Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


70180 Stuttgart:
evang. Markuskirche (1907)
AdresseFilderstraße 22, 70180 Stuttgart < BLand: Baden-Württemberg < Deutschland
Geo-Lage: 48.765, 9.174 / 48° 45' 53" N, 9° 10' 27" O
kirchlichStuttgart < Landeskirche Württemberg
KontaktKontakt: Evang. Pfarramt, Römerstraße 41, Tel. 0711 606259
KenndatenBasisjahr: 1907
Heilige(r): Markus.
Kenngrößen
Webseiten www.markusgemeinde-stuttgart.de, de.wikipedia.org/wiki/Markuskirche_(Stuttgart), www.kirchen-online.org/kirchen--kapellen-in-stuttgart/stuttgart---markuskirche.php
PortaleDiese Kirche in wikipedia  Diese Kirche bei Andreas Keller (kirchen-online.de)  
Öffnung Öffungszeiten: 10. Arpil bis 15. Dezember Mo-Fr 15.30-18 (2007)


Vom Jugendstil geprägte weite dreischiffige Saalkirche in verputztem Mauerwerk. Decke im Mittelschiff Eisenbeton-Tonne und in Chor und Seitenschiffen Kreuzgewölbe in Eisenbeton. Turm seitlich angestellt, aus Eisenbeton und 48,5 m hoch.

1894 Wanderkirche aufgestellt • ab 1906 (Baugenehmigung) durch Heinrich Dolmetsch • Kanzel-Intarsien von Rudolf Yelin d.Ä. • Altarschmuck in kunstgewerblichem Leder mit Holzintarsien • ca. 1955 neuer Innenraumanstrich übermalt alte Farbgebung einheitlich • 1976-78 restaurierende Innengestaltung • 2000 Erneuerung der Beleuchtung: Lichtplanung und Leuchtenentwurf Kreuz + Kreuz.

Turm ist erster in Eisenbeton gefertiger Kirchturm Deutschlands. Eisenbetondecke (Kostengründe) eine der ersten im Kirchenbau Europas.
Romantische Walcker-Orgel mit 55 Registern (10. Transmissionen).

Quelle(n): www.markusgemeinde-stuttgart.de


Aus: www.markusgemeinde-stuttgart.de; (c) Roland Martin.

Nach: www.markusgemeinde-stuttgart.de; (c) Roland Martin.

Foto: Gunther Seibold (kirchbau.de)

Bildergalerie - 21 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!