veitskirche) (1698)
ADRESSE: St. Pierre-Platz, 71394 Kernen im RemstalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Stetten im Remstal < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Quersaalkirche, Kanzel, Altar und Taufstein befinden sich an der Längswand im Süden)
Sitzplaetze: 700
1349 erste urkundliche Erwähnung (war ursprünglich eine romanische Marienkapelle, die »Herren von Stetten« machten später ihren Familienpatron St. Veit zum Kirchenheiligen) • 1473 Anbau eines Glockenturmes • 1698 alte Kirche mit Ausnahme des Glockenturms abgerissen, Kirchenschiff in doppelter Größe neu erbaut • 1828 jetziger Glockenturm durch Aufstockung im ital. Campanile-Stil bzw. württ. Kameralamststil mit stumpfen Pyramiden-Dach (durch Kreisbaurat Adam Fried. von Groß und Wekmeister Fried. Dav. Woelz)
HEILIGE(r): Veit.
Web: www.evangelische-kirchengemeinde-stetten-i-r.de
Öffnungszeiten: Sa, So, Feiertags
Kontakt: Pfarramt Stetten im Remstal, Kirchstr. 1ja, 07151/ 44256

Vorschaubild
Foto: Gemeinde
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71394 Kernen im Remstal-Stetten: kath. Pfarrkirche Heilig Kreuz
ADRESSE: Grüntorstr. 4, 71394 Kernen im RemstalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hl. Kreuz Kernen < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Web: heilig-kreuz-kernen.drs.de
Kontakt: Pfarrbüro, Beethovenstr. 7ja, 07151/42104, Kath.KircheKernen@t-online.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71397 Leutenbach-Nellmersbach: evang. Kirche (1963)
ADRESSE: Nelkenstraße 8, 71397 LeutenbachRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Nellmersbach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Typische 50er Jahre Kirche im Stile des Internationalen Brutalismus (Trennung von Kirchengebäude und Turm, Verwendung von Sichtbeton, unbehandelten Ziegeln, Holz. Schieferdach.) Relief Altarwand aus den handelsüblichen Mauerziegeln. Altar, Kanzel und Taufstein Sichtbeton.
Turmhöhe: 17 • Sitzplaetze: 250
Vorgängerkirche im Ortszentrum abgerissen • 1962/1963 Neubau durch Peter Haag.
Kontakt: Pfarramt Nellmersbach, Nelkenstr. 8ja, vorsitzender@kirche-nellmersbach.de

Vorschaubild
Foto: Walter Pfau. Aus: Ev. Gmdeblatt f. Württ. 46/2003.

71397 Leutenbach-Weiler Zum Stein: evang. Peterskirche (1456)
ADRESSE: Friedrich-Köhnlein-Straße 18, 71397 LeutenbachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Weiler Zum Stein < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 250
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Weiler zum Stein, Friedrich-Köhnlein-Str. 18

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71404 Korb-Kleinheppach: evang. Kirche (1468)
ADRESSE: 71404 KorbRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kleinheppach < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Gotische Dorfkirche. Polygonal geschlossener Chor mit Sakristeianbau. Turm im Westen. 4 Glocken im Turm: gis′, h′, cis′′, f′′
1468 erbaut • 2002-2003 Erneuerung durch Jörg Nuding • 2003 Glasfenster durch Hans Gottfried von Stockhausen.
Kontakt: Pfarramt Korb-Kleinheppach StPfv., Grabenstr. 4

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71404 Korb: evang. Kirche (1832)
ADRESSE: Kirchstr. 10, 71404 KorbKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Korb < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 800
1490 heutiger Bau • 1831-1832 Erneuerung.
Web: www.evkirche-korb.de
Kontakt: Pfarramt Korb-Steinreinach, Kirchstr. 10ja, 07151-3 14 33

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71404 Korb: kath. St. Johannes der Täufer
ADRESSE: Lange Str., 71404 KorbKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kath. Kirchengemeine Korb < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Kontakt: Kath. Pfarramt Korb, Eugen-Bolz-Str. 6ja, 07151/939900, stjohannes@stmaria.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71409 Schwaikheim: evang. Mauritiuskirche (1487)
ADRESSE: Pfarrgasse 1, 71409 SchwaikheimRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schwaikheim < Bezirk Waiblingen < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Turmchorkirche.
1487/1488 Kirchbau • 1701 Chororgelempore • 1732 Emporenbau • 1739 Renovation mit Ausmalungen • 1840 Emporenvergrößerung • 1842 Turm erhöht • 1862 Innenerneuerung • 1923 Innenerneuerung durch W. Jost: neues Gestühl • 1948 Innenerneuerung durch R. Lempp • 1957 Sakristei innen erneuert • 1964 Innenerneuerung durch Gerhard Fetzer: Chor ausgeräumt, Altar versetzt, Nordempore entfernt und Westempore zurückgebaut • 1965 Außenerneuerung.
HEILIGE(r): Mauritius.
Web: www.ev-kirche-schwaikheim.de
Kontakt: Pfarramt Schwaikheim Mauritiuskirche, Pfarrgasse 3ja, 07195 / 5 12 85
Quelle(n): Schaal 1983
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71409 Schwaikheim: kath. Maria, Hilfe der Christen (1970)
ADRESSE: Blumenstr. 25, 71409 SchwaikheimKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St.Maria, Hilfe der Christen Schwaikheim < Dekanat Rems-Murr < Diözese Rottenburg-Stuttgart

1969 Grundsteinlegung • 1970 Richtfest • 1970 Weihe (06.12.)
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.katholischekircheschwaikheim.de
Kontakt: Katholische Kirchengemeinde Schwaikheim, Blumenstr. 27ja, 07195 / 51133

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71522 Backnang: evang. Stiftskirche (nach 1200)
ADRESSE: Stiftshof 7, 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Backnang < Landeskirche Württemberg

Ursprünglich romanische Doppelturmkirche, durch hohen gotischen Chor und barockes Langhaus erweitert.
Sitzplaetze: 886
12.-16. Jh. Entstehungszeitraum.
HEILIGE(r): Pankratius.
Web: www.stiftskirche-backnang.de, www.stiftskirche-erhalten.de
Kontakt: Pfarramt Backnang Stiftskirche 1.Pf., Stiftshof 9

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71522 Backnang: evang. Matthäuskirche (1962)
ADRESSE: Häfnersweg 82, 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Backnang < Landeskirche Württemberg

Die Matthäuskirche in Backnang gehört zu den ersten Kirchen, die Heinz Rall gebaut hat. Zugleich handelt es sich um eines der ersten Gemeindezentren in Württemberg. Die Zeltdachkirche als "Sonntagskirche" ist direkt mit den Gemeinderäumen verbunden, der "Alltagskirche".
Turmhöhe: 36
1961-1962 erbaut.
HEILIGE(r): Matthäus.
Web: www.matthaeuskirche.de
Kontakt: Pfarramt Backnang Matthäuskirche 1.Pf., Häfnersweg 84ja, 07191 68681, pfarramt@matthaeuskirche.de

Vorschaubild
Foto: Thomas und Karin Bassler
Vorschaubild
Foto: Thomas und Karin Bassler

71522 Backnang: evang. Totenkirchle Backnang (1452)
ADRESSE: Sulzbacherstr., 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 100
Kontakt: Pfarramt Backnang Stiftskirche 1.Pf., Stiftshof 9


71522 Backnang: evang. Markuskirche (1993)
ADRESSE: Nansenstr. 19, 71522 BacknangRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Markuskirche Backnang < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Modernes Gemeindezentrum
HEILIGE(r): Markus.


71522 Backnang-Maubach: evang. Pauluskirche
ADRESSE: 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Maubach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

HEILIGE(r): Paulus.
Kontakt: Pfarramt Backnang-Waldrems, Ammerstr. 18


71522 Backnang-Mittelschöntal: evang. Kirche (1939)
ADRESSE: Kniebisstraße, 71522 BacknangRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Markusgemeinde Backnang < Backnang < Landeskirche Hahnsche Gemeinschaft (Württemberg)

Kleine Dorfkirche.
1939 erbaut von A.Reutter, Fabrikant in Stuttgart • 1980/81 umfangreiche Instandsetzung
Kirche ist Eigentum der Hahnschen Gemeinschaft (Nutzungsabkommen).
Web: www.markuskirche-backnang.de

Vorschaubild
Foto: Homepage
Vorschaubild
Foto: Gemeinde

71522 Backnang-Sachsenweiler: evang. Petruskirche (1967)
ADRESSE: Waldstraße 11, 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 180
1967 erbaut.
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Backnang-Sachsenweiler, Waldstr. 13


71522 Backnang-Steinbach: evang. Stephanuskirche (1936)
ADRESSE: 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 175
HEILIGE(r): Stephanus.
Kontakt: Pfarramt Backnang-Waldrems, Ammerstr. 18


71522 Backnang-Waldrems: evang. Auferstehungskirche (1958)
ADRESSE: Neckarstr. 88, 71522 BacknangKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Waldrems < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 120
Kontakt: Pfarramt Backnang-Waldrems, Ammerstr. 18


71540 Murrhardt-Fornsbach: evang. Kirche (1948)
ADRESSE: Kirchwegle 2, 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Fornsbach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 230
Kontakt: Pfarramt Fornsbach, Blumenstr. 9


71540 Murrhardt-Kirchenkirnberg: evang. Kirche (1844)
ADRESSE: 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchenkirnberg < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 500
1843-1844 erbaut • 1948-1952 Wiederaufbau durch Prof. Seytter, Stuttgart.
Kontakt: Pfarramt Kirchenkirnberg, Spielhofstr. 4


71540 Murrhardt: evang. Stadtkirche (1434)
ADRESSE: Klosterhof, 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Murrhardt < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Gotische dreischiffige Kirche mit polygonalem Ostchor und oktogonalem Westchor. Zwei romanische Türme mit neueren Spitzen, die im inneren die gotische Weite zum Ostchor hin verengen. Am nördlichen Ostturm ist die spätromanische Walterichskapelle angebaut (s. Link 1).
150 n.Chr. römische Holzhäuser im Bereich der Kirche • um 200 römische Steinhäuser • um 750 erste Mönchszelle, von Pippin gegründet • um 800 Walterich, ein fränkischer Hochadliger, ist Hausherr des Kronguts Murrhardt • bis 816/817 Kaiser Ludwig stiftet das Kloster, Bau der ersten Anlage unter Abt Walterich • 1000-1030 Abbruch des karolingischen Gründungsbaus, Neubau eines frühromanischen Klosterkomplexes (dreischiffige doppelchörige Basilika) • 1050-1080 Umbau des Westchores, Einbau einer Krypta (wohl zur Verehrung Walterichs) • ca. 1140 Umbau des Ostchores, Bau zweier Kirchtürme • 1220-1240 Umbau Westchor mit großem Kirchturm, Bau der Walterichskapelle • 1304 Bestattung Graf Albrechts von Löwensteins im Ostchor vor Marienaltar • um 1325 Umbau Ostchor zu würdiger Grablege unter Graf Nikolaus • 1430-1450 Abbruch großer Westturm und des romanischen Querhauses unter Abt Johannes • 1434 Neubau des Westchores • Abbruch des romanischen Langhauses und Bau der gotischen Kirche • 1496 Flügelaltar durch Niklas Weckmann • 1682 Übertünchung der gotischen Wandbilder und der Blumenranken im Gewölbe, Ausmalung in barockem Rollwerk (graue Fassung) • 1782 Friedrich Christoph Oetinger (Prälat in Murrhardt seit 1765) wird in einer Gruft unter dem östlichen Vierungsbogen beigesetzt • 1872/1873 durchgreifende neugotische Restaurierung • 1968/1969 Außenerneuerung • 1973/1974 archäologische Ausgrabungen, rekonstruierende Ausmalung • 1977 Umbau der Orgel (Plan: Helmut Bornefeld) • 1984 Flügelaltar von 1496 wieder aufgestellt • 1990 zwei neue Chorfenster durch Hans Gottfried von Stockhausen • 1996-2001 technische Überholung der Orgel durch Kreisz.
HEILIGE(r): Maria Januarius.
Web: www.kirchbau.de/php/300_datenblatt.php?id=1854
Öffnungszeiten: 1.1. - 31.12. von 9.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Murrhardt Klosterhof, Klosterhof 10ja, 07192 - 93 19 70

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71540 Murrhardt: evang. Walterichskapelle (1240)
ADRESSE: 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Murrhardt < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Spätromanische gewölbte Kapelle mit Ostapsis und Stufenportal auf der Westseite. Außen Blendarkaturen, plastische ornamentale Friese, Prunkfenster nach Osten, Rautendach. Die Kapelle ist an die Stadtkirche angebaut (s.u. Link 1).
1220-1240 an die damalige Klosterkirche angebaut.
Prachtfenster mit spätromanischem ornamentalem Reichtum außen am Fenster der Ostapsis.
HEILIGE(r): Walterich.
Web: www.kirchbau.de/php/300_datenblatt.php?id=13
Öffnungszeiten: 1.1.-31.12. von 9.00 - 18.00 Uhr

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71540 Murrhardt: evang. Walterichkirche beim Friedhof (Waltherichskirche) (1490)
ADRESSE: Kirchplatz 8, 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Murrhardt < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Diese Kirche auf dem nahe gelegenen Hügel war die Leutekirche des Klosters und der Stadt, sie war Maria geweiht und trägt seit der Reformation den Namen des Klostergründers. Sie dient heute unter anderem als Friedhofskirche. Walterich wurde in einem Grab bestattet, das aus römischen Spolien zusammengesetzt wurde. Es war das Ziel einer Wallfahrt, und bis heute kommen viele Murrhardter in der Karzeit, um den Ölberg an der Außenseite der Kirche zu betrachten. Dabei handelt es sich um ein herrliches Schnitzwerk aus dem 16. Jahrhundert, welches das Passionsgeschehen darstellt. Die Kirche hat im Laufe der Jahrhunderte einige Umbauten erfahren, die sich in verschobenen Achsen des Grabs Walterichs, des spätgotischen Kirchenschiffs und des gotischen Chors zeigen Unregelmäßigkeiten, die zum Charme des Gebäudes beitragen. Der heutige Bau ist der vierte an dieser Stelle. Älteste sichbare Ausstattungsstücke sind ein Tympanon mit dem Lamm Gottes und Maria (umrandet von Inschriften mit teils griechischen Buchstaben!) und ein reliefierter Stein mit dem Motiv des Löwenkampfs aus der Zeit um 1170/80. Jüngste Ausstattungsstücke sind Chorfenster, die Hans Gottfried von Stockhausen zum Magnifikat und zum Thema Taufe gestaltet hat; und die Orgel.
HEILIGE(r): Walterich.
Öffnungszeiten: Palmsonntag - Reformationsfest 9.00 - 18.00 Uhr; Reformationsfest - Palmsonntag am Wochenende 9.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Murrhardt Klosterhof, Klosterhof 10ja, 07192-93 19 70

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71540 Murrhardt-Vorderwestermurr: evang. Auferstehungskirche Westermurr (1961)
ADRESSE: 71540 MurrhardtKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Murrhardt < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Die Auferstehungskirche in Vorderwestermurr stammt aus neuerer Zeit: Sie wurde 1961 eingeweiht und ist das geistliche Wahrzeichen der südlichen Teilorte, neben Vorderwestermurr Käsbach, Hinterwestermurr, Fautspach, Schlosshof, Schwammhof, Waltersberg, Klingen, Sauerhöfle, Köchersberg. Ihre leuchtenden Glasfenster, welche der Kunstglaser Saile in Stuttgart angefertigte, stellen drei Gleichnisse dar. Die Orgel ist das Meisterstück des Fautspacher Orgelbauers Reinhart Tzschöckel. Die Glocke im Dachreiter trägt die Inschrift "Ich bin die Auferstehung"
Sitzplaetze: 160
Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Murrhardt, Klosterhof 10ja, 07192 - 93 19 70

Vorschaubild
Foto: Einsendung Gemeinde

71543 Wüstenrot-Finsterrot: evang. Kirche (1981)
ADRESSE: Gustav-Vogelmann-Str., 71543 WüstenrotKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

Vorgängerkirche Saalkirche • 1980-81 Neubau erbaut durch Walter Schilling.
Kontakt: Pfarramt Neuhütten, Frankenstr. 12


71543 Wüstenrot-Maienfels: evang. Burgkirche (1433)
ADRESSE: 71543 WüstenrotKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Maienfels < Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 250
1433-1613 Erbauungszeitraum.
Kontakt: Pfarramt Maienfels, Hoher Garten 1


71543 Wüstenrot-Neuhütten: evang. Kirche (1862)
ADRESSE: Frankenstr. 10, 71543 WüstenrotKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neuhütten < Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
Sitzplaetze: 600
1862 erbaut.
Kirche in staatlichem Besitz.
Kontakt: Pfarramt Neuhütten, Frankenstr. 12


71543 Wüstenrot-Neulautern: evang. Martin-Luther-Kirche (1867)
ADRESSE: 71543 WüstenrotKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neulautern < Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
Sitzplaetze: 200
1865-1867 erbaut.
HEILIGE(r): Luther.
Kontakt: Pfarramt Neulautern, Sulzbacher Str. 23


71543 Beilstein-Stocksberg: evang. Auferstehungskapelle (1963)
ADRESSE: Kapellenweg 4, 71543 BeilsteinKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Beilstein-Billensbach < Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

1963 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Neulautern, Sulzbacher Str. 23


71543 Wüstenrot: evang. Kilianskirche (vor 1200)
ADRESSE: Hauptstr. 7, 71543 WüstenrotKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Wüstenrot < Bezirk Weinsberg < Landeskirche Württemberg

Dorfkirche in ländlichem Barockstil.
Sitzplaetze: 350
1732-1734 erbaut.
HEILIGE(r): Kilian.
Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Wüstenrot, Hauptstr. 12

Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71546 Aspach-Großaspach: evang. Juliana-Kirche (1780)
ADRESSE: Backnangerstr. 58, 71546 AspachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Großaspach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 356
1278 Kirche erwähnt • 1731 Erneuerung von Schiff und Turmoberteil • 1780 Umbau und Vergrößerung von Schiff und Turm.
HEILIGE(r): Juliana.
Öffnungszeiten: Von Palmsonntag bis zum Reformationsfest, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Großaspach, Backnanger Str. 56

Vorschaubild
Foto: Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71546 Aspach-Kleinaspach: evang. Kirche (1791)
ADRESSE: 71546 AspachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kleinaspach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 400
Kontakt: Pfarramt Kleinaspach, Allmersbacher Str. 41


71546 Aspach-Rietenau: evang. Ulrichskirche (vor 1200)
ADRESSE: Johannes-Brenz Str., 71546 AspachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rietenau < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 200
12.-15.Jh. Erbauungszeitraum.
HEILIGE(r): Ulrich.
Kontakt: Pfarramt Rietenau, Thaddäus-Troll-Str. 14


71549 Auenwald-Hohnweiler: evang. Kirche (1879)
ADRESSE: 71549 AuenwaldKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Lippoldsweiler < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 340
1878-1879 • Umbau durch Hämmerle.
Kontakt: Pfarramt Lippoldsweiler, Ammerweg 3


71549 Auenwald-Lippoldsweiler: evang. Kirche (1879)
ADRESSE: 71549 AuenwaldKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Lippoldsweiler < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
1879 datiert.


71549 Auenwald-Oberbrüden: evang. Peterskirche (1959)
ADRESSE: Trailshöfer Str. 6, 71549 AuenwaldKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberbrüden < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 270
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Oberbrüden, Pfarrgasse 1


71549 Auenwald-Unterbrüden: evang. Kreuzkirche (1970)
ADRESSE: Brückenstr. 3, 71549 AuenwaldKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Unterbrüden < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 150
Kontakt: Pfarramt Oberbrüden, Pfarrgasse 1


71554 Weissach im Tal-Unterweissach: evang. Kirche St. Agathe (1250)
ADRESSE: Kirchberg/Welzgraben, 71554 Weissach im TalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Unterweissach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Chorturmkirche mit barockem Saal an Stelle des ursprünglichen Kirchenschiffes. Im Saal dreiseitig Emporen. Der Turmchor außermittig geöffnet zum Saal, dort Taufstein und Grabmale. Orgel auf der Westempore.
Sitzplaetze: 600
erste Kirche für 900 angenommen • um 1250 Urbau vermutet • 1721 Kirchenerweiterung (neues Kirchenschiff, alter Chor und Turm bleiben stehen) • 1722 Kanzel • 1930 Passionsfenster im Turmchor durch Walter Kohler • 1966 zwei Buntglasfenster durch Wolf Dieter Kohler an der Ostwand des Schiffs • 1991 Freilegung Bilder an Emporenbrüstung
Web: www.evkiwit.de
Kontakt: Pfarramt Weissach im Tal 2.Pf., Kammerhofweg 17

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71560 Sulzbach-Sulzbach an der Murr: evang. Ulrichkirche (1756)
ADRESSE: Backnangerstr., 71560 SulzbachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sulzbach an der Murr < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Emporen dreiseitig, längsseitig zweigeschossig.
HEILIGE(r): Ulrich.
Kontakt: Pfarramt Sulzbach an der Murr, Backnanger Str. 12

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71563 Affalterbach: evang. Martinskirche (1332)
ADRESSE: Kirchgasse 1, 71563 AffalterbachKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Affalterbach < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Nördl. Chorseitenturm, der bis ins 12. Jh. zurückreicht mit Fachwerkaufsatz de s 18. Jh. Das Schiff wurde mehrmals verändert, auf der Nordwand Fresken des sp äten 13. Jh.Am Turm Eingang im OG, der auf die einstige Wehrhaftigkeit der Ki rche hinweist.
Sitzplaetze: 480
1332 • 13. Jh. • 1756 und 1956 vergrößert Schiff erbaut • 13. Jh. Chor erbaut • 12. Jh. • Fachwerkaufsatz 18. Jh. Turm erbaut.
HEILIGE(r): Martin.
Web: www.evang-kirche-affalterbach.de
Kontakt: Pfarramt Affalterbach, Marbacher Str. 23

Vorschaubild
Foto: Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Evangelischer Oberkirchenrat, Stuttgart

71566 Althütte: evang. Kirche (1859)
ADRESSE: Hauptstr. 36, 71566 AlthütteKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Althütte < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
Sitzplaetze: 450
1857-1859 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Althütte, Hauptstr. 40


71566 Althütte-Sechselberg: evang. Kirche (1949)
ADRESSE: Martin-Luther-Str., 71566 AlthütteKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Sechselberg < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 150
Kontakt: Pfarramt Althütte, Hauptstr. 40


71570 Oppenweiler: evang. Jakobus-Kirche (1511)
ADRESSE: Hauptstr. 42, 71570 OppenweilerKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oppenweiler < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 350
1460-1511 erbaut.
HEILIGE(r): Jakob.
Kontakt: Pfarramt Oppenweiler, Hauptstr. 44


71573 Allmersbach im Tal: evang. Annakirche (1754)
ADRESSE: 71573 Allmersbach im TalKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Allmersbach im Tal < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Gotische Kirche als Chorturmanlage. Turmoberbau in Fachwerk.
HEILIGE(r): Anna.
Kontakt: Pfarramt Allmersbach im Tal, Heutensbacher Str. 41


71576 Burgstetten-Burgstall: kath. Kirche St. Josef (1961)
ADRESSE: 71576 BurgstettenRems-Murr-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71576 Burgstetten-Burgstall an der Murr: evang. Georgskirche (1485)
ADRESSE: Rathausstr. 13, 71576 BurgstettenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Burgstall an der Murr < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 300
HEILIGE(r): Georg.
Kontakt: Pfarramt Burgstall, Rathausstr. 15

Vorschaubild
Foto: Martin Läpple

71576 Burgstetten-Erbstetten: evang. Laurentius-Kirche (1474)
ADRESSE: 71576 BurgstettenKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Erbstetten < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 230
HEILIGE(r): Laurentius.
Kontakt: Pfarramt Erbstetten, Pfarrgasse 19

Vorschaubild
Foto: Martin Läpple

71577 Großerlach-Grab: evang. Kirche (1853)
ADRESSE: Schöntalstraße 2, 71577 GroßerlachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Grab < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
Sitzplaetze: 500
1852-1853 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Grab, Sulzbacher Str. 34


71577 Großerlach: evang. Kirche (1857)
ADRESSE: Stuttgarter Straße 16, 71577 GroßerlachKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Großerlach < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil.
1857 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Großerlach, Schönblickstr. 2


71579 Spiegelberg: evang. Kirche (1844)
ADRESSE: Sulzbacherstr. 10, 71579 SpiegelbergKreis: Rems-MurrBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Spiegelberg < Bezirk Backnang < Landeskirche Württemberg

Kameralamtskirche in Rundbogenformen.
Sitzplaetze: 290
1706 erste Kirchenstube in Privathaus • 1709 im Amtshaus • 1779 Erweiterung • 1843/44 Neubau durch Nieffer nach Plänen von Georg Gottlob Barth • 1958/59 Umbau: Trennwand, neue Decke, Altarraum erhöht, Seitenemporen entfernt und Einbau Südempore, Orgel versetzt • 1974/75 Einbau Gemeinderäume.
Kontakt: Pfarramt Spiegelberg, Lerchenstr. 8


71634 Ludwigsburg-Eglosheim: evang. Katharinenkirche (1487)
ADRESSE: Katharinenstr. 40, 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Gotische Kirche. Chor mit einfachen Kreuzgewölben.
Länge insgesamt: 36 • Spannweite Decke/Gewölbe: 8.5 • Sitzplaetze: 390
Um 1455 Chor erbaut • 1487 Schiff, Baumeister Peter von Koblenz (Meisterzeichen in der Sakristei) • 1737 und 1965 renoviert
Älteste Kirche der Stadt Ludwigsburg
HEILIGE(r): Katharina.
Kontakt: Pfarramt Eglosheim 1.Pf., Katharinenstr. 40

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71634 Ludwigsburg-Eglosheim: kath. Pfarrkirche St. Thomas Morus (1955)
ADRESSE: Hirschbergstr. 75, 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Thomas Morus Eglosheim < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Thomas Morus.
Web: www.dekanat-lb.de/verzeichnisse/seelsorgevorort/gemeinde.php?id=LudwigsburgMorus
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Thomas Morus Eglosheim, Pfr. Frank Schöpe, Neue Weingärten 18ja, 07141/97458920, st.th-morus@kath-kirche-lb.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71634 Ludwigsburg-Eglosheim: bapt. Versöhnungskirche (1972)
ADRESSE: 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71634 Ludwigsburg: evang. Stadtkirche (1726)
ADRESSE: Stadtkirchenplatz 6, 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Stadtkirchengemeinde Ludwigsburg < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Barocke Hauptkirche des Dekanates Ludwigsburg. Zwei Türme. 7 Glocken, davon 2 Schlagglocken 17. Jahrhundert, in der Turmlaterne des Südturmes, 4 aus den Jahren 1952 und 1957 im Südturm, Herzog-Eberhard-Ludwig-Glocke von 1726 im Nordturm. Größte Evangelische Barockkirche des Landes.
Länge insgesamt: 40 • Turmhöhe: 44 • Innenhöhe: 18 • • Sitzplaetze: 800
1718-1726 erbaut durch D.G. Frisoni (Entwurf) und Gebrüder Retti. Nachträglich angebauter Chorraum. 1888 Innenrenovierung mit klassizistischer Ausmalung (1959 wieder in großen Teilen rückgängig gemacht). Innenrenovierung 2013/2014. Neue Auststattung der Prinzipalien Altar, Lesepult, Taufbecken und Osterkerzenleuchter. Kanzeldeckel wurde entfernt.
Einzige barocke Neuschöpfung in Altwürttemberg Kein Hahn oder Kreuz auf den Türmen, sondern die Initialen EL des Herzogs Eberhard Ludwig von Württemberg
Web: www.stadtkirche-ludwigsburg.de
Öffnungszeiten: nur zu Gottesdienst und Andacht, Mai-Okt. Mo.-Fr. geöffnet 10-12 Uhr und 15-17 Uhr, Wochenende 14-18 Uhr
Kontakt: Pfarramt 2 Ludwigsburg Stadtkirche, Hermann Schröder, Mesner, Stadtkirchenplatz 1ja, 0179 6989059, hermannschroeder@gmx.net

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71634 Ludwigsburg: kath. Dreieinigkeitskirche (1727)
ADRESSE: Marktplatz, 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Zur heiligsten Dreieinigkeit Ludwigsburg < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Barocke Kirche; Inneres vollständig modernisiert. Emporensaal mit schlanken Stützen.
1721-1727 erbaut • 2006 Abschluss umfassender Modernisierung und Erneuerung
Web: www.hl-dreieinigkeit.de
Kontakt: Kath. Pfarrbüro "Zur heiligsten Dreieinigkeit", Pfr. Dr. Alois Krist, Mömpelgardstr. 6ja, 07141/923169, info@hl-dreieinigkeit.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71634 Ludwigsburg: kath. Kirche zur Heiligsten Dreieinigkeit
ADRESSE: Marktplatz 5, 71634 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


71636 Ludwigsburg: kath. Pfarrkirche St. Johann Baptist (1958)
ADRESSE: Belschnerstr. 39, 71636 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Johann Baptist Ludwigsburg < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Sitzplaetze: 370
Glasfenstergruppen von Rasso Rothacker 5 Gruppen jeweils links und rechts; 5 Gruppen: Verkündung - Taufe am Jordan - Verheißung - Martyrium und Tod - Vollendung/Vernichtung
HEILIGE(r): Johannes d. Täufer.
Web: www.kath-kirche-lb.de/johann
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Johannes Baptist, Pfr. Frank Schöpe, Belschnerstr. 39ja, 07141/70208920, st.johann@kath-kirche-lb.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71636 Ludwigsburg: evang. Paul-Gerhard-Kirche (1982)
ADRESSE: Friedensstr. 8, 71636 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: ev. Kirchengemeinde Ludwigsburg West < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 210
Web: www.weststadtgemeinde-lb.de
Kontakt: Pfarramt Paul-Gerhard-Kirche, Friedensstr. 6

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71636 Ludwigsburg: evang. ehem. Paul-Gerhard-Kirche (1958)
ADRESSE: Friedensstr. 35, 71636 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: ev. Kirchengemeinde Ludwigsburg West < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

heute Gemeindehaus
Web: www.weststadtgemeinde-lb.de
Kontakt: Pfarramt Paul-Gerhardkirche, Friedensstr. 6

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71636 Ludwigsburg-Osterholz: evang. Erlöserkirche (1936)
ADRESSE: Osterholzallee 51, 71636 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: ev. Kirchengemeinde Ludwigsburg West < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 800
1935-1936 erbaut.
Web: www.weststadtgemeinde-lb.de
Kontakt: Pfarramt Ludwigsburg Erlöserkirche Süd, Finkenweg 10

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71636 Ludwigsburg-Pflugfelden: evang. Ulrichskirche (1903)
ADRESSE: Dorfstr. 19, 71636 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 444
1902-1903 erbaut durch Richard Böklen und Carl Feil anstelle der zu klein gewordenen spätmittelalterlichen Vorgängerkirche.
HEILIGE(r): Ulrich.
Kontakt: Pfarramt Pflugfelden, Dorfstr.19

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71638 Ludwigsburg-Grünbühl: kath. Pfarrkirche St. Elisabeth (1965)
ADRESSE: Moldaustr. 20, 71638 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Elisabeth Ludwigsburg-Grünbühl < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Elisabeth.
Web: www.dekanat-lb.de/verzeichnisse/seelsorgevorort/gemeinde.php?id=LudwigsburgElisabeth
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Elisabeth Grünbühl, Moldaustr. 20ja, 07141/893367, st.elisabeth@kath-kirche-lb.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71638 Ludwigsburg-Grünbühl: evang. Martinskirche (1991)
ADRESSE: Donaustr. 10, 71638 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Die Martinsgemeinde ist die kleinste Gemeinde im Kirchenbezirk Ludwigsburg. Zur Martinsgemeinde gehört der Ludwigsburger Ortsteil Grünbühl, der nach dem zweiten Weltkrieg vor allem von Heimatvertriebenen bewohnt wurde. In den 60iger Jahren zogen vermehrt auch Menschen aus Württemberg zu. Zum Gemeindegebiet gehört auch ein Teil der Ossweiler Höhe und der Stadtteil Sonnenberg. Diese Gebiete sind sehr unterschiedlich geprägt und geben der Gemeinde die Chance zu besonderer Lebendigkeit. Der Kirchenraum ist hell und freundlich gestaltet. Eigenwillig ist die Form der Kirche als Siebeneck mit 7 "Dächle", die den Raum nach oben hin abschließen. Unter diesem Dach finden sich Menschen unterschiedlichster Lebensgeschichten ein um auf Gottes Wort zu hören und Gemeinschaft zu pflegen. Der Kirchenraum mit seinen 70 qm ist gut überschaubar, leicht kommt man in Kontakt miteinander. Dieser Kontakt wird gerne gepflegt nach dem Gottesdienst beim Zusammensitzen mit Kaffee und Tee, im Orgelbistro, beim Meetingpoint oder der gemütlichen Runde des Chors einmal monatlich nach den Probestunden.
1991 an Pfingsten eingeweiht.
Öffnungszeiten: Montag – Freitag 10 – 17 Uhr
Kontakt: Ludwigsburg Martinskirche, Donaustr. 12ja, 07141 890165, Pfarramt.Ludwigsburg.Martinskirche@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Michael Henn, KGR Martinsgemeinde
Vorschaubild
Foto: Michael Henn, KGR Martinsgemeinde

71638 Ludwigsburg-Karlshöhe: evang. Kirche (1931)
ADRESSE: 71638 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71638 Ludwigsburg: evang. Friedenskirche (1903)
ADRESSE: Stuttgarter Str. 42, 71638 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Neubarocke Garnisonskirche.
Turmhöhe: 67 • Sitzplaetze: 1350
1903 erbaut durch Friedrich von Thiersch.
Soll stilistisch an preußische Kirchen des 17./18. Jahrhunderts erinnern.
Web: www.friedenskirche-lb.de, de.wikipedia.org/wiki/Friedenskirche_(Ludwigsburg)
Öffnungszeiten: täglich von 11.00 - 17.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Ludwigsburg Friedenskirche Ost, Jägerhofallee 87

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71638 Ludwigsburg: evang. Auferstehungskirche (1934)
ADRESSE: Schorndorfer Str. 76, 71638 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 400
1933-1934 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Ludwigsburg Auferstehgsk. 1.Pf, Schorndorfer Str. 76

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71640 Ludwigsburg: evang. Kreuzkirche (1964)
ADRESSE: Brahmsweg 27, 71640 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 520
1963-1964 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Ludwigsburg Kreuzkirche, Brahmsweg 31

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71640 Ludwigsburg: kath. Pfarrkirche St. Paulus
ADRESSE: Beethovenstr. 72, 71640 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Paulus Ludwigsburg < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Betonkirche.
Web: www.st-paulus-online.de
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Paulus, Beethovenstr. 70ja, 07141/83019, st.paulus@kath-kirche-lb.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71640 Ludwigsburg-Oßweil: evang. Januariuskirche (1491)
ADRESSE: Westfalenstr. 13, 71640 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Hallenkirche.
Sitzplaetze: 650
1491 an Stelle der Vorgängerkirche erbaut durch Hans Ulmer den Jüngeren.
HEILIGE(r): Januarius.
Kontakt: Pfarramt Oßweil 1.Pf., August-Lämmle-Str. 23

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71642 Ludwigsburg-Hoheneck: evang. Wolfgangkirche (1494)
ADRESSE: Wolfganggasse, 71642 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hoheneck < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Dorfkirche. Polygonal geschlossener, netzrippengewölbter Chor. Dachreiter mit Uhr und Glocke.
1378 Jahreszahl an Marienkapelle (Türbogen Sakristei, heute quasi Anbau an den gotischen Chor) • Ende 15. Jh. gotische Kirche • spätestens 1496 Chor vollendet (evtl. 1494 geweiht) • 1634 Kriegszerstörungen • 1662 Renaissancekanzel und Empore • 1899 Renovierung • 1954 Renovierung • 1973 Chorgestühl von 1899 entfernt und neue Orgel durch Walcker • 1999/2000 Renovierung Dachreiter.
HEILIGE(r): Wolfgang.
Web: www.wolfgangkirche.de, www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/ludwigsburg-hoheneck-_-wolfgangkirche.html
Kontakt: Pfarramt Hoheneck, Wolfganggasse 6

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71642 Ludwigsburg-Neckarweihingen: evang. Laurentiuskirche (1912)
ADRESSE: 71642 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neckarweihingen < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Gotische Kirche in Umgestaltung durch den Jugendstil. Sakristei netzrippengewölbt.
1380-1480 erbaut an Stelle einer älteren, kleinen Steinkirche • Chor • Sakristei • Schiff • Turm • um 1500 Kruzifix mit beweglichen Armen • 1580 steinerne barocke Kanzel, die auf den Schultern eines fast lebensgroß dargestellten Laurentius ruht • 1912 größerer Umbau im Jugendstil, die sparsam stuckierte Decke wird starkfarbig gefaßt • 2001 Renovation durch Mössner und Wallmersperger, Lichtplanung und Leuchtenentwurf durch Kreuz + Kreuz.
Kreuzifix hat Gelenke in den Schultern, die die Arme beweglich machen.
HEILIGE(r): Laurentius.
Kontakt: Pfarramt Neckarweihingen 1.Pf., Pfarrstr. 11

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71642 Ludwigsburg-Neckarweihingen: kath. Pfarrkirche Auferstehung Christi
ADRESSE: Landäckerstr. 13, 71642 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Auferstehung Christi Neckarweihingen < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Sitzplaetze: 210
Web: www.dekanat-lb.de/verzeichnisse/seelsorgevorort/gemeinde.php?id=LudwigsburgAuferstehung
Kontakt: Kath. Pfarrbüro Auferstehung Christi Neckarweihingen, Landäckerstr. 13ja, auferstehung-christi@kath-kirche-lb.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71642 Ludwigsburg-Poppenweiler: evang. Georgskirche (1601)
ADRESSE: Hochdorfer Str. 7, 71642 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Turmhöhe: 51 • Sitzplaetze: 375
1347 Filial der Stiftskirche Stuttgart • heutige Kirche 1428-1601.
HEILIGE(r): Georg.
Kontakt: Pfarramt Poppenweiler, Hochdorfer Str. 5

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71642 Ludwigsburg-Poppenweiler: kath. Pfarrkirche St. Stephan (1982)
ADRESSE: Grasiger Weg, 71642 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Stephan.
Kontakt: Kath. Pfarrbüro St. Stephan Poppenweiler, Affalterbacher Str. 55

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71665 Vaihingen an der Enz-Aurich: evang. Johanneskirche (um 1550)
ADRESSE: Heinrichstr. 2, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Aurich < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 250
um 900 Anfänge • 16. Jh. heutige Kirche
HEILIGE(r): Johannes.
Kontakt: Pfarramt Aurich, Heinrichstr. 1

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71665 Vaihingen an der Enz-Ensingen: evang. Veitskirche (1468)
ADRESSE: Sankt Veith-Str. 4, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ensingen < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Gotische Chorturmkirche. Schiff langgestreckt, später verändert, stuckierte Decke mit mittigem Längsunterzug. Chor geostet mit zentralem Fenster aus dem 20. Jh.
Sitzplaetze: 300
Vorgängerkirche • 1468 Chorturmkirche Langgestrecktes Schiff, in späterer Zeit verändert, mit stuckierter Decke und mittigem Längsunterzug • 1932 Restauration.
HEILIGE(r): Veit.
Kontakt: Pfarramt Ensingen, St.-Veith-Str.7


71665 Vaihingen an der Enz-Enzweihingen: evang. Martinskirche (1612)
ADRESSE: Hindenburgstr. 3, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Enzweihingen < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 560
1561-1612 erbaut.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Enzweihingen, Pfarrgasse 17

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71665 Vaihingen an der Enz-Enzweihingen: kath. Kirche St. Paulus (1965)
ADRESSE: 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Paulus < Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Paulus.
Web: stpaulus-enzweihingen.drs.de/, www.vaihingen.de/d/1468
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Paulus, Im Pfarrhof 2ja, 07042 4403, stpaulus.vaihingen@drs.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71665 Vaihingen an der Enz-Enzweihingen: evang. Gemeindehaus (1931)
ADRESSE: 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71665 Vaihingen an der Enz-Gündelbach: evang. Laurentiuskirche (1618)
ADRESSE: Katharinenstr. 18, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gündelbach < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 260
HEILIGE(r): Laurentius.
Kontakt: Pfarramt Gündelbach, Lorenzenstr. 9


71665 Vaihingen an der Enz-Horrheim: evang. Clemenskirche (1596)
ADRESSE: Obere Kirchgasse 14, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Horrheim < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 400
HEILIGE(r): Clemens.
Web: www.horrheim-evangelisch.de
Kontakt: Pfarramt Horrheim, Obere Kirchgasse 12

Vorschaubild
Foto: Bachmann

71665 Vaihingen an der Enz-Kleinglattbach: evang. Christuskirche (1958)
ADRESSE: Kirchstr. 15, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kleinglattbach < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Seitenturmanlage, Putzbau mit Satteldach.
Sitzplaetze: 240
1958 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Kleinglattbach, Kirchstr. 15

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: memorino (Link im Bild)
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71665 Vaihingen an der Enz-Kleinglattbach: evang. Peterskirche (vor 1400)
ADRESSE: Bahnhofstr. 12, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kleinglattbach < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 80
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Kleinglattbach, Kirchstr. 15

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71665 Vaihingen an der Enz-Riet: evang. Stephanuskirche (vor 1400)
ADRESSE: Am Schloßgarten, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Riet < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 120
HEILIGE(r): Stephanus.
Kontakt: Pfarramt Riet, Heidestr. 2


71665 Vaihingen an der Enz-Roßwag: evang. Martinskirche (1495)
ADRESSE: St. Martin-Str. 11, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Roßwag < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 250
HEILIGE(r): Martin.
Web: www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-baden-wuerttemberg/rowag---martinskirche.php
Kontakt: Pfarramt Roßwag, St.-Martin-Str. 20

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71665 Vaihingen an der Enz: evang. Stadtkirche (1513)
ADRESSE: Kirchplatz, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Basilika. Ein ursprünglich geplanter Choranbau wurde nie ausgeführt.
Turmhöhe: 54 • Innenhöhe: 19 • • Sitzplaetze: 900
13. Jh. erste Anlage romanisch-gotisch • 1339 urkundlich erwähnt • 1449 als Frauenkirche erwähnt • 1513 spätgotischer Ausbau • 1521 Kreuztragungsrelief über Südportal • 1618 abgebrannt • Wiederaufbau unter Heinrich Schickhardt • 1693 großer Stadtbrand • 1697-1701 Wiederaufbau • 1706 Barockepitaph für Johann Christoph Hegelmaier • 1891-1893 Renovierung: Neugestaltung der Chorwand • 1967-1968 Renovierung • 1968 Kreuz durch Wolf-Dieter Kohler • 1991-2002 Erneuerung • 2000 neue Beleuchtung für Schiff, Eingangsbereiche, ausgemalte Chorwand, Kruzifix, Orgelempore durch Kreuz + Kreuz.
Kontakt: Dekanatamt und Pfarramt I Vaihingen, Zeppelinstr. 27ja, gemeindebuero.vaihingen-enz@elkw.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71665 Vaihingen an der Enz: säkularis. Peterskirche (ab 1490)
ADRESSE: 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Heute Stadtmuseum.
HEILIGE(r): Petrus.

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71665 Vaihingen an der Enz: kath. Kirche St. Antonius (ab 1936)
ADRESSE: Heiligkreuzstr. 45, 71665 Vaihingen an der EnzKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Antonius Vaihingen Enz < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

1927 Pfarrer Anton Müller erwirbt einen Bauplatz "droben über dem Bahnhof" 1936/37 Bau der Kirche 19.12.1937 Die Kirchengemeinde hatte zu dieser Zeit nicht einmal 200 Mitglieder. 19.12.1944 Pfarrer Anton Müller stirbt bei einem Fliegerangriff auf dem Weg von Mühlacker nach Maulbronn. Weihe der Kirche St. Antonius. 1948 Weihe der neuen Walker-Orgel. 1958 Vaihingen wird eine rechtlich selbständige Kirchengemeinde. 1968 Nach dem zweiten Vatikanischen Konzil Umgestaltung des Altarraums der St. Antonius-Kirche. 1978 Ersatz der Walker-Orgel durch eine Oberlinger-Orgel. 1994/95 Umbau und Erweiterung der Pfarrkirche St. Antonius. 2003/04 Herstellung der Antonius-Glocke. 2005 Rückgabe der barocken "Leihglocke" an die Gemeinde Slawianowo, Polen. 2005 Umsetzung der Seelsorgeeinheit Vaihingen-Eberdingen mit den Gemeinden St. Antonius und St. Paulus. 2012 75 Jahre Kirche St.Antonius.
HEILIGE(r): Antonius von Padua.
Web: www.sankt-antonius.de
Kontakt: Katholische Kirchengemeinde Sankt Antonius, Heiligkreuzstraße 45ja, 07042 / 5588, StAntonius.Vaihingen-Enz@drs.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71672 Marbach am Neckar: evang. Stadtkirche (1693)
ADRESSE: Niklastorstr. 5, 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Kirche. Dreiseitig geschlossener Chor mit gotischen Standbildern an den Strebepfeilern unter hohen filialbekrönten Baldachinen. Zwischen Chor und Langhaus Rundturm mit Wendeltreppe.
Spätgotisch Kirche • 1693 nach Zerstörung wiederaufgebaut • 1602 Rundturm mit Wendeltreppe zwischen Chor und Langhaus • 1693 abgebrannt • um 1700 Wiederaufbau.
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.evkg-marbach.de/kirchen/sk.htm
Kontakt: Pfarramt Marbach Mitte, Uhlandstr. 9

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71672 Marbach am Neckar: evang. Alexanderkirche (beg. 1450)
ADRESSE: Am alten Markt, 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Wehrkirchenanlage. Gotische dreischiffige netzgewölbte Hallenkirche. Spätgotischer Chor netzgewölbt mit polygonalem Schluss. Turm mittig im Westen mit offenem Erdgeschoss als Kircheneingang.
1450 begonnen unter Aberlin Jörg • um 1470 Chor • vor 1500 vollendet • 1991 Verein zur Erhaltung gegründet • 1996-1999 Erneuerung.
Eine der schönsten spätgotischen Hallenkirche in Süddeutschland. Besonders bemerkenswert ist der seit dem 16. Jahrhundert nahezu unveränderte Zustand.
HEILIGE(r): Alexander.
Web: www.alexanderkirche-marbach.de, www.evangelisch-marbach.de, www.fuehrungen-alexanderkirche.de
Öffnungszeiten: März bis 11.09. täglich 9-18, Gruppenführungen kostenlos über Dekanatamt
Kontakt: Pfarramt Marbach Mitte, Pfr. Klaus Dieterle, Strohgasse 13ja, 07144 807384, anfrage@fuehrungen-alexanderkirche.de

Vorschaubild
Bearb.: Gunther Seibold (c) kirchbau.de
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71672 Marbach am Neckar: säkularis. Wendelinskapelle (1433)
ADRESSE: Marktstr 2, 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Gotische Saalkirche mit polygonal geschlossener Chorapsis, heute Buchhandlung und Galerie. Bemerkenswerte gerade geschlossene gotische Maßwerkfenster
1433 erbaut als Frühmesskapelle • 1693 ausgebrannt • 1721-1977 Feuerwehrgerätehaus, Fruchtspeicher, Stadtarchiv, Transformatorenstation • 1987 Restauration, heute Buchhandlung.
HEILIGE(r): Wendelin.
Web: www.wendelinskapelle.de, www.buchhandlung-taube.de/marbach.html

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71672 Marbach am Neckar: kath. Pfarrkirche Zur Heiligen Familie
ADRESSE: Ziegelstr. 4, 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Zur Heiligen Familie Marbach am Neckar < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Moderne Kirche.
Web: www.kakima.de
Kontakt: Kath. Pfarramt Zur Heiligen Familie, Ziegelstr. 4ja, 07144 / 89716-0, ZurHeiligenFamilie.Marbach@drs.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71672 Marbach am Neckar: meth. Erlöserkirche (1964)
ADRESSE: 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
2015 Um- und Anbau
Raum der Stille über einen Nebeneingang zu erreichen. Buntes Glasmosaik stellt den brennenden Busch dar.

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71672 Marbach am Neckar-Rielingshausen: evang. Ludwig-Hofacker-Kirche (ca. 1830)
ADRESSE: Rathausplatz 8, 71672 Marbach am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Rielingshausen < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Einfach historistische Saalkirche im württembergischen Kameralamtsstil. Saalkirche unter Einbeziehung des im 18. Jh. erhöhten Turmes eines mittelalterlichen, kleinen Vorgängerbaus. Streng symmetrische Gliederung mit zwei achsialen Fensterreihen, mittiger Ostturm, glatte Putzfassaden mit Sandsteingliederung. Bis 1965 Peterskirche.
14. Jh. Kirche zum erhaltenen Turm • 18. Jh. Turmerhöhung • 1811 Schiff erbaut • 1966 veränderte Ausstattung.
HEILIGE(r): Hofacker.
Web: www.rielingshausen-evangelisch.de
Kontakt: Pfarramt Rielingshausen, Rathausplatz 12

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71679 Asperg: evang. Michaelskirche (um 1550)
ADRESSE: Kirchplatz, 71679 AspergKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Asperg < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 650
HEILIGE(r): Michael.
Kontakt: Pfarramt Asperg Michaelskirche 1.Pf., Uhlandstr. 3

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71679 Asperg: evang. Johanneskirche (nicht mehr bestehend) (1963)
ADRESSE: Grafenbühlstr. 21, 71679 AspergKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Asperg < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Flachbau in Montage-Bauweise, ursprünglich als Übergangsbau für spätere Kirche gedacht. Inzwischen abgerissen.
Sitzplaetze: 180
1963 erbaut • 2014 geschlossen und abgerissen.
HEILIGE(r): Johannes.
Kontakt: Pfarramt Asperg Johanneskirche, Grafenbühlstr. 20


71679 Asperg: meth. Kirche
ADRESSE: 71679 AspergKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71679 Asperg: kath. Kirche St. Bonifatius (1952)
ADRESSE: Weinstr., 71679 AspergKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Bonifatius Asperg < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

St. Bonifatius Kirche Asperg Die Kirche wurde in den Jahren 1952 bis 1954 erbaut nach dem Entwurf von Dipl. Ing. Architekt Albert Hänle, Schwäbisch Gemünd. Ihre Weihe fand am 3. und 4. Juli 1954 durch Bischof Dr. Carl Joseph Leiprecht statt. Gewidmet wurde die Kirche dem Hl. Bonifaitius, da im Jahr 1954 seines Todes vor genau 1200 Jahren gedacht wurde. Eine erste Renovierung der Kirche wurde in den Jahren 1973 und 1974 unter der Leitung von Architekt Johann Heinisch aus Murr. Die Weihe des neuen Altars nahm Weihbischof Anton Herre am 7. Juni 1974 vor. In den Jahren 1992 und 1993 erfolgte die zweite Renovierung unter Architekt Helmut Müller aus Stuttgart.
Der Altar Der Altar der Bonifatiuskirche wurde von Rasso Rothacker geschaffen und am 8. Juni 1974 von Weihbischof Anton Herre in einem feierliche Gottesdienst gweiht.In einfachen, auf geometrische Grundelemente zurückgehende Formen steht der Altar als ruhender Pol und Zentrum der Kirche vor dem bewegten Chorfenster. Die quadratische Gestaltung dieses Steintisches aus Würzburger Muschelkalk erweist sich in Gruppen- oder Kindergottesdiensten als besonders günstig. Die Teilnehmer können sich rund um den Altar versammeln und zeigen auf diese Weise seine zentrale Bedeutung für die Gemeinde auf. In den Altar eingelassen sind Reliquien vom heiligen Felicissmus und vom heiligen Jucundinus. Die Reliquien waren bereits im früheren Altar verwendet und mit einer Steinplatte eingemauert. Das Kreuz Man wird sich vielleicht fragen, warum bei der Ausge-staltung der Bonifatiuskirche gerade Eisen für Taber-nakel, Leuchter und sogar für das Kreuz genommen wurde.Während der Planung kamen Überlegungen von Gemeindemitgliedern auf gerade auch dasjenige Material in ihrer Kirche wiederzufinden, da ihre Arbeit und damit ihr tägliches Leben in seinem ganzen Umfang mitbestimmt. So entstanden Tabernakel und Leuchter als Schweißarbeit und als konsequente Fortführung dieser Gedanken ein Kreuz, das sicherlich immer wieder eine Herausforderung bedeuten kann. Als ob wir – namentlich die Älteren unter uns – nicht genug von eisernen Kreuzen jeglicher Art hätten. Sie haben Ihre Kirche nach St. Bonifatius benannt, jenem Mann der – gegangen durch das Feuer des Heiligen Geistes – den Baum der Götter fällte und an dessen Stelle das ebenfalls aus einem Baum geschlagene Kreuz des einen Gottes setzte.
HEILIGE(r): Bonifatius.
Web: www.bonifatius-asperg.de/
Kontakt: Pfarrbüro, Weinstraße 29ja, 07141-65183, pfarrbuero@st-bonifatius-asperg.de

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71684 Ludwigsburg-Monrepos: Ruine im Schlosspark (um 1804)
ADRESSE: Monrepos 19, 71684 LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Als Ruine erbautes Monument auf einer Insel im Schlossparksee.
1804 verlegte man die Kapelle von Hohenheim auf eine der Inseln. Im Zweiten Weltkrieg erhielt die Kapelle auf der Insel einen Bombentreffer.
Kirchenruine im Naturschutzgebiet.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Seeschloss_Monrepos
Quelle(n): Wikipedia
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71686 Remseck am Neckar-Aldingen: evang. Margarethenkirche (1500)
ADRESSE: Kirchstr. 30, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Aldingen am Neckar < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Westturmanlage, Residenzkirche und Grablege der Ortsherren von Kaltental (1278-1746). Mächtiger Kirchturm mit Schießscharten gehörte zur Befestigungsanlage des (1690 abgebrannten alten »katholischen«) Schlosses. Schiff mit Holzdecke; Chor (11x7m) mit Rippensterngewölbe.
Länge insgesamt: 36 • Turmhöhe: 42 • Innenhöhe: 6 • Spannweite Decke/Gewölbe: 11 • Sitzplaetze: 300
Erste Kirche wohl schon im 7.oder 8. Jahrhundert • 1100 ist eine Kirche erwähnt • 1398 Filial der Stiftskirche Stuttgart • spätgotischer Chor um 1500 durch Meister Hans von Ulm fertiggestellt • gotische Herrschaftstühle • Grabplatten und 8 lebensgroße Standbilder der Ortsherrschaft • gotischer Taufstein mit Ast-Ornamentik • 1568-1640 evangelische (Hochaltar) und katholische (Seitenaltar unter Baldachin) Gottesdienste • um 1600 ehemaliges Altarbild • 1608 und 1613 Epitaphien • 1633 Einbau einer Empore an der Südwand des Schiffs • 1683 barocke Kanzel mit Kanzeldeckel auf spätgotischen Kanzelfuß • 1729 Einbau einer Orgel im Chor über dem nördlichen Herrschaftstuhl • 1733 Emporenbilder: 12 Apostel und Jesus, 6 Bilderpaare AT-NT • 1738 Einbau der Bilderzyklen an den Brüstungen der beiden Emporen im Schiff • 1746 Tod des letzten Kaltentalers, Aldingen gehört zum Herzogtum Württemberg • Ende 18. Jh. Hochaltar entfernt • Empore im Chor, bemalte Holzdecke vergipst, Baldachin mit Seitenaltar abgebrochen, die Kirche hatte nun 600 Sitzplätze • 1947/48 Chorempore raus, Grabplatten aus dem Chorboden entfernt, teils an die Wände im Schiff, im Turm und vor der Kirche, Orgel hinter den Altar • 1963 grundlegende Renovierung: Balkendecke im Schiff freigelegt • 1973 neue Orgel • 1979 drei farbige Chorfenster von Annemarie Fleck-Hammer • nach 1991 Altarkruzifix mit Corpus von einem Ebenholzschnitzer aus Tansania,jetzt auf der alten Altarmensa in der Sakristei * 2012 Innenrenovierung: steinerne Altarmansa in die Sakristei, den neuen beweglicher Altar aus einem 250 Jahre alten Eichenstamm schuf 2012 der Münchner Künstler Werner Mally. Der ovale Ambo (Lesepult) wurde aus dem Altarblock herausgeschnitten.
Lebensgroße Figuren vom ursprünglichen Hochaltar heute im württ. Landesmuseum Stuttgart.
HEILIGE(r): Margaretha Margarete.
Web: www.ev-kirche-aldingen.de, www.ev-kirche-aldingen.de/unsere-margaretenkirche/
Öffnungszeiten: Schlüssel im Pfarramt
Kontakt: Pfarramt Aldingen, Pfr. Jens Keil, Kirchstr.9ja, 07146 90698, pfarramt.aldingen-Neckar@elkw.de
Quelle(n): Dr.Jochen Tolk
Vorschaubild
Zeichnung: Albrecht Keller
Vorschaubild
Foto: Albrecht Keller
Vorschaubild
Foto: Michael Fuchs Fotografie Remseck a.N.

71686 Remseck am Neckar-Aldingen: kath. St. Petrus-Canisius-Kirche
ADRESSE: Kornwestheimer Str. 46, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Petrus Canisius Aldinen < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

HEILIGE(r): Petrus Canisius.
Web: se-remseck.drs.de/index.php?id=16169
Kontakt: Kornwestheimer Str. 46ja, 07146 / 891140, StPetrusCanisius.Aldingen@drs.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Hochberg: evang. Schlosskirche (1854)
ADRESSE: Am Schloß 11, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hochberg < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 220
Web: www.ev-christuskirchengemeinde-remseck.de
Kontakt: Pfarramt Hochberg am Neckar, Pfarrerin Elke Goldmann, Waldallee 34ja, 07146-57 01, pfarramt.hochberg@elkw.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Hochberg: kath. Pfarrkirche St. Nikolaus und Barbara
ADRESSE: Ulmenweg 15, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Nikolaus und Barbara < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Kontakt: Kath. Kirchengemeinde Hochberg - Hochdorf - Poppenweiler, Ulmenweg 15ja, kathkirchehochberg@t-online.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Hochberg: meth. Kirche (1828)
ADRESSE: 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
erbaut durch die jüdische Gemeinde, erst nach dem diese im 19. Jh. weggezogen waren wurde das Gebaüde 1914 von der bischöflichen Methodistenkirche erworben

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71686 Remseck am Neckar-Hochdorf am Neckar: evang. Wendelinskirche (vor 1275)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hochdorf am Neckar < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Chorturmkirche mit diagonal zum Schiff stehendem Turm.
Sitzplaetze: 160
1275 erstmals erwähnt • nach 1940 öfter fälschlich dem Heiligen Bernhard zugeordnet.
HEILIGE(r): Wendelin.
Öffnungszeiten: ganzjährig Mo. - So. 9.00 - 19.00 Uhr bzw. Einbruch der Dunkelheit
Kontakt: Pfarramt Hochdorf am Neckar, Fuchsgrube 13

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: Einsendung Gemeinde

71686 Remseck am Neckar-Hochdorf am Neckar: kath. Kirche
ADRESSE: Schubartstraße, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: St. Nikolaus und Barbara < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Kontakt: Kath. Kirchengemeinde Hochberg - Hochdorf - Poppenweiler, Ulmenweg 15ja, kathkirchehochberg@t-online.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Neckargröningen: evang. Martinskirche (vor 1500)
ADRESSE: Hindenburgstr. 4, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neckargröningen < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Gotische Kirche. Sterngewölbter Chor mit reichen Schmuckformen, die Schlußsteine alt bemalt, Reste von Wandmalereien. Bei der Restaurierung ab 1957 werden 400 Jahre alte Wandmalereien aufgedeckt. Turmhöhe ohne Kreuz und Wetterhahn auf der Spitze: 32 Meter
Turmhöhe: 34 • Sitzplaetze: 120
1439 Filial der Stiftskirche Stuttgart • erbaut im 15. Jh. • gegen 1450 Wandmalereien (Passion) • um 1515 bauliche Veränderungen •1726 große Instandsetzung• frühes 18.Jh. Kruzifixus • 1958 Langhaus restauriert.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Neckargröningen, Pfr. Achim Dürr, Hindenburgstr.4ja, 07146 6248

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Neckarrems: evang. Michael-Sebastianskirche (1439)
ADRESSE: Kirchgasse, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Neckarrems < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Dorfkirche.
Sitzplaetze: 400
1439 erste Nennung der Kirche • 1454 Nennung als Filial der Stiftskirche Stuttgart • Dem gotischen Bau wird 1787 durch Johann Adam Groß ein neuer Dachturm angefügt.
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.kirche-neckarrems.de
Kontakt: Pfarramt Neckarrems, Kirchgasse 15

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Neckarrems: kath. Versöhnungskirche
ADRESSE: In der Neckarhalde 21, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Petrus Canisius Aldingen < Dekanat Ludwigsburg < Diözese Rottenburg-Stuttgart

Web: se-remseck.drs.de
Kontakt: Kath. Pfarramt Aldingen, Kornwestheimer Str. 46ja, 07146 / 891140, kathkirchealdingen@-online.de

Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71686 Remseck am Neckar-Neckarrems: meth. Kirche
ADRESSE: 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71686 Remseck am Neckar-Pattonville: ökum. Heilig-Geist-Kirche (1950)
ADRESSE: John-F.-Kennedy-Allee 57, 71686 Remseck am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Bezirk Ludwigsburg < Württemberg

Ökumenische Kirche
Länge insgesamt: 31 • Spannweite Decke/Gewölbe: 24
zwischen 1950 und 1960 erbaut durch Amerikaner (US-Militär Siedlung), Nutzung durch verschiedene Denominationen • 1995 von der katholischen und den evangelischen Kirchengemeinden Kornwestheims gekauft und renoviert, als ökumenische Kirche genutzt. • 2001 Altarwand durch Joachim Sauter (Trennung des Altarraums vom restlichen Raum bei nichtgottesdienstlichen Veranstaltungen, moderne Darstellungen: vier biblische Frauengestalten: Sarah, Mirjam, Maria und die Samaritanerin am Jakobsbrunnen).
Kirche liegt im Remsecker Teil von Pattonville, wird aber von der ev. Gesamtkirchengemeinde Kornwestheim und der kath. St. Martinus-Gemeinde Kornwestheim betreut.
HEILIGE(r): Heilig Geist.
Web: www.pattonville.de/,Lde/start/Buergerzentrum/das+haus.html, st-martin1.st-martin-kwh.de/cms/front_content.php?idcat=16, www.ev-kirche-kornwestheim.de/2721.html
Kontakt: Johannesstr.ja, 07154 -
Quelle(n): www.ev-kirche-kwh.de/teilg_martins.php#gemeindeteil_p
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund
Vorschaubild
Foto: H.-P. Rothmund

71691 Freiberg am Neckar-Beihingen am Neckar: evang. Amanduskirche (1500)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 71691 Freiberg am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beihingen am Neckar < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 370
HEILIGE(r): Amandus.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Amanduskirche_Freiberg_am_Neckar, www.amandus-gemeinde.de, www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-baden-wuerttemberg/freiberg-an-beihingen---amanduskirche.php
Kontakt: Pfarramt Beihingen am Neckar, Kirchplatz 2

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71691 Freiberg a.N.: kath. Pfarrkirche St. Maria (ab 1954)
ADRESSE: 71691 Freiberg a.N.Kreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Katholische Kirchengemeinde St. Maria, Freiberg a. N.


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71691 Freiberg am Neckar-Geisingen: kath. Nikolauskirche (1474)
ADRESSE: 71691 Freiberg am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


71691 Freiberg am Neckar-Geisingen am Neckar: evang. Nikolauskirche (1522)
ADRESSE: Bilfinger Strasse 12, 71691 Freiberg am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Geisingen am Neckar < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Dorfkirche.
Turmhöhe: 30 • Sitzplaetze: 200
1474 Chorbau im Auftrag des Hans von Stammheim • 1521/22 Kirchbau • 1693 Kirchenzerstörung • 1701 Wiederaufbau • 1900 neugotischer Turm.
HEILIGE(r): Nikolaus.
Kontakt: Pfarramt Geisingen, Bilfinger Str. 12/1

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71691 Freiberg am Neckar-Heutingsheim: evang. Kirche Simon und Judas (1487)
ADRESSE: Kirchstr. 19, 71691 Freiberg am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Heutingsheim < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Westturmanlage. Chor sterngewölbt Chor mit figurierten Schlußsteinen.
Sitzplaetze: 220
1485-1487 erbaut • 1490 Kanzelträger •1492 älteste und größte der drei Glocken gegossen• 1953 Erneuerung.
Bemerkenswerter Kanzelträger (ähnlich dem in Öhringen).
HEILIGE(r): Simon Judas.
Kontakt: Pfarramt Heutingsheim, Kirchstr.17

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71696 Möglingen: evang. Pankratiuskirche (vor 1500)
ADRESSE: Kirchgasse 24, 71696 MöglingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Möglingen < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 385
Ende 15. Jh. Erbauungszeit.
HEILIGE(r): Pankratius.
Kontakt: Pfarramt Möglingen Süd, Pfarrgasse 7

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71696 Möglingen: kath. Kirche St. Maria
ADRESSE: 71696 MöglingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71701 Schwieberdingen: evang. Georgskirche (1436)
ADRESSE: Kirchstraße 27, 71701 SchwieberdingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Schwieberdingen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Wehrkirchenanlage, Schiff auf den Resten eines Vorgängerbaues errichtet. Westturm mit Eingang und Sterngewölbe. Einschiffige Halle mit Westempore. Spätgotischer netzgewölbter Chor, überragt das Schiff um 4 m. Sakristei mit Netzgewölbe.
Turmhöhe: 43
1348 Epitaph für Friedrich von Nippenburg • um 1430 Wandmalereien im Schiff zur Passion • um 1436 gotischer Umbau unter Einbeziehung vorhandener Teile • ab 1489 Umbau und Westerweiterung Langhaus • 1495-1498 neuer Chor durch Peter von Koblenz • um 1510 Kreuzigungsgruppe im Chor durch Umkreis Hannes Seyffer • nach 1515 Turm • 1782 Walcker-Orgel auf neuer Westempore • 1797 Welsche Haube • 2003 Innenrenovation durch Förnzler, Lichtplanung und Leuchtenentwurf durch Kreuz + Kreuz.
HEILIGE(r): Georg.
Web: www.ev-kirche-schwieberdingen.de
Kontakt: Ev. Kirchengemeinde, Pfarramt Nord, Gartenstraße 8/1ja, 07150-35710, pfarramt-nord@ev-kirche-schwieberdingen.de
Quelle(n): Drühe 2018
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71706 Markgröningen: evang. Bartholomäuskirche (ca. 1220)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 71706 MarkgröningenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Markgröningen < Bezirk Ditzingen < Landeskirche Württemberg

Gotische dreischiffige Basilika. Spätgotischer Chor mit polygonalem Schluss. Frühgotische Doppelturm-Westseite. Höhe Rundgang Hochwachtturm (nördlicher, höherer Turm): 32,84 Meter, Dachhöhe Hochwachtturm: 37,97 Meter, Höhe Turmspitze Hochwachtturm (ohne Wetterhahn); 49,1 Meter
Turmhöhe: 50
1255 erbaute Basilika (Turmteile) • 1272/73 Altarraum mit Kreuzrippengewölbe • 1277-1278 Mittelschiff von Osten gegen Westen • 1340-1346 bau der Türme, Erweiterung durch Seitenkapellen an der Südseite • um 1400 Reischachkapelle • 1459 Vollandkapelle • 1469-1472 spätgotischer Chor durch Aberlin Jörg • 1953-1956 Restauration: Entdeckung Wandmalereien in Chor und Mittelschiff.
Altes Chorgestühl. Glocken von 1487/88.
HEILIGE(r): Bartholomäus.
Web: www.bartholomaeuskirche.info
Kontakt: Pfarramt Markgröningen 1.Pf., Kirchplatz 9

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
www.bartholomaeuskirche.info

71706 Markgröningen: kath. Heilig-Geist-Kirche Spitalkirche (ab 1258)
ADRESSE: 71706 MarkgröningenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinde Heilig-Geist Markgröningen


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71706 Markgröningen-Unterriexingen: evang. Kirche (1520)
ADRESSE: Glemsstr., 71706 MarkgröningenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Unterriexingen < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 360
1470-1520 Erbauungszeitraum.
Kontakt: Pfarramt Unterriexingen, Weberstr. 11

Vorschaubild
Bild: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71706 Markgröningen-Unterriexingen: Frauenkirche
ADRESSE: 71706 MarkgröningenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Ehemalige Wallfahrtskirche "Zu unserer lieben Frau". Heute im Privatbesitz der gräflichen Familie Leutrum von Ertingen. Die bürgerliche Gemeinde als Träger des Friedhofs hat das Nutzungsrecht für Trauerfeiern.
ab 14. Jahrhundert. • = *1693 zerstört. Wiederaufbau durch Gerhard Graf Leutrum von Ertingen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Vorbildhafte Sanierung der Kirche in den Jahren 2001 ff. durch Karl Magnus Graf Leutrum von Ertingen. Ausgezeichnet mit dem Denkmalschutzpreis 2004 der Württembergischen Hypothekenbank AG.
Im Innern wertvolle Epitaphien des Ortsadels und ein romanischer Kruzifix im Chorbogen.

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71706 Markgröningen-Unterriexingen: kath. Heilig-Kreuz-Kirche
ADRESSE: 71706 MarkgröningenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinde Heilig-Geist Markgröningen


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71711 Steinheim an der Murr-Höpfigheim: evang. Georgskirche (vor 1500)
ADRESSE: Hauptstr. 52, 71711 Steinheim an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Höpfigheim < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 265
Im 15. Jh. erbaut.
HEILIGE(r): Georg.
Kontakt: Pfarramt Höpfigheim, Hauptstr.52

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71711 Steinheim an der Murr-Kleinbottwar: evang. Georgskirche (1421)
ADRESSE: Kirchstr. 2, 71711 Steinheim an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kleinbottwar < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Spätgotische Kirche. Schiff mit beinahe quadratischem Grundriss, dunkel gebeizte Holzdecke in Walmkonstruktion mit Schablonenmalerei. Chor netzrippengewölbt mit dreiseitigem Schluss.
Sitzplaetze: 213
1421 erbaut, gestiftet von Dietrich von Plieningen • um 1520 geschnitzter Flügelalter in Originalfarben • 1913 Innenausstattung • 1999 Renovation durch Sibylle und Tilman Nussbaum, Lichtplanung und Leuchtenentwurf durch Kreuz + Kreuz.
HEILIGE(r): Georg.
Kontakt: Pfarramt Kleinbottwar, Kirchstr. 4


71711 Murr: evang. Peterskirche (1489)
ADRESSE: Kirchplatz 1, 71711 MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Murr < Bezirk Marbach am Neckar < Landeskirche Württemberg

Gotische Dorfkirche, später verändert
Sitzplaetze: 380
1489 (?) erbaut
HEILIGE(r): Petrus.
Öffnungszeiten: Die Peterskirche ist zu Gottesdiensten und Veranstaltungen sowie jeweils ca. 30 Minuten davor und danach geöffnet.
Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Murr an der Murr, Antje Roth, Im Gigis 3ja, 07144 283857, kontakt@ev-kirche-murr.de

Vorschaubild
Foto: Gemeinde

71711 Steinheim an der Murr: evang. St. Martinskirche (1650)
ADRESSE: Kirchplatz 2, 71711 Steinheim an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinde Steinheim/Murr < Bezirk Marbach < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 430
1285 erstmals erwähnt • 1650 Wiederaufbau nach Brand
HEILIGE(r): Martin.

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71711 Steinheim an der Murr: meth. Kirche
ADRESSE: 71711 Steinheim an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71711 Steinheim an der Murr: kath. Heilig-Geist-Kirche (1954)
ADRESSE: 71711 Steinheim an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71717 Beilstein: evang. Annakirche (vor 1500)
ADRESSE: Auensteiner Str. 18, 71717 BeilsteinKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beilstein < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 350
15. Jh. Kirchbau • 1934 Erneuerung.
HEILIGE(r): Anna.
Web: www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/beilstein-_-st_-anna-kirche.html
Kontakt: Pfarramt Beilstein, Unterer Söhlbachweg 10

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71717 Beilstein: säkularis. Magdalenenkirche
ADRESSE: 71717 BeilsteinKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beilstein < Bezirk Marbach a.N. < Württemberg

Historische Kirche ist heute als Jugendgruppenheim ausgebaut.
1953 Umbau zum Jugendheim durch Pfadfindergruppe Heilbronn.
HEILIGE(r): Magdalena.
Web: www.wuerttemberg.vcp.de/index.php?id=110
Kontakt: Pfarramt Beilstein, Unterer Söhlbachweg 10

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71717 Beilstein-Billensbach: evang. Johanneskirche (1956)
ADRESSE: Kirchstraße, 71717 BeilsteinKreis: HeilbronnBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Beilstein-Billensbach < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Moderne Kirche.
Turmhöhe: 14 • Sitzplaetze: 170
1955/56 durch Ruff erbaut (Gemeinschaftsleistung der Gemeinde): künstlerische Ausstattung durch 7 namhafte Stuttgarter Künstler: Glasfenster durch Yelin und Schober • 1956 drei Glocken durch Bachert Bad Friedrichshall.
HEILIGE(r): Johannes.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Johanneskirche_(Billensbach)
Öffnungszeiten: Ende Juli bis Anfang September sonntags 14-17
Kontakt: Kirchenführer G. Siegel, Stocksberger Str. 14ja, 07062 21612
Quelle(n): Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Johanneskirche
Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71720 Oberstenfeld-Gronau: evang. Kirche (1599)
ADRESSE: Rathausplatz 9, 71720 OberstenfeldKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gronau < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 245
1599 erbaut.
Kontakt: Pfarramt Gronau, Rathausplatz 8

Vorschaubild
Foto: Bachmann
Vorschaubild
Foto: Bachmann

71720 Oberstenfeld: evang. Galluskirche (1738)
ADRESSE: 71720 OberstenfeldKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberstenfeld < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 325
1738 erbaut.
HEILIGE(r): Gallus.
Kontakt: Pfarramt Oberstenfeld 1.Pf., Martin-Luther-Str. 4

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71720 Oberstenfeld: evang. Peterskirche (vor 1100)
ADRESSE: Auf dem Friedhof, 71720 OberstenfeldKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberstenfeld < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Kleiner romanischer Bau von ungewöhnlicher Anlage: Ursprünglich drei Apsiden in Kleeblattstellung, davon die nördliche erhalten. Südlich rechteckiger Sakristeianbau Chor inzwischen gerade geschlossen mit gotischem Fenster.
Sitzplaetze: 40
Mitte 11. Jh. (10. Jh.?) als Begräbniskirche erbaut (südliche und östliche Apsis durch Grabungen nachgewiesen, unter Langhaus ehem. Beinhaus) • Langhausdach später als Turm (da dort Fenster verdeckt) • Ende 13. Jh. Chor eingewölbt und Kirche ausgemalt (dabei nördliche Fenster zugemauert) • 1651 Epitaph Johann Zigel • 1973-1976 Restaurierung.
Eine der ältesten Kirchen Württembergs (neben Kentheim bei Calw).
HEILIGE(r): Petrus.
Kontakt: Pfarramt Oberstenfeld 1.Pf., Martin-Luther-Str. 4

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71720 Oberstenfeld: evang. Stiftskirche (1190)
ADRESSE: Kirchplatz, 71720 OberstenfeldKreis: LudwigsburgBLand: Baden Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberstenfeld < Bezirk Marbach am Neckar < Landeskirche Württemberg

Romanische dreischiffige flachgedeckte Säulenbasilika in neuromanischer Überarbeitung.
Turmhöhe: 28 • Sitzplaetze: 700
1016 Gründung des Stifts (Datum unsicher) • 1025 Anbau der heutigen Krypta an die Ostwand der damaligen Kirche. Kreuzgang im Süden • 1150-1225 Bau der dreischiffigen Basilika, Turm mit Krypta, Umwandlung vom Nonnenkloster in Chorfrauenstift • 1190 dendrochronologisches Datum des Dachstuhls Hauptschiff • 1250 romanischer Turm und Einwölbung Unterchor fertiggestellt • 1414 gotisches Sakramentshäuschen • 1540 Reformation, Umwandlung in Stift für adligen Fräulein • 1578 Flügelaltar ans Familiengrab gestiftet durch den katholisch gebliebenen Freiherr Wolf von Weiler • 1598 Erneuerung nördliches Seitenschiff: drei Spitzbogenfenster, Hochzeitstor • 1648 Baufälligkeit konstatiert, Stiftsdamen waren im 30jährigen Krieg geflohen • 1693 Verwüstungen durch Franzoseneinfall • 1710 Stift neu geordnet, Stiftsgebäude erneuert • 1854 Kirchturm durch neues hölzernes Obergeschoss mit welscher Haube ergänzt • 1891 neoromanische Erneuerungsarbeiten: Doppelempore mit Orgel, Kanzel, Taufstein, Altar, Unterchor erneuert, südliches Portal und südöstliche Apside neu • 1976/1977 Sicherung und Instandsetzung Turm • 1986-1989 Außen- und Innenerneuerung • 1920 Aufhebung des Stifts • 2002 Restaurationsuntersuchungen
HEILIGE(r): Johannes Baptist.
Kontakt: Pfarramt Oberstenfeld, Martin-Luther-Str. 4

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71720 Oberstenfeld-Prevorst: evang. Kirche (1901)
ADRESSE: Ortsstr. 48, 71720 OberstenfeldKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Ev. Kirchengemeinde Prevorst < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 200
1900-1901 erbaut.
Kontakt: Ev. Kirchengemeinde Prevorst, Erhard Süpfle, Ortsstr. 81ja, Evangelische-Kirchengemeinde-Prevorst@gmx.de

Vorschaubild
Foto: Bachmann

71723 Großbottwar: evang. Martinskirche (1495)
ADRESSE: Bachstr., 71723 GroßbottwarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Großbottwar < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 276
Um 1300 Chor und Turm • 1495 Schiff • 1791 Schiff um- und neu erbaut.
HEILIGE(r): Martin.
Web: www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-baden-wuerttemberg/grobottwar---martinskirche.php
Kontakt: Pfarramt Großbottwar 1.Pf., Pfarrstr.13

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71723 Großbottwar-Winzerhausen: evang. Michaelskirche (1834)
ADRESSE: Lechgasse 5, 71723 GroßbottwarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Winzerhausen < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Saalbau im Kameralamtsstil mit Kanzel und Altar auf der Südseite. Westturm über Haupteingang.
Sitzplaetze: 750
1834 erbaut.
HEILIGE(r): Michael.
Kontakt: Pfarramt Winzerhausen, Wunnensteinstr.3

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein
Vorschaubild
Foto: Evang. Oberkirchenrat Stuttgart

71726 Benningen am Neckar: evang. Annakirche (1500)
ADRESSE: Kirchstr. 5, 71726 Benningen am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Benningen am Neckar < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Turmhöhe: 45 • Sitzplaetze: 332
Um 1500 erbaut.
HEILIGE(r): Anna.
Web: www.kirchen-online.com/content/___-in-bad_-wuertt_/benningen-_-anna-kirche.html
Kontakt: Pfarramt Benningen, Kirchstr.5

Vorschaubild
Foto: Martin Läpple

71726 Benningen am Neckar: meth. Kirche
ADRESSE: Beihingerstr. 30, 71726 Benningen am NeckarKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
evangelisch methodistische Kirche

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71729 Erdmannhausen: evang. Januariuskirche (1493)
ADRESSE: Schulstr. 3, 71729 ErdmannhausenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Erdmannhausen < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 350
1493 Schiff erbaut.
HEILIGE(r): Januarius.
Web: www.januariuskirche.de/
Kontakt: Pfarramt Erdmannhausen, Schulstr.10

Vorschaubild
Foto: Norbert Klein

71729 Erdmannhausen: meth. Kirche
ADRESSE: 71729 ErdmannhausenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71729 Erdmannhausen: kath. Kirche St. Martinus (1970)
ADRESSE: 71729 ErdmannhausenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Gemeinde zur heiligen Familie Marbach am Neckar

Web: www.kakima.de/

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71732 Tamm: evang. Bartholomäuskirche (1455)
ADRESSE: Kirchplatz 3, 71732 TammKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Tamm < Bezirk Ludwigsburg < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 500
HEILIGE(r): Bartholomäus.
Kontakt: Pfarramt Tamm 1.Pf., Kirchgasse 1

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71732 Tamm: kath. Kirche St. Petrus (1968)
ADRESSE: 71732 TammKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland

Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

71735 Eberdingen: evang. Martinskirche (1523)
ADRESSE: Hesselstraße 3, 71735 EberdingenKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Eberdingen < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Turmhöhe 37 Meter ohne Kreuz auf der Spitze
Turmhöhe: 40 • Sitzplaetze: 190
1523 datiert.
HEILIGE(r): Martin.
Kontakt: Pfarramt Eberdingen, Hesselstr. 16

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71735 Eberdingen-Hochdorf an der Enz: evang. Kirche (1586)
ADRESSE: Pfarrstr. 5, 71735 EberdingenKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Hochdorf an der Enz < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 160
1586 datiert.
Kontakt: Pfarramt Hochdorf, Pfarrgasse 9

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

71735 Eberdingen-Nußdorf: evang. Kirche zum heiligen Kreuz (Friedhofskirche) (1482)
ADRESSE: Martinstrasse 24, 71735 EberdingenKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Nußdorf < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Höhe bis zum Trauf des Turmes: 16 Meter
Turmhöhe: 32 • Sitzplaetze: 300
1482 datiert.
Kontakt: Pfarramt Nußdorf, Martin-Luther-Str. 6


71737 Kirchberg an der Murr: evang. Lukaskirche (1779)
ADRESSE: 71737 Kirchberg an der MurrKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchberg an der Murr < Bezirk Marbach a.N. < Landeskirche Württemberg

Sitzplaetze: 600
1779 Turm erbaut.
HEILIGE(r): Lukas.
Kontakt: Pfarramt Kirchberg an der Murr, Zaiselgasse 22


71739 Oberriexingen: evang. Georgskirche (1439)
ADRESSE: Hauptstr. 24, 71739 OberriexingenKreis: EnzkreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Oberriexingen < Bezirk Vaihingen an der Enz < Landeskirche Württemberg

Gotische Dorfkirche.
Turmhöhe: 36 • Sitzplaetze: 295
12. Jh. Turm • 1439 datiert • 17. Jh. Schiff.
HEILIGE(r): Georg.
Web: www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-baden-wuerttemberg/oberriexingen---georgskirche.php
Öffnungszeiten: 1.4. - 31.10. täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarramt Oberriexingen, Obere Gasse 11

Vorschaubild
Foto: Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Gemeinde (Ulrich Gratz)

71739 Oberriexingen: kath. St. Andreas- Kirche (1963)
ADRESSE: 71739 OberriexingenKreis: LudwigsburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kirchengemeinde St. Stephanus


Vorschaubild
Foto: Michael Durwen

Fehlende Kirche neu anlegen


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos
TECHNISCHE INFORMATION:
MySQL-Suchstring: SELECT * FROM kirchbau WHERE ((land='Deutschland') AND (plz BETWEEN 70999 AND 72000)) ORDER BY plz,ort