kirchbau-Logo   Kirchen in Deutschland nach Postleitzahlen 69000 - 69999 LogIn
StartseiteDetailsuche

Ansichten:
41 Kirchen gefunden. Anzeige-Ansicht: "vollliste". Sortierung nach Postleitzahlen.

69115 Heidelberg: evang. Heiliggeistkirche (1441)
ADRESSE: Marktplatz 1, 69115 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelischen Altstadtgemeinde Heiliggeist-Providenz < Kirchenbezirk Heidelberg < Landeskirche Baden

Gotische dreischiffige Hallenkirche. Emporen in den Seitenschiffen. Umgangschor. Westturm.
Turmhöhe: 82
1400-1441 erbaut.
Web: www.ekihd.de/gemeinden-heidelberg/Altstadtgemeinde.htm, de.wikipedia.org/wiki/Heiliggeistkirche_(Heidelberg), www.die-heiliggeistkirche-zu-heidelberg.de/
Öffnungszeiten: Geöffnet Mo bis Sa 11.00 - 17.00 Uhr; So u. Feiertage 12.30 - 17.00 Uhr mit Turmaufstieg und Infostand. Kirchenführungen am 1. So. im Monat nach Gottesdienst (März - Okt.)
Kontakt: Evang. Pfarramt Heiliggeist, Heilggeistgstr. 17

Vorschaubild
Foto: Peter Göbell
Vorschaubild
Foto: Peter Göbell

69115 Heidelberg-Weststadt: evang. Christuskirche (1904)
ADRESSE: Römerstrasse, 69115 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Christusgemeinde Heidelberg < Kirchenbezirk Heidelberg < Landeskirche Evangelische Landeskirche in Baden

Die Christuskirche Heidelberg gilt als die schönste in Heidelberg. Gotik, Barock aber auch Formen aus der Romanik sind zu erkennen.
Länge insgesamt: 50 • Turmhöhe: 65 • Innenhöhe: 20 • Spannweite Decke/Gewölbe: 20 • Sitzplaetze: 1200
1900-1904 erbaut durch Hermann Behagel (Hauptwerk, baute rund 30 Kirchbauten in dieser Zeit im Raum Heidelberg) • 2004/2005 Gesamtsanierung.
Das Dach des Turmes ist außergewöhnlich. Diese eigenartige Bauweise hatte Behaghel in keiner seiner Kirchen mehr vertreten. Und: Die Gussstahlglocken der Christuskirche zählen zu den best gelungensten.
HEILIGE(r): Christus.
Web: christusgemeinde-hd.de, christus.ekihd.de, de.wikipedia.org/wiki/Christuskirche_(Heidelberg), christusgemeinde-hd.de/kalender
Öffnungszeiten: Wechselnd. Bitte erfragen.
Kontakt: Evang. Pfarramt Christuskirche, Zähringer Strasse 26
Quelle(n): Festschrift der Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Benjamin Fuchs
Vorschaubild
Foto: Benjamin Fuchs

69117 Heidelberg: evang. Peterskirche
ADRESSE: Plöck 70, 69117 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Universitätsgemeinde Heidelberg < Heidelberg < Landeskirche Baden

Spätgotische Saalkirche mit eingezogenem Chor und Westturm, Umfassungsmauern von 1485ff. ; Chorgewölbe, Sakristei, Universitätskapelle und drei Kapellenanbauten der Spätgotik erhalten; Langhaus dreischiffige Hallenkirche der Neugotik; Ausstattung: größter Grabmalbestand Nordbadens (Renaissance und Barock) und bedeutende Glasmalerei.
Älteste Pfarrkirche der Stadt, erstmals 1196 erwähnt, ursprünglich romanisch • 1485ff. spätgotischer Neubau • ab 1556 protestanischer Gottesdienst, Chor als Friedhofskapelle genutzt • 1689/1693 durch Brand zerstört • 1710 Wiederaufbau als barocker Quersaal mit Emporen • 1863-1870 Umbau zur neugotischen Hallenkirche mit Turmvollendung durch Ludwig Franck-Marperger • seitdem Nutzung als Pfarr- und Universitätskirche • Gemälde von Hans Thoma (1902) • 1961-1963 Verkleidung des neugotischen Turmhelms • Entfernung neugotischer Zutaten • 1990-1993 Außenrenovierung • Sicherung des Grabmalbestandes von 156 Grabplatten und Epitaphien • 2005-2006 Innenrenovierung mit Prinzipalstücken von Mathias Eder und Glasfenster-Zyklus von Johannes Schreiter.
HEILIGE(r): Petrus.
Web: www.peterskirche-heidelberg.de, de.wikipedia.org/wiki/Peterskirche_(Heidelberg)
Öffnungszeiten: April bis Oktober Mo-Do 11.00 - 17.00 Uhr, Fr+Sa 11.00 - 14.00 Uhr
Kontakt: Dr. A. Seeliger-Zeiss, Klingenweg 3-4ja, 06221 801026

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69117 Heidelberg: Ruine St. Michael (nach 1020)
ADRESSE: Heiligenberg, 69117 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Die Fundamente der ehem. Benediktinerabtei erhalten. Dreischiffige romanische Basilika mit Querhaus und vorgelagertem Atrium.
Im 11. Jh. erbaut • im ersten Drittel des 16. Jh. aufgegeben • Zerstörung
HEILIGE(r): Michael.
Web: de.wikipedia.org/wiki/Michaelskloster_(Heidelberg)


69117 Heidelberg: kath. ehem. Jesuitenkirche (1759)
ADRESSE: 69117 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Heilig-Geist Heidelberg < Dekanat Heidelberg < Diözese Freiburg

Dreischiffige barocke Hallenkirche mit Chorscheitelturm nach dem Vorbild der St. Martinskirche Bamberg.
Turmhöhe: 78
1712-59 erbaut (Bauunterbrechung 1723-49) • seit 1809 kath. Pfarrkirche • Turm 1868-72 • 2001-04 renoviert und teilweise umgestaltet
Web: www.heidelberg-neckartal.de, de.wikipedia.org/wiki/Jesuitenkirche_(Heidelberg)
Öffnungszeiten: Oktober bis April 9.30 - 17.00 Uhr, Mai bis September 9.30 - 18.00 Uhr

Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69117 Heidelberg: evang. Providenzkirche (1717)
ADRESSE: Hauptstr. 90a, 69117 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Altstadtgemeinde Heiliggeist-Providenz < Heidelberg < Landeskirche Baden

Saalkirche mit dreiseitigem, nicht eingezogenen Chorschluss.
1659-1661 erbaut als lutherische Pfarrkirche: Saalkirche mit Dachreiter • 1693 Zerstörung im Krieg • 1700-1717 Wiederaufbau mit neuem Glockenturm • 1740 Orgel durch Gottfried Knaud (II/27) • 1854 Christusfenster im Chorraum • 1885 Orgel durch Mathias Burkard • 1886 seitliche Fenster im Chorraum • 1977 Kirchenerneuerung • 1986 Orgelrenovierung durch Gebr. Link
Web: heiliggeist.ekihd.de/html/die_providenzkirche.html, de.wikipedia.org/wiki/Providenzkirche_(Heidelberg)
Öffnungszeiten: täglich geöffnet bis 18.00 Uhr
Kontakt: Pfarrbüro, Heiliggeiststr. 17ja, 06221 / 21117, Altstadtgemeinde.Heidelberg@kbz.ekiba.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69120 Heidelberg-Neuenheim: evang. Johanneskirche (ca. 1900)
ADRESSE: Lutherstraße 65, 69120 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Johannesgemeinde < Heidelberg < Landeskirche Baden

Große neugotische Predigtkirche. Grundrissform eines Grieschichen Kreuzes. Am Kreuzende himmelstrebender Turm. Turmhelm mit Krabben verziert.
Länge insgesamt: 40 • Turmhöhe: 55 • Innenhöhe: 17 • • Sitzplaetze: 1000
Gebaut und geplant von Hermann Behaghel, der vier weitere Heidelberger Kirchen gebaut hatte (die große Christuskirche in der Weststadt, Friedenskirche Handschusheim, Kreuzkirche Wieblingen und Melanchthonkirche Rohrbach).
HEILIGE(r): Johannes (Apostel).
Web: johannes.ekihd.de
Öffnungszeiten: Mo-So 10-17 Uhr
Kontakt: Evang. Pfarramt Johannesgemeinde, Lutherstraße 65


69121 Heidelberg-Handschuhsheim: evang. Friedenskirche (1910)
ADRESSE: An der Tiefburg, 69121 HeidelbergBLand: Baden Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Friedensgemeinde Handschuhsheim < Kirchenbezirk Heidelberg < Landeskirche Evangelische Landeskirche in Baden

Wuchtiger Monumentalbau auf griechischem Kreuz mit hoch aufragendem gotischen Turm. Die Friedenskirche bildet mit dem Pfarrhaus und auch dem Konfirmandensaal eine kompakt zusammenhängende Baugruppe. Es entsteht ein tolles Ensemble mit vielen verschiedenen Stilrezeptionen. Der hoch aufragende Turm entwickelt sich zu einem Wahrzeichen der Stadt Heidelberg und des Stadtteiles Handschuhsheim. Die Kirche wurde im Jahre 1908-10 erbaut.
Sitzplaetze: 1200
1908-1910 erbaut durch Hermann Behaghel.
Sehr hoch aufragender Turm.
Web: www.ekihd.de/gemeinden-heidelberg/friedensgem-handschuhsheim.htm, www.die-neue-friedenskirche.de
Kontakt: Evang. Pfarramt, An der Tiefburg 10ja, 06221 / 480274, friedenskirche-ost@ekihd.de


69123 Heidelberg-Wieblingen: evang. Kreuzkirche
ADRESSE: Mannheimer Str. 252, 69123 HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Kreuzgemeinde < Heidelberg < Landeskirche Baden

Die Kreuzkirche ist eine wunderschöne Großkirche die dem Typ- einer Predigtkirche entspricht. Gebaut und auch geplant wurde sie von Oberbaurat Hermann Behaghel. Ihr sehr hoher spitzer Turm gilt als Zeigefinger- Gottes.Der Baustil ist klar und deutlich der Neugotik zuzuweisen.
durch Hermann Behagel erbaut
Wunderschöner Fialenschmuck am ganzen Außenkörper.
Web: www.kreuzgemeinde-wieblingen.de, www.youtube.com/watch?v=pdcRlp1WsN8
Kontakt: Evang. Pfarrbüro Kreuzkirche, Kreuzstraße 6ja, kreuzgemeinde@ekihd.de


69151 Neckargemünd: evang. Ulrichskirche (ca. 1450)
ADRESSE: Haupstr. 46, 69151 NeckargemündKreis: HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Markusgemeinde Neckargemünd < Kirchenbezirk Neckargemünd-Eberbach < Landeskirche Evangelische Landeskirche in Baden

Einschiffige spätgotische Kirche mit Chorturm.
HEILIGE(r): Ulrich.
Web: www.markusgemeinde-neckargemuend.de, de.wikipedia.org/wiki/Ulrichskirche_(Neckargemünd)
Öffnungszeiten: siehe www.markusgemeinde-neckargemuend.de/index.php/st-ulrichskirche/offene-kirche
Kontakt: Evang. Pfarramt, Bürgermeister-Müßig-Str. 15ja, 06223 / 2648, markusgemeinde.neckargemuend@kbz.ekiba.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69151 Neckargemünd: kath. Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk (1896)
ADRESSE: Marktplatz, 69151 NeckargemündKreis: HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Johannes Nepomuk Neckargemünd < Dekanat Kraichgau < Diözese Freiburg

Historistische Kirche. Purifiziert und modernisiert.
1894-96 erbaut
HEILIGE(r): Johannes von Nepomuk.
Web: www.stjohnep.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Johannes_Nepomuk_(Neckargemünd)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Johannes Nepomuk, Hauptstr. 29ja, 06223 / 2207, stjohnep@t-online.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69151 Neckargemünd: säkularis. Lutherische Kirche (1771)
ADRESSE: Hauptstr. 25, 69151 NeckargemündRhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Klassizistische Kirche, heute Stadtmuseum.
1771 erbaut • 1821 an die Stadt verkauft • 1823-1984 Rathaus, seither Stadtmuseum.

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69168 Wiesloch: evang. Stadtkirche (1438)
ADRESSE: Pfarrstraße 4, 69168 WieslochRhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Petrusgemeinde < Südliche Kurpfalz < Landeskirche Baden

Einschiffiges Langhaus, ursprünglich dreischiffige romanische Pfeilerbasilika. Asymmetrisch angeordneter gotischer Chorraum. Wohl ältester Kirchturm Nordbadens. Bodenfenster gibt Blick auf romanische Fundamente und gotische Bodenfliesen frei.
Turmhöhe: 35 • Sitzplaetze: 430
1071 dreischiffige romanische Pfeilerbasilika wird dem St. Laurentius geweiht (durch Bischof Gundekar II. von Eichstätt) • 1077 Kirche und über 100 darin eingeschlossene Widersacher wird niedergebrannt (durch Heinrich IV.) • nach 1077 Wiederaufbau. Zur Stabilisierung der Pfeiler werden Streifenfundamente eingezogen • 1428 bis 38 Umbau zu einer einschiffigen gotischen Kirche • um 1500 Errichtung des Sickingen-Portals (Südeingang) um 1500 Vollendung des heutigen Chorraumes • 1556 Einführung der Reformation: die Kirche wird protestantisch (durch Kurfürst Ottheinrich von der Pfalz) • 1689 Zerstörungen im Pfälzischen Erbfolgekrieg • 1701 Simultankirche: der Chor wird abgemauert und bis etwa 1725 von der katholischen Gemeinde genutzt • 1773/74 Vergrößerung des Langhauses nach Westen • 1846/47 Erhöhung des Turmes um ein Glockengeschoss ab • 1886 Renovierung und Einbau der heutigen Glasfenster • 2001 letzte umfangreiche Innenrenovierung.
Web: www.ekiwiesloch.de
Öffnungszeiten: Sommerzeit: täglich 9 - 19 Uhr; Winterzeit SA + SO 9 - 17 Uhr
Kontakt: Pfarramt, Friedrichstr. 5ja, 06222 2234
Quelle(n): L. H. Hildebrandt: Erbauung und Zerstörung, die ersten beiden Erwähnungen der Wieslocher Kirche im 11. Jahrhundert. Kraichgau 15, 1997, 153–164. F. Damminger / L. H. Hildebrandt: Eine neu entdeckte romanische Basilika – archäologische und baugeschichtliche Beobachtungen in und um die Evangelische Stadtkirche in Wiesloch, Rhein-Neckar-Kreis. Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg 2001 (2002) 171–175. F. Damminger: Reste romanischer Kirchen im Rhein-Neckar-Kreis: Wiesloch und Ilvesheim. Denkmalpflege in Baden-Württemberg - Das Nachrichtenblatt des Landesdenkmalamts Baden-Württemberg 2/2003 S. 149 ff.
Vorschaubild
Vorschaubild
Foto: Alex Wolf
Vorschaubild
Foto: Alex Wolf

69190 Walldorf: evang. Stadtkirche (1861)
ADRESSE: Heidelberger Str. 2, 69190 WalldorfKreis: HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde < Südliche Kurpfalz < Landeskirche Baden

Web: www.eki-walldorf.de, www.facebook.com/evangelischinwalldorf
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 9 bis 16 Uhr; Sonntag nach dem Gottesdienst bis 16 Uhr
Kontakt: Evang. Pfarramt, Schulstr. 4ja, 06227 3580860, pfarramt@eki-walldorf.de

Vorschaubild
Foto: Gemeinde
Vorschaubild
Foto: Gemeinde

69198 Schriesheim-Altenbach: evang. Johanneskirche
ADRESSE: Rathausstr. 1, 69198 SchriesheimKreis: LadenburgBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Johannesgemeinde < Ladenburg-Weinheim < Landeskirche Baden

Sitzplaetze: 120
1894 erbaut • 2014/2015 Erneuerung und Umbau
Öffnungszeiten: Sonntag bis Samstag 9-17 Uhr


69198 Schriesheim: evang. Stadtkirche (1749)
ADRESSE: Kirchstraße 6, 69198 SchriesheimKreis: WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Schriesheim < Weinheim < Landeskirche Baden

Öffnungszeiten: täglich von 9.30 bis 18 Uhr

Vorschaubild
Foto: Franziska Mersi, Schriesheim

69239 Neckarsteinach: evang. Pfarrkirche (1483)
ADRESSE: Kirchenstr. 10, 69239 NeckarsteinachKreis: BergstraßeBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Neckarsteinach < Dekanat Odenwald < Landeskirche Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Einschiffige spätgotische Kirche mit Chorturm.
1483 Neubau • 1777 Verlängerung des Kirchenschiffs • 1662-1908 Simultaneum • 2002-04 jüngste Renovierung
Web: www.ev-kirche-neckarsteinach.de, de.wikipedia.org/wiki/Evangelische_Kirche_Neckarsteinach
Öffnungszeiten: Sommerhalbjahr tgl. 11.00 - 17.00 Uhr; Winterhalbjahr tgl. 11.00 - 15.00 Uhr
Kontakt: Evang. Pfarramt, Am Leiersberg 7ja, 06229 / 459, ev.kirchengemeinde.neckarsteinach@ekhn-net.de


69239 Neckarsteinach: kath. Pfarrkirche Herz Jesu (1908)
ADRESSE: Kirchenstraße, 69239 NeckarsteinachKreis: BergstraßeBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Herz Jesu Neckarsteinach < Dekanat Bergstraße-Ost < Diözese Mainz

Neobarocke Saalkirche.
1907-08 durch Friedrich Pützer erbaut • Turm 1962-63
Web: www.pfarrgruppe-neckartal.de, www.neckarsteinach.com/html/kirche/kikath.htm
Kontakt: Kath. Pfarramt Herz Jesu, Kirchenstr. 13ja, 06229 / 474, Kath.Kirche-Neckartal@t-online.de


69245 Bammental: kath. Kirche St. Dionys (1912)
ADRESSE: Fischersberg 3, 69245 BammentalRhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
1977: Erweiterung der Kirche
Web: www.se-bammental.de


69245 Bammental: evang. Kirche
ADRESSE: Vorstädtl 1, 69245 BammentalKreis: NeckargemündBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Bammental < Neckargemünd-Eberbach < Landeskirche Baden

Historistische Kirche mit alten Teilen
1094 erste Kirche eingeweiht • 1747 Neubau • 1904 Neubau Schiff
Öffnungszeiten: Mo bis Fr 10:30-18 Uhr (im Winter bis 16 Uhr)


69250 Schönau: evang. Stadtkirche (ca. 1250)
ADRESSE: Rathausstr. 9, 69250 SchönauKreis: HeidelbergBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde Schönau < Eberbach-Neckargemünd < Landeskirche Baden

Stadtkirche im ehemaligen Refektorium des früheren Zisterzienserklosters: zweischiffige Hallenkirche.
ca. 1250 erbaut
Reich verzierter hölzerner Dreisitz im Innenraum (Spätgotik) aus dem Chor der ehemaligen Klosterkirche
Web: www.evangelische-kirchengemeinden-schoenau-altneudorf.de/Startseite_Altneudorf.html
Öffnungszeiten: täglich 9:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit
Kontakt: Ev. Pfarramt, 69250 Schönau, 06228-8263,, Pfr. Werner Weiland, Jägerpfad 7ja, 06228-8263, schoenau@kbz.ekiba.de

Vorschaubild
Vorschaubild
Aus wikemedia by Frank (siehe Link im Bild)
Vorschaubild
© Hartmann Linge, Wikimedia Commons, CC-by-sa 3.0

69251 Gaiberg: kath. Kirche St. Michael (1955)
ADRESSE: Hauptstraße 5, 69251 GaibergRhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Sitzplaetze: 250
Web: www.se-bammental.de


69257 Wiesenbach: kath. Kirche St. Michael (1748)
ADRESSE: Hauptstraße 56, 69257 WiesenbachRhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Sitzplaetze: 300
1977-81: Erweiterung der Kirche
Web: www.se-bammental.de


69412 Eberbach: evang. Michaelskirche (1841)
ADRESSE: Neuer Markt, 69412 EberbachBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde Eberbach < Neckargemünd-Eberbach < Landeskirche Baden

Turmhöhe: 42
1306 Erwähnung einer Kapelle beim Bistum Würzburg • 1426 erste Michaelskirche • 1634 Verwüstung durch kaiserliche Truppen • 1802 Baufälligkeit • 1824 Hochwasser macht Kirche unbrauchbar • 1835-1841 Neubau • 1951 Glocken • 1967 Orgel durch Weißenborn • 1973 Innenerneuerung, Prinzipalstücke • 1988 Außenerneuerung • 1997 restauratorische Innenerneuerung.
HEILIGE(r): Michael.
Web: www.eki-eberbach.de/html/kirchen_co.html
Öffnungszeiten: Mo. 14 - 16 Uhr, Di.-Fr. jeweils 10 - 12 und 14 - 16 Uhr; Sa.-So. jeweils 14 - 16 Uhr
Kontakt: Evang. Gemeindebüro, Leopoldsplatz 3ja, 06271 4787, eberbach@kbz.ekiba.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69412 Eberbach: kath. Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk (1887)
ADRESSE: Feuergrabengasse, 69412 EberbachNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Josef und St. Johannes Nepomuk Eberbach < Dekanat Mosbach-Buchen < Diözese Freiburg

Dreischiffige Hallenkirche im Stil der italienischen Renaissance. Zweitürmige Fassade über Freitreppe.
1884-87 erbaut durch Ludwig Maier.
HEILIGE(r): Johannes von Nepomuk.
Web: www.se-edith-stein.de
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Josef und St. Johannes Nepomuk, Odenwaldstr. 18ja, 06271 / 2202, Pfarramt.eberbach@se-edith-stein.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69427 Mudau: kath. Pfarrkirche St. Pankratius (1792)
ADRESSE: Kirchbrücke, 69427 MudauNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Pankratius Mudau < Dekanat Mosbach-Buchen < Diözese Freiburg

Kassizistische Saalkirche mit gotischem Turm
Länge insgesamt: 40 • Turmhöhe: 45
1510 Turm erbaut • 1792 neues Kirchenschiff
HEILIGE(r): Pankratius.
Web: www.seelsorgeeinheit-mudau.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Pankratius_(Mudau)
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Pankratius, Kirchbrücke 2ja, 06284 / 236, kontakt@seelsorgeeinheit-mudau.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69427 Mudau-Oberscheidental: kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul (1965)
ADRESSE: Eberbacher Straße, 69427 MudauNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Peter und Paul Scheidental < Dekanat Mosbach-Buchen < Diözese Freiburg

Moderne Betonkirche mit frei stehendem Campanile.
1868-69 Kirchenbau • im Zweiten Weltkrieg beschädigt • 1965 Neubau durch Anton Pichl, Glasfenster durch Karl Isele.
HEILIGE(r): Petrus und Paulus.
Web: www.seelsorgeeinheit-mudau.de
Öffnungszeiten: täglich mindestens von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Peter und Paul Scheidental, Eberbacher Str. 1ja, 06284 / 236, kontakt@seelsorgeeinheit-mudau.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69427 Mudau-Steinbach: kath. Kapelle St. Veit und St. Martin (1494)
ADRESSE: Mühltal, 69427 MudauNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Martin Steinbach < Dekanat Mosbach-Buchen < Diözese Freiburg

Gotischer Kapellensaal mit netzgewölbtem Chor mit 5/8-Schluss. Turm eingezogen über dem Westeingang in die Westfassade integriert.
1494 erbaut durch Johannes Eseler • um 1510 Altar der Riemenschneider-Schule
HEILIGE(r): Martin Veit.
Web: www.seelsorgeeinheit-mudau.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Veit_und_St._Martin_(Steinbach)
Kontakt: Fam. Fabrig 06284 326, Fam. Moser, 06284 1588

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69427 Mudau-Steinbach: kath. Pfarrkirche St. Martin (1899)
ADRESSE: Prof.-Albert-Str. 7, 69427 MudauNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Martin Steinbach < Dekanat Mosbach-Buchen < Diözese Freiburg

Neugotische Saalkirche.
1897-99 erbaut
HEILIGE(r): Martin und Vitus.
Web: www.seelsorgeeinheit-mudau.de
Öffnungszeiten: täglich mindestens von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Kontakt: Kath. Pfarramt St. Pankratius Mudau, Kirchbrücke 2ja, 06284 / 236, kontakt@seelsorgeeinheit-mudau.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69427 Mudau-Waldleiningen: evang. Schlosskapelle (1866)
ADRESSE: Waldleiningen 18, 69427 MudauNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei St. Pankratius Mudau < Dekanat Mosbach-Buchen < Landeskirche Baden

Neugotische Schlosskapelle. Wird auch für katholische Gottesdienste genutzt.
1862-66 erbaut
Web: www.schloss-waldleiningen.de, de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Waldleiningen
Kontakt: Seelsorgeeinheit Mudau, Kirchbrücke 2ja, kontakt@seelsorgeeinheit-mudau.de

Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)
Vorschaubild
Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

69434 Hirschhorn: kath. ehem. Karmeliterkirche Mariä Verkündigung (1406)
ADRESSE: 69434 HirschhornKreis: BergstraßeBLand: Hessen < Deutschland
KIRCHLICH: Pfarrei Unbefleckte Empfängnis Mariens Hirschhorn < Dekanat Bergstraße-Ost < Diözese Mainz

Einschiffige spätgotische Kirche mit Dachreiter in Hanglage über der Altstadt. Langhaus flachgedeckt, Chor mit Kreuzrippengewölbe. Als Empore der ehem. spätgotische Lettner.
Weihe 1406 • 1803 Kloster aufgehoben • ab 1887 Wiederherstellung der Kirche
HEILIGE(r): Maria.
Web: www.kath-gemeinde-hirschhorn.de, de.wikipedia.org/wiki/Karmeliter-Klosterkirche_Mariä_Verkündigung_(Hirschhorn)
Kontakt: Kath. Pfarramt Hirschhorn, Klostergasse 26


69437 Neckargerach-Guttenbach: evang. Kirche
ADRESSE: Neckargeracher Straße, 69437 NeckargerachNeckar-Odenwald-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Saalkirche mit freistehendem modernen Dorfglockenturm.

Vorschaubild
Foto aus wikipedia: Peter Schmelzle

69469 Weinheim-Heiligkreuz: evang. Kirche
ADRESSE: Odenwaldstrasse 4, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


69469 Weinheim-Hohensachsen: kath. Kirche St. Jakobus
ADRESSE: Talstrasse 19, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


69469 Weinheim-Oberflockenbach: kath. Herz-Jesu-Kirche (1957)
ADRESSE: Am Hummelberg 2-4, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


69469 Weinheim: evang. Stadtkirche - Johanniskirche (1736)
ADRESSE: Hauptstr. 125, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evang. Kirchengemeinde Weinheim < Ladenburg-Weinheim < Landeskirche Baden

1736 – Einweihung der Stadtkirche 1740 – Die Kirche erhält zwei neue Glocken 1745 – Einbau der ersten Orgel auf der linken Empore 1844 – Die Empore zur Straße wird eingebaut 1883/1884 – Die Kirche erhält vier farbige Fenster und Gasbeleuchtung 1954 Umgestaltung (neuer Sandsteinaltar, neue Bemalung) 1972/1974 – Die Kirche erhält ein neues Portal 1992/1993 – Innenrenovierung (neuer Holzaltar) 1994/1995 – Einbau einer neuen Orgel auf der rechten Empore
Öffnungszeiten: MO bis SA 10 - 16 Uhr

Vorschaubild
Foto: Gemeinde

69469 Weinheim: kath. Kirche St. Laurentius (1913)
ADRESSE: Rote Turmstrasse 1, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 55
1911 bis 1913 erbaut


69469 Weinheim: evang. Markuskirche (1958)
ADRESSE: Ahornstrasse 50, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
1957 bis 1958 erbaut


69469 Weinheim: evang. Peterskirche (1912)
ADRESSE: Grundelbachstrasse 114, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Turmhöhe: 48


69469 Weinheim: säkularis. Ulnersche Kapelle
ADRESSE: Hauptstrasse 119, 69469 WeinheimBLand: Baden-Württemberg < Deutschland


69493 Hirschberg a. d. B.-Leutershausen: evang. Kirche (ursprl. 877)
ADRESSE: Am Lindenbrunnen 23, 69493 Hirschberg a. d. B.Rhein-Neckar-KreisBLand: Baden-Württemberg < Deutschland
KIRCHLICH: Evangelische Kirchengemeinde Leutershausen < Ladenburg-Weinheim < Landeskirche Baden

Turmhöhe: 39 • Sitzplaetze: 450
877 erste Erwähnung einer Kirche • 14. Jahrhundert Bau einer 3-schiffigen gotischen Kirche • 1780 Abbruch der Kirche der Turm bleibt stehen • 1783 erster Gottesdienst in der neu erbauten Kirche • 1814 Erweiterung der Kirche • 1898 Umbau der Kirche zur heutigen Gestalt, Anbau des Chorraumes
Zwischen der Kirche und dem Friedhof wurde im Jahr 2008 ein -nur aus Spenden finanzierter- Bibelgarten unter dem Thema "Glaube-Hoffnung-Liebe" angelegt
HEILIGE(r): ursprünglich Johannes dem Täufer geweiht.
Web: www.kirche-leutershausen.de
Öffnungszeiten: außerhalb der Gottesdienstzeiten täglich von 09:00 bis 19:00 (Winterzeit 18:00) geöffnet.
Kontakt: Kirchendiener, Carsten Ewald, Friedensweg 6ja, 06201 507013, ewald-hirschberg@t-online.de


Fehlende Kirche neu anlegen


Startseite kirchbau.de
TheologieGottesdienst/LiturgieKirchenraumpädagogikBauideen/Entwürfe/Technik
EinführungNews/HinweiseLinks


© 2001-2021 redaktion kirchbau.de Haftungsausschluss Datenschutzerklärung Literaturverzeichnis • Umgang mit Quellen • Fotos
TECHNISCHE INFORMATION:
MySQL-Suchstring: SELECT * FROM kirchbau WHERE ((land='Deutschland') AND (plz BETWEEN 68999 AND 70000)) ORDER BY plz,ort