Einzelblatt kirchbau.de  > Startseite: Portal zu über 10.000 Kirchen LogIn


47829 Krefeld-Hohenbudberg:
kath. Pfarrkirche St. Matthias (nach 1150)
AdresseKirchstr. 1, 47829 Krefeld < BLand: Nordrhein-Westfalen < Deutschland
Geo-Lage: 51.371, 6.666 / 51° 22' 14" N, 6° 39' 57" O
kirchlichPfarrei St. Nikolaus Krefeld < Dekanat Krefeld-Ost < Diözese Aachen
KontaktKontakt: Kath. Pfarrbüro St. Peter Uerdingen, Burgstr. 7, 47829, Krefeld, Tel. 02151 / 480186, st.peter-uerdingen@t-online.de
KenndatenBasisjahr: nach 1150
Heilige(r): Matthias.
KenngrößenTurmhöhe: 27
Webseiten www.st-nikolaus-krefeld.de, www.hohenbudberg.de, de.wikipedia.org/wiki/St._Matthias_(Hohenbudberg)
PortaleDiese Kirche in wikipedia  
Öffnung Angebote der geöffneten Kirche: Kirchenführer


Dreischiffige neugotische Basilika mit nur gering vortretendem Querschiff, Vorchor und Siebenzehntel-Apsis in einfachen, an die Bettelordensarchitektur des 13. Jahrhunderts angelehnten Formen. Im Westen ist der romanische Turm der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts erhalten.

Zweite Hälfte 12. Jahrhunderts Bau einer romanischen Kirche (Turm erhalten) • Umbauten • 1852 Abriss zugunsten eines Neubaues • 1851 Neubauplanung durch Vinzenz Statz • 1854 Weihe • Ausstattung angekauft: drei Schnitzaltäre, spätromanisches Kruzifix (um 1280) • 1943 schwere Kriegsschäden • bis 1949 Wiederherstellung • 1990-1997 grundlegende Renovierung.

Die Ortschaft Hohenbudberg ist heute fast verschwunden und vom Gelände der Bayer-Werke verdrängt. Der Turm der Kirche ist das älteste Baudenkmal im Stadtgebiet von Krefeld. Spätromanisches Kruzifix (angekauft).

Quelle(n): FEINENDEGEN, Reinhard: St. Matthias in Krefeld-Hohenbudberg (= Rheinische Kunststätten Heft 460). Neuss 2000.


Grundriß, Quelle: Feinendegen, S. 22

Äußeres von Südwest., Quelle: Feinendegen, Titelbild

Inneres nach Ost, Quelle: Feinendegen, S. 4.

Bildergalerie - 1 vorhanden (bei Klick auf Bild öffnet sich größere Ansicht)

Die Bilddateien stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 3.0 Unported License oder freier. Das heißt: Bei Verwendungsabsicht außerhalb dieser Lizenz bitte nachfragen.
Die Angaben zum Bild werden aus dem Dateinamen ausgelesen: Die Dateinamen lassen erkennen, was das Bild zeigt, wie groß es ist, woher es stammt und wer Autor ist.
Muster: ort_kirche_inhalt999x999_quelle_name.dateityp
(z.B. bedeutet »i_roma_peter_ansicht400x600_wiki_hans_meister.jpg«, dass es sich um eine Ansicht des Petersdomes in Rom von Hans Meister handelt, die in Wikipedia gefunden wurde).
Fotos ohne Herkunftsangabe wurden kirchbau.de zur Verfügung gestellt. Bei Unrichtigkeiten bitte Mitteilung!