Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


70329 Stuttgart-Hedelfingen:
evang. Kreuzkirche (1930)
AdresseAmstetter Straße 25, 70329 Stuttgart < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.758, 9.256 / 48° 45' 29" N, 9° 15' 23" O
kirchlichEv. Kirchengemeinde Stuttgart-Hedelfingen < Bezirk Bad Cannstatt < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Ev. Pfarramt S-Hedelfingen, Pfr. W. Kautter, Amstetter Straße 20, 70329, Tel. 0711/421164, Pfarramt.Stuttgart.Hedelfingen@elkw.de
KenndatenBasisjahr: 1930
KenngrößenTurmhöhe: 31m | Sitzplaetze: 425
Webseiten
Portale
Öffnung Öffungszeiten: Mai-Oktober 1. Sonntag im Monat 15-16 Uhr und auf Anfrage


Moderne Kirche im internationalen Stil des »Neuen Bauens« im Umfeld der Architektur des Bauhauses. Stahlbetonskelettbauweise, massiger Turm mit 3 Gemeinderäumen, der stützenlose Kirchenraum endet in einer halbrunden Apsis und kann durch eine Falttüre zum Gemeindesaal (mit Küche) hin geöffnet werden. Ausstattung aus der Erbauungszeit bis auf die Fenster erhalten. Unter dem flachen Dach umlaufendes Lichtband mit Text aus Epheserbrief 4, 4-6 von Walter Kohler und Fenster von Rudolf Yelin (zerstört im 2. Weltkrieg), rekonstruiert von Sohn Wolf-Dieter Kohler.

1929/1930 erbaut durch Paul Trüdinger (gemeinsam mit Hans Volkart) • 1979/80 Innenrestaurierung und Änderung des Namens von »Neue Kirche« in »Kreuzkirche« • um 2000 Außenerneuerung mit Rekonstruktion der ursprünglichen roten Farbfassung.

Erste Kirchenarchitektur im Stil des Neuen Bauens im Umfeld der Architektur des Bauhauses in der Region. Gehört zu den seltenen vollkommen erhaltenen Beispielen dieser Architektur. Steht unter Denkmalschutz


Foto: Kirchengemeinde



Foto: Kirchengemeinde

Bildergalerie - 3 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!